Jobs

Europas forschungsintensivste Region bietet eine spannende Vielfalt an Jobs in den Bereichen Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. Hier finden Sie eine Auswahl aktueller Stellenausschreibungen der Mitgliedseinrichtungen der ForschungRegion Braunschweig.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Linder Höhe 51147 Köln
Ingenieur*in (m/w/d) Maschinenbau o.ä. | Bewertung von Missionssimulationen im Rahmen von FCAS

Beginn

ab sofort

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

Das Institut für Flugsystemtechnik beschäftigt sich mit dem dynamischen Verhalten von Flugzeugen, deren Interaktion mit dem Piloten sowie Mess- und Systemtechnik aller fliegenden Systeme. Die Außenstelle Flugerprobung Manching arbeitet in diesem Zusammenhang eng mit der Wehrtechnischen Dienststelle 61 (WTD 61) in Manching sowie dem Luftfahrtamt der Bundeswehr (LufABw) zusammen und begleitet diese bei der Erprobung und Bewertung militärischer Luftfahrzeuge. Dabei stehen allgemeine flugmechanische Fragestellungen moderner Konfigurationen wie A400M, Eurofighter, FCAS, Eurodrohne und Heron TP im Vordergrund. Mit unserer abwechslungsreichen Arbeit begleiten wir militärische Luftfahrtprojekte bereits in frühen Phasen bis hin zu Verbesserungen vorhandener Systeme und gewinnen dabei Einblicke und Erfahrung, die in ihrer Breite und Tiefe einzigartig sind.

Als Teil unseres motivierten Teams in Manching sind Ihre Aufgaben vor allem:

  • Begleitung der Amtsseite bei der Analyse und Bewertung von Missionssimulationstools der Industrie, insbesondere:
  • Bewertung im Hinblick auf Systemarchitektur und benutzte Methoden und Algorithmen
  • Abgleich der berücksichtigten methodischen Ansätze, Modellarchitektur, Tools und Datenstruktur mit der Forderungslage
  • Abgleich mit aktuellen und zu erwartenden Szenarien
  • Abgleich mit vorhandenem Hintergrundwissen zur Durchführung militärischer Missionen
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Maschinenbau mit einschlägiger Vertiefung (Diplom/Master)
  • mehrjährige Berufserfahrung in der militärischen Luftfahrt mit Bezug zu operationellen Verfahren
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der operationellen Analyse militärischer Missionen, insbesondere Luftoperationen
  • gute Kenntnisse im Bereich des Gesamtsystems Flugzeug, beispielsweise Flugmechanik, Avionik, Human Factors, Aerodynamik, Flugsystemtechnik oder Flugregelung
  • Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung
  • Bereitschaft zu moderater Dienstreisetätigkeit
  • idealerweise Kenntnisse im Bereich Simulationstechnik sowie probabilistischer Algorithmen (Monte Carlo Simulation)
  • militärischer Hintergrund willkommen
  • Erfahrung mit Matlab/Simulink wünschenswert
  • Erfahrung mit Simulator- oder Flugtests vorteilhaft
  • idealerweise sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • hohe Teamfähigkeit und Kundenorientierung wünschenswert

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Mehr anzeigen
Städtisches Klinikum Braunschweig
Freisestraße 9/10 38118 Braunschweig
Facharzt*ärztin (m/w/d) für Kinder- und Jugendmedizin oder Kinder- und Jugendpsychiatrie im Sozialpädiatrischen Zentrum Teilzeit 50%
Stellennummer: 1973
Teilzeit
zum nächstmöglichen Termin

 

Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

Das Team des Sozialpädriatischen Zentrums Braunschweig kann Eltern bei Sorgen zur Entwicklung ihrer Kinder in vielen Fragen weiterhelfen. Das Zentrum ist eine selbständige Abteilung der Kinderklinik. Schwerpunkt ist die Diagnostik und Beratung sowie ärztliche Therapie von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Entwicklungsstörungen und Behinderungen. Förderung sowie nichtärztliche Therapien erfolgen in den meisten Fällen durch niedergelassener Therapeutinnen und Therapeuten.

Das erwartet Sie bei uns

  • Sie erwartet ein interessantes Tätigkeitsfeld im Bereich der ambulanten Sozialpädiatrischen Diagnostik
  • Behandlung von Kinder Cerebralparese (Botox, i.th.Baclophen)
  • Eine große Epilepsieambulanz und verschiedenen Sprechstunden
  • Es fallen keine Bereitschaftsdienste an
  • Enge Kooperation mit unserer Kinderklinik
  • Ein großes EEG-Labor mit mehr als 2500 EEGs pro Jahr sowie ein neurophysiologisches Labor sind vorhanden
  • Der Erwerb eines EEG-Zertifikats ist möglich

Das bieten wir Ihnen

Entgeltgruppe II TV-Ärzte / VKA
zusätzliche Verdienstmöglichkeiten durch Poolbeteiligung des Leitenden Abteilungsarztes

Das erwarten wir von Ihnen

  • Wir suchen interessierte und motivierte Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter zur Verstärkung unseres Teams
  • neuropädiatrische Erfahrung wäre wünschenswert
  • Erfahrung in der Befundung von EEG´s und Neurophysiologie wäre wünschenswert
  • Einsatzfreude und Interesse am ärztlichen Beruf
  • Wunsch zur stetigen Weiterentwicklung
  • Aufgeschlossenheit für moderne, kooperative Arbeitsweisen und Engagement
  • soziale Kompetenz im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung und deren Eltern
  • hohe Teamfähigkeit
Mehr anzeigen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Linder Höhe 51147 Köln
Informatiker*in (m/w/d) o.ä. | Konzeptionierung und Entwicklung von verkehrsträgerübergreifenden Datenmanagementsystemen

Beginn

ab sofort

Dauer

2 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

Das Institut für Verkehrssystemtechnik entwickelt Lösungen für nutzergerechte Assistenz- und Automationssysteme, betreibt Verkehrsdatenplattformen und analysiert Geodaten für die Gewinnung und Bereitstellung weiteren Grundlagenwissens. Die in diesem Zusammenhang umgesetzten Systeme werden in Simulationen, in speziellen Testfeldern oder im realen Straßen- und Schienenverkehr evaluiert.

Das Betreiben von Datenmanagementsystemen für die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung von Daten stellt einen sehr wichtigen Bestandteil in diversen Projekten des Instituts dar. Durch die breit aufgestellten Forschungsarbeiten werden sehr unterschiedliche Daten generiert, die fachgerecht in Datenstrukturen abgelegt werden, um diese im Anschluss zu korrelieren. Zu den Daten gehören nicht nur die im Institut erfassten Daten, sondern auch Datensätze aus Open Data Portalen, die frei zur Verfügung stehen. Zu den Datentypen gehören unter anderen Straßen- und Gleisnetze, Infrastrukturelemente, Messdaten, Wetterdaten, Trajektorien und Fahrpläne.

Für die Weiterentwicklung und die Integration der im Institut entwickelten Datenmanagementsysteme wir Sie: eine Informatikerin oder Informatiker mit fundierter Erfahrung im Bereich Data Engineering und Datenbanken. Ein Interesse an verteilten Systemen und der Entwicklung komplexer Systemarchitekturen ist wünschenswert. Ihre Aufgaben umfassen die Konzeption, Koordination und Weiterentwicklung komplexer Datenmodelle und Schnittstellen in den Bereichen digitaler Karten, Messdaten und Verkehrsdaten. Zu Ihrem Aufgabenspektrum gehört auch die Konzeption, Koordination und Weiterentwicklung von Methoden und Werkzeugen im Bereich  Forschungsdatenmanagement (FDM) und die Weiterentwicklung von multimodalen Datenmanagementssystemen. Auch die Koordinierung von Arbeiten in nationalen und internationalen Teilprojekt- und Projektleitungen gehört zu Ihren Aufgabenfeldern.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • Evaluierung standardisierter Datenaustauschformate und Modelle auf Basis von projektspezifischen Anforderungen als auch Homogenisierung und Erhöhung der Forschungsdatenqualität innerhalb des Institutes
  • Mitarbeit und Vertretung des DLR in Standardisierungsgremien
  • Konzeption und Entwicklung von Methoden und Werkzeugen für den zielgerichteten Ausbau und Professionalisierung der bestehenden Prozesse, Strukturen und Methoden im Bereich des wissenschaftlichen Daten- sowie Forschungsdatenmanagements (FDM)
  • Konzeption und Umsetzung der Migration bestehender Datenmanagementsysteme in ein integriertes verkehrsträgerübergreifendes Datenmanagementsystem
  • Erstellung sowie Weiterentwicklung von Konzepten im Big- und Smart-Data Bereich für die Speicherung und Verwaltung heterogener und komplexer Daten
  • Erstellung und/oder Erweiterung bestehender komplexer Datenstrukturen in Datenbanken, Austauschdateien sowie Software-Schnittstellen
  • Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse
  • Betreuung von aufgesetzten Datenmanagementsysteme
  • Leitung von nationalen und internationalen Projekten im genannten Themenbereich
  • Einwerbung von Drittmitteln, Recherche zu wissenschaftlichen Förderinstitutionen und deren Programmen sowie Vorbereiten und Verfassen von Anträgen
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Studiengang Informatik oder vergleichbarer Studiengang
  • Promotion oder vergleichbare nachgewiesene Qualifikation zur wissenschaftlichen Arbeit einschließlich einschlägiger Publikationen (dt./engl.) im Bereich Data Engineering
  • mehrjährige Berufserfahrung im Data Engineering Bereich, insbesondere in der Modellierung von Datenstrukturen, Datenqualität und Datenlebenszyklus
  • Spezialkenntnisse in Bereich Integration/Fusion komplexer Datensätze und Ontologien
  • umfangreiche Erfahrungen im Bereich relationaler Datenbanken (z.B. Oracle oder PostgreSQL)
  • sicherer Umgang mit Unix- und Windows-Systemen
  • fundierte Programmierkenntnisse, insbesondere Java und/ oder Python
  • Projekterfahrung in der Forschung, vorzugsweise mit Erfahrung in Akquise und Management von national und international (z.B. EU) geförderten Forschungsprojekten
  • gute Selbstorganisation und hohe Eigeninitiative bei der Bearbeitung komplexer wissenschaftlicher und technischer Fragestellungen
  • verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • idealerweise Kenntnisse im Bereich Software-Schnittstellen (z.B. REST oder SOAP)
  • Kenntnisse im Umgang mit standardisierten Schnittstellen wie OGC WFS, OGC SOS und standardisierten Austauschformaten wie RailML, OpenDRIVE, OGC SensorML und OGC O&M wünschenswert
  • Kenntnisse im Bereich Big Data, unter anderem im Umgang mit Apache Hadoop, Apache Kafka, Apache Spark oder Apache Flink vorteilhaft
  • idealerweise Kenntnisse im Umgang mit HDF5 oder NETCDF Datenaustauschformaten
  • Fähigkeit zum schnellen Einarbeiten in fremde Sachverhalte und komplexe Zusammenhänge einschließlich neuer datenwissenschaftlicher Methoden und Werkzeuge wünschenswert

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Mehr anzeigen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Linder Höhe 51147 Köln
Industrial Engineer, Computer Scientist or similar | Project manager for the cross-program project "High Altitude Platform"

Starting date

immediately

Duration of contract

3 years

Remuneration

up to the German TVöD 14

Type of employment

Full-time

DLR is developing a solar-powered stratospheric aircraft as part of a cross-program (aircraft-, space- and security-research). The aircraft is intended to serve as a technology demonstrator and for research on advanced technologies for the future realization of such aircraft as well as for innovative payloads, such as earth observation sensors. Furthermore, potential future application missions will be demonstrated using the aircraft.

In the role of project manager, you lead the project strategically and administratively. In particular, you represent the project internally against the institute management and the involved program directorate. You identify conflicting goals and risks at an early stage and develop strategies for dealing with them together with the relevant stakeholders. You will also organize all project controlling activities and create regular reports about the current project progress. In terms of the technical implementation, you work closely together with the Chief Engineer. You represent the project externally, in particular at international conferences and towards potential external research partners and third-party funded customers.
The management of this project is a task on which you prove your project management skills in practice. Due to the high complexity of the project, you have the ideal opportunity to further develop your skills and turn yourself into a highly qualified project manager. Furthermore, you will get to know the entire range of DLR administration and prepare yourself for further responsible tasks.

The job requires a particularly high level of resilience, endurance and the ability to self-motivation. We support you intensively in performing your tasks and offer you the opportunity for extensive further training. You become part of a highly motivated and dynamic team and we will provide you the freedom to implement your own ideas. If we have awakened your ambition with this demanding area of responsibility and you are convinced to be ready for this challenge, we look forward to your informative application.

  • successfully completed university degree in industrial engineering, engineering or computer science
  • very good knowledge of project management
  • several years of experience as project manager of development projects in industry or science
  • good knowledge of MS Project, MS Office and SAP
  • very good spoken and written German and English skills
  • relevant certification in the area of project management (e.g. PMI or IPMA) is a plus
  • many years of experience in managing technically demanding development projects, ideally in the aviation sector, are of advantage

Look forward to a fulfilling job with an employer who appreciates your commitment and supports your personal and professional development. Our unique infrastructure offers you a working environment in which you have unparalled scope to develop your creative ideas and accomplish your professional objectives. Our human resources policy places great value on a healthy family and work-life-balance as well as equal opportunities for persons of all genders (m/f/non-binary). Individuals with disabilities will be given preferential consideration in the event their qualifications are equivalent to those of other candidates

Mehr anzeigen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Linder Höhe 51147 Köln
Computer scientist | Prototype software solutions for automation of the controller working position using innovative human-machine interfaces

Starting date

immediately

Duration of contract

3 years

Remuneration

Up to the German TVöD14

Type of employment

Full-time

Over the past two decades, the Institute of Flight Guidance has achieved a worldwide leading position in the design, development and testing of air traffic controller support systems. The current focus is on the development of approach, en-route, ground and departure planning systems for aircraft with different automation levels. Both functional and non-functional requirements are considered for the systems, including resilience, system architecture and system design. In cooperation with international partners such as NASA and ENRI (Japan), the Institute is involved in the development of the operational air traffic management of the future. The implementation is carried out with the help of prototypes for assistance and automation functions as well as their human-machine interfaces. Manual software development is more and more supplemented or even replaced by machine learning methods. The evaluation of the concepts and systems is carried out with human-in-the-loop simulations in the institute’s own simulation environment.

  • Personal responsibility for development of prototype software solutions integrated in complex software environments
  • Research and development of concepts to optimize traffic flows in air traffic
  • Development of concepts for controller working positions using innovative human-machine interfaces (e.g. speech recognition, 2D and 3D gesture recognition, gaze recognition, AI)
  • Completed academic studies in data science, business science, or related studies (diploma / master),
  • Strong knowledge of programming languages in Python, in C++
  • Good command of written and spoken English
  • Experience in the integration of software in complex software environments
  • Experience in the design and implementation of human-machine interfaces
  • Experience in the automation of complex processes
  • Experience in the field of machine learning

Look forward to a fulfilling job with an employer who appreciates your commitment and supports your personal and professional development. Our unique infrastructure offers you a working environment in which you have unparalled scope to develop your creative ideas and accomplish your professional objectives. Our human resources policy places great value on a healthy family and work-life-balance as well as equal opportunities for persons of all genders (m/f/non-binary). Individuals with disabilities will be given preferential consideration in the event their qualifications are equivalent to those of other candidates.

Mehr anzeigen
Leibniz-Institut DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkurlturen
Inhoffenstraße 7 B 38124 Braunschweig
Two PhD students (m/f/d)

The Leibniz-Institute DSMZGerman Collection of Microorganisms and Cell Cultures GmbH, Braunschweig offers the positions of

Two PhD students (m/f/d)

in the Department Bioresources for Bioeconomy and Health Research. The appointment will be for 3 years. The salary level will be TV-L E 13 (65%). Starting date will be January, 2021.

The goal of this project is the novel and efficient use of the aquatic hyphomycete cultures distributed in international culture collections. The main task of the PhD students will be (i) Sampling and preserving aquatic hyphomycete cultures (ii) Taxonomy and phylogeny of aquatic hyphomycetes (iii) Sequencing of genomes and (iv) Phylogenomics of aquatic hyphomycetes key taxa.

Candidates need to hold a Masters degree in Biology or a similar research field. They should have experience in mycology and working with molecular techniques. Knowledge in fungal taxonomy and genomics would be advantageous.

The Leibniz Institute DSMZ is one of the largest bioresource centers in the world. The institute is equipped with state-of-the art instruments for microbiological, chemical, and molecular work including an own next-generation sequencing, metabolomics, and bioinformatics core facility. The institutes of the Leibniz Association strive to increase the proportion of female scientists. Disabled applicants with identical qualification will be preferentially selected. The DSMZ is an equal opportunity employer, supports balanced work-life career development, and holds the certificate of the audit berufundfamilie®.

For further information please contact PD Dr. Christiane Baschien (christiane.baschien(at)dsmz.de, phone: ++49-531-2616-243).

Please send your complete application documents including a CV, motivation letter, summary of master thesis, one reference, with job number 17/20 as a single pdf file to christiane.baschien(at)dsmz.de.

The deadline for this application is 30th of November 2020 or until the positions are filled.

Mehr anzeigen
Leibniz-Institut DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkurlturen
Inhoffenstraße 7 B 38124 Braunschweig
PhD student position in Microbial Ecology

Job offer 16/20

The research group Geomicrobiology within the Department of Microorganisms of the Leibniz-Institute DSMZ-German Collection of Microorganisms and Cell Cultures GmbH offers a

PhD student position in Microbial Ecology

We are currently looking for a microbial ecology Ph.D. student to work on a DFG funded project on the role of nucleotide salvage pathways in microbial energetics and nutrient dynamics. The project consists of two parts: one in collaboration with regional (University of Constance) and international partners on the dynamics of freely dissolved nucleotides in freshwater and marine systems, and another internal collaboration with Prof. Michael Pester and Dr. Meina Neumann-Schaal on the interplay of microbial nucleotide salvage and bioenergetics. The project is interdisciplinary and will involve techniques in molecular biology (RNASeq, metagenomics, and Nanopore), ecophysiology (cultivation and radio-isotope labeling), analytical chemistry (HPLC and gas chromatography), and bio-informatics.

Qualifications required: The candidate should have a master’s degree (or equivalent) in the above-mentioned disciplines. Experience with ship-based sampling in aquatic systems and possession of a driver’s license class B is ideal for the position. While the Ph.D. student will work closely with bioinformaticians and microbial culture experts, the applicants are expected to have a genuine interest in working with large-scale molecular datasets. Knowledge of radioisotope tracing techniques would be an advantage. Applicants should additionally have excellent communication, organizational and time-management skills, and enjoy working proactively and independently. They should also have basic molecular biology experimental skills (i.e., qPCR, next-gen sequencing) and good command of spoken and written English. In the evaluation of candidates, we will emphasize personal qualities such as clear and coherent thinking and teamwork skills.

Qualifications desired: The ideal candidate has previous experience in conducting lab and field experiments and with molecular methods for characterizing microbial communities and functions. Furthermore, knowledge of statistics and R programming is essential, and some basic bioinformatics skills are highly valuable.

Application: Applicants should send their application in English and include (1) a motivation letter, (2) CV, (3) copy of degree and course grades, (4) any publications produced, and (5) names and contact details of at least two academic referees (email address and phone number) as a single pdf file by e-mail to david.ngugi(at)dsmz.de.

Applications should be received by November 20th but will be considered until the position is filled. The position is offered as full time for 3 years, with a salary grade TV-L E13 (65%).

Further information: The institutes of the Leibniz Association strive to increase the proportion of female scientists. Disabled applicants with identical qualification will be preferentially selected. We offer an interdisciplinary working environment with excellent facilities for biological and biotechnological research. The successful candidate will be integrated into the Ph.D. graduate school at the Technical University of Braunschweig (https://www.tu-braunschweig.de), including soft skill courses. The scientific work will be based at the DSMZ (https://www.dsmz.de) with opportunities to attend regional and international conferences. The DSMZ is the most comprehensive biological resource center worldwide.

It is an equal opportunity employer and a certified family-friendly institution supporting balanced work-life career development and a flexible working time model. Further inquiries should be addressed to Dr. David Ngugi (david.ngugi(at)dsmz.de).

The deadline for this application is 20th of November 2020.

Mehr anzeigen
Städtisches Klinikum Braunschweig
Freisestraße 9/10 38118 Braunschweig
Schulleitung (m/w/d) für die Notfallsanitäterausbildung
Stellennummer: 2073
Vollzeit
zum nächstmöglichen Termin
Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

 

Das erwartet Sie bei uns

Aufgabenbeschreibung:

  • Sicherstellung ausreichender Personalressourcen im Klinikum Braunschweig
  • Planung und Einhaltung der zu verantwortenden Budgets
  • Sicherstellung einer zukunftsweisenden Ausbildungsqualität
  • Führung des Teams der Notfallsanitäterschule
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter
  • Förderung berufsgruppenübergreifender Zusammenarbeit in der Notfallversorgung
  • Begleiten, Beraten, Beurteilen und Fördern der Auszubildenden in Zusammenarbeit mit dem Kollegium
  • Verantwortung für die Qualitätssicherung des Bereiches gemäß DIN EN ISO 9001:2015
  • Eigenständige Umsetzung der Planung, Organisation und Durchführung der Prüfungen und anderer Leistungsnachweise
  • Beratung und Betreuung des Lehrerkollegiums in fachlichen und pädagogischen Fragen
  • Nachhaltige Öffentlichkeitsarbeit
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung der Notfallsanitäterschule auch im Bereich des digitalen Lernens
  • Lehrtätigkeit, Praxisbegleitung und die Abnahme von Prüfungen

Das bieten wir Ihnen

  • Die Möglichkeit „notfallmedizinische Bildung“ einmal anders zu praktizieren
  • Ein kreatives und motiviertes Team
  • Ein breites Fortbildungsangebot im eigenen Haus
  • Kollegiale Begleitung bei der Einführung in die Tätigkeit
  • Eine modere, strukturierte und verbindliche Arbeitsumgebung
  • Entsprechend Ihrer Qualifikation erfolgt die Vergütung bis Entgeltgruppe E 15 TVöD.

Das erwarten wir von Ihnen

  • Freude an einer pädagogischen Aufgabe, eine hohe sozial-kommunikative Kompetenz, Flexibilität, Organisations- und Koordinationsfähigkeit sowie eigenständiges Arbeiten
  • Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit pädagogischem Schwerpunkt (Master) oder vergleichbare Qualifikation
  • Mehrjährige Führungserfahrung
  • Mehrjährige Lehrerfahrung in Theorie und Praxis
  • Hohe Leistungsbereitschaft
  • Ausgeprägte Sicherheit in der Anwendung von MS-Office-Programmen, digitaler Lernformen und schnelles Erlernen neuer EDV-Anwendungen
  • Provider Status in internationalen Versorgungskonzepten PHTLS, AMLS, EPC, ALS etc. sind wünschenswert

Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020

Mehr anzeigen
Städtisches Klinikum Braunschweig Zur Website
Freisestraße 9/10 38118 Braunschweig
Leitende*r Oberarzt*ärztin Neonatologie (w/m/d)
Stellennummer: 2018
Vollzeit
zum nächstmöglichen Termin

 

Die Abteilung für Neonatologie bildet gemeinsam mit der Klinik für Gynäkologie und der Abteilung für Kinderchirurgie ein Perinatalzentrum Level 1 und verfügt über alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten einer modernen Hochleistungs-Neonatologie.

Im eigenen Perinatalzentrum werden jahrlich ca. 2400 Kinder geboren, weitere knapp 2000 Geburten im Umland können mit einem neonatologischen Transportdienst versorgt werden. In der Abteilung werden jährlich ca. 500 kranke Früh- und Neugeborene behandelt, Schwerpunkt bildet dabei die Versorgung sehr kleiner Frühgeborener (ca. 60 Frühgeborene <1500g) sowie kinderchirurgisch zu behandelnde Fehlbildungen und Erkrankungen.

Die Abteilung verfügt über 32 Behandlungsplätze, davon 12 Beatmungsplätze auf der neonatolologischen Intensivstation und 20 auf der angegliederten neonatologischen IMC-Station.

Das erwartet Sie bei uns

  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit mit hoher Eigenständigkeit und eigenen Gestaltungsmöglichkeiten in einem motivierten und engagierten Team
  • eine attraktive Vergütung auf Grundlage des TV Ärzte / VKA mit einer außertariflichen Gehaltszulage und Poolbeteiligung

Die neu geschaffene Stelle als Leitender Oberarzt Neonatologie ist aufgrund der positiven Entwicklung dieses Bereichs erforderlich und erweitert das vorhandene oberärztliche Team. Derzeit arbeiten in der Abteilung neben Rotationsassistenten in der Facharztausbildung vier Neonatologen und vier Fachärzte in der Weiterbildung Neonatologie. Es besteht die volle Ermächtigung zur Weiterbildung im Schwerpunkt Neonatologie für 36 Monate.

Das bieten wir Ihnen

Entgeltgruppe IV TV-Ärzte / VKA

Das erwarten wir von Ihnen

  • Facharzt (m/w/d) für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neonatologie
  • Fundierte und langjährige neonatologische Expertise
  • Erfahrungen in der pädiatrischen Intensivmedizin oder einer weiteren Zusatz- bzw. Schwerpunktbezeichnung (z. B. Kinderkardiologie, Kindernephrologie) sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung
  • Idealerweise verfügen Sie bereits über erste Erfahrungen in einer Leitungsaufgabe, haben Freude an einer verantwortungsvollen klinischen Tätigkeit auf einer evidenzbasierten wissenschaftlichen Grundlage und sind motiviert, die weitere Entwicklung unserer Abteilung aktiv und verantwortlich mitzugestalten
  • Sie haben ein hohes Maß an Neugierde, sozialer Kompetenz und Empathiefähigkeit

Wir wünschen uns Ihre engagierte Mitarbeit im oberärztlichen Team zur Unterstützung des Leitenden Arztes. Wir erwarten Ihre Teilnahme am eigenen neonatologischen Rufdienst.

Mehr anzeigen
Städtisches Klinikum Braunschweig Zur Website
Freisestraße 9/10 38118 Braunschweig
Arzt*Ärztin (m/w/d) für Arbeitsmedizin oder Assistenzarzt*ärztin (m/w/d) zur Weiterbildung
Stellennummer: 2054
Vollzeit und Teilzeit
zum nächstmöglichen Termin

 

Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

Das erwartet Sie bei uns

  • Beratung und Unterstützung von Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen in allen Fragen des Gesundheitsschutzes, der Prävention und des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Sie übernehmen arbeitsmedizinische Vorsorgen und Begutachtungen zu speziellen Gesundheitsfragen
  • Teilnahme an betrieblicher Gremienarbeit
  • Durchführung von regelmäßige Betriebsbegehungen
  • Sie tragen zur Erstellung von Gefährdungsanalysen bei

Wir bieten Ihnen:

  • Über die Tätigkeit im Krankenhaus hinaus, können Sie ein breites arbeitsmedizinisches Fachspektrum kennenlernen
  • Die Leitende Ärztin ist zur vollen Weiterbildung im Gebiet Arbeitsmedizin ermächtigt
  • Gutes Arbeitsklima mit einem motiviertem und qualifiziertem Team aus ärztlichen Fachkräften und medizinischen Assistenzpersonal
  • Wir bieten in- und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • Eine attraktive Vergütung gemäß TV-Ärzte/VKA
  • Unbefristete Anstellung mit sämtlichen Alters- und Sozialleistungen und einen Arbeitsplatz mit familienfreundlichen Arbeitszeiten
  • Familienfreundliches Arbeitsumfeld mit einer hauseigenen Kindertageseinrichtung

Das bieten wir Ihnen

Entgeltgruppe I/II TV-Ärzte / VKA

Das erwarten wir von Ihnen

  • Internistische und/oder allgemeinmedizinische Vorkenntnisse oder eine vorhandene Facharztbezeichnung sind von Vorteil
  • Sie arbeiten vernetzt und begreifen sich als Teamplayer
  • Sie pflegen kollegialen und fachlichen Austausch
  • Eigeninitiative, Organisationsvermögen, Konfliktfähigkeit und sichere EDV-Kenntnisse runden Ihr Profil ab
Mehr anzeigen
Internationale Forschungsgemeinschaft Futtermitteltechnik e.V.
Frickenmühle 1A D-38110 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

für unseren Standort in Braunschweig.
Sie sind Dipl.-Ingenieur / Master der Studienrichtung Verfahrens- oder Aufberei-tungstechnik, Lebensmitteltechnologie, Agrartechnik bzw. anverwandter Studien-gänge. Wünschenswert sind gute Kenntnisse in der Schüttguttechnologie.
Ihre Stärken:
– Überdurchschnittliche Studienleistungen in einem der o. g. Studiengänge
– Engagiertes, selbständiges, lösungsorientiertes Arbeiten
– Hohe soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
– Freude am Formulieren von wissenschaftlichen Texten
– Schnelle Auffassungsgabe
– Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.
Sie sind bereit, nach der Einarbeitung folgende Herausforderungen anzugehen:
– Antragsstellung und Bearbeitung öffentlich geförderter Forschungsvorhaben
– Anbahnung, Planung und Durchführung von Industrieaufträgen
– Publikation und Präsentation der Arbeitsergebnisse
– Referententätigkeit bei Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache
Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in einem dynamischen Umfeld und in einem motivierten, engagierten Team. Die Gehaltszahlung erfolgt in Anlehnung an TVöD. Die „Stadt der Wissenschaft 2007“ Braunschweig ist ein attrak-tiver Standort in Südost-Niedersachsen mit den vielfältigen Möglichkeiten einer mo-dernen Großstadt.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2020

Mehr anzeigen
Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung
Inhoffenstraße 7 38124 Braunschweig
Leiter*in Innenrevision (w/m/d)

Das HZI sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine bzw. einen Leiterin Innenrevision / Leiter Innenrevision (m,w,d) zur Verstärkung seiner Administration in Braunschweig. Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH (HZI) in Braunschweig ist eine Forschungseinrichtung innerhalb der Helmholtz- Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Das HZI hat seinen Hauptsitz in Braunschweig und unterhält zusätzlich mehrere Institute in weiteren Bundesländern.

AUFGABEN

  • Strategische Leitung der Innenrevision
  • Unterstützung der Geschäftsführung bei ihrer Überwachungspflicht
  • Überprüfung der Angemessenheit und Effektivität der internen Kontrollsysteme
  • Überprüfung der Qualität der Aufgabenwahrnehmung innerhalb des HZI
  • Überprüfung von Eingruppierungsrechtlichen Bewertungen von Stellenausschreibungen

VORAUSSETZUNGEN

  • Abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium (Master) oder vergleichbare Ausbildung und Berufserfahrung in der internen Revision eines Prüfungsverbandes, einer Wirtschafts-prüfungsgesellschaft
  • Sehr gute spezifische Revisionskenntnisse und Kenntnisse des Rechnungswesens
  • Gute Kenntnisse des Tarifrechts (Entgeltordnung)
  • Sehr gute Kenntnisse von Planungs- und Prognoseverfahren und des Berichtswesens
  • Kenntnisse der Verarbeitung und Bereitstellung von Informationen zur Durchführung von Leitungs- und Kontrollaufgaben
  • Sehr gute DV-Kenntnisse im Bereich Revision

Von Vorteil und wünschenswert für diese Stelle wären weiterhin:

  • Selbständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Sicheres Auftreten und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägtes analytisches Abstraktionsvermögen
  • Strukturierte Arbeitsweise und rasche Auffassungsgabe

STANDORT

Hauptsitz Braunschweig

SCHWERBEHINDERTE

Bei gleicher fachlicher Eignung erhalten Schwerbehinderte den Vorzug.

TEILZEITEIGNUNG

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

EINSTELLUNGSTERMIN

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

BEFRISTUNG

zunächst 2 Jahre

PROBEZEIT

6 Wochen

VERGÜTUNG

E14

Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020

Mehr anzeigen
Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung
Inhoffenstraße 7 38124 Braunschweig
Projektkoordinator*in (m/w/d)

Die Abteilung Bioinformatik der Infektionsforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Alice C. McHardy am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) sucht einen/eine Projektkoordinator/-in (m/w/d) in Teilzeit (50%). Mit computergestützten Techniken erforscht die Gruppe das menschliche Mikrobiom, virale und bakterielle Pathogene sowie menschliche Zelllinien anhand von großen biologischen und epidemiologischen Datensätzen. Unsere Gruppe ist Teil des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung, des Braunschweig Integrated Center for System Biology (BRICS) und der Technischen Universität Braunschweig. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist die größte Forschungsorganisation Deutschlands und auf Platz 7 der weltweiten Forschungseinrichtungen. Braunschweig hat über 248.000 Einwohner und eine hohe Dichte an wissenschaftlichen Institutionen, viele Parks und Erholungsgebiete. Es liegt zentral in Deutschland und ist mit dem Zug sehr gut an Hannover und Berlin angebunden.

AUFGABEN

Sie unterstützen die Abteilungsleitung der Bioinformatik bei wissenschaftlichen und projektbezogenen Aufgaben und übernehmen die Aufgaben des Sekretariats der Abteilung falls nötig (Urlaubs-/Krankheitsvertretung).

  • Unterstützung der Projektleitung im Projektmanagement und in der Projektkommunikation
  • Budgetkontrolle innerhalb der Abteilung und Unterstützung des Finanzmanagements
  • Organisation von Workshops und Projektmeetings
  • Unterstützung der Abteilungsleitung bei der Drittmitteleinwerbung und Antragstellung
  • Erstellen von Postern, Präsentationen und Berichten
  • Koordination des Verfassens von wissenschaftlichen Texten und Manuskripten, Textkorrekturen
  • Datendokumentation und Überwachung von Terminen
  • Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Erstellen und Pflegen von Internetseiten), PR-Arbeit

VORAUSSETZUNGEN

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlichen Fach, Kenntnisse im Fachgebiet der Bioinformatik/Informatik sind wünschenswert
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbständige und gut organisierte Arbeitsweise
  • Eloquente Ausdrucksweise in schriftlicher Form sowie die Fähigkeit komplexe Sachverhalte zu durchdringen und schriftlich darzustellen
  • Sehr gute und umfassende EDV-Kenntnisse (u. a. Microsoft Excel, PowerPoint) werden ebenso vorausgesetzt wie Organisationstalent, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und hohe Belastbarkeit

STANDORT

Hauptsitz Braunschweig

FORSCHUNGSGRUPPE

SCHWERBEHINDERTE

Bei gleicher fachlicher Eignung erhalten Schwerbehinderte den Vorzug.

TEILZEITEIGNUNG

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

EINSTELLUNGSTERMIN

15.11.2020

BEFRISTUNG

zunächst 6 Monate

PROBEZEIT

6 Monate

VERGÜTUNG

E13 TVöD Bund

Die Bewerbungsfrist endet am 20. September 2020

Mehr anzeigen
Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung
Inhoffenstraße 7 38124 Braunschweig
Diplom-Ingenieur*in (w/m/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen / Architektur / Technische Gebäudeausrüstung

Die Abteilung Technischer Betrieb sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine bzw. einen Diplom-Ingenieurin/Diplom-Ingenieur in der Fachrichtung Bauingenieurwesen / Architektur / Technische Gebäudeausrüstung für die Abwicklung von Neubauvorhaben in Braunschweig, Hannover und Würzburg. Dienstort ist Braunschweig.

AUFGABEN

  • verantwortliche Abwicklung der Bauvorhaben (in dem Leistungsphasen 1-9 der HOAI) an den oben genannten Standorten als Projektsteuerer (w/m) auf der Auftraggeberseite
  • Wahrnehmung von Bauherrenaufgaben sowie der Projektsteuerung / Projektleitung
  • Koordination und Steuerung der Fachplaner innerhalb der Abteilung Technischer Betrieb und Führung der externen Planungsbüros bei den zu bearbeitenden        Projekten
  • bautechnische Beratung der Nutzer*innen in der Planungs- und Ausführungsphase

VORAUSSETZUNGEN

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen (Vertiefungsrichtung „Konstruktiver Ingenieurbau“ oder “Baumanagement“, „Hochbau“ oder vergleichbare oder ähnliche Vertiefungsrichtung)

bzw.

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Versorgungstechnik (Vertiefungsrichtungen „Energie- und Gebäudetechnik im Praxisverbund“ „Ver- und Entsorgungstechnik“, „Energie- und Versorgungstechnik“, „Technische Gebäudeausrüstung“, „Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik“, „Gebäudeautomatisation“, „Gebäudeenergiesysteme“, „Gebäude-, Energie- und Klimatechnik“, „Gebäudesystemtechnik“ bzw. vergleichbare oder ähnliche Studien- bzw. Vertiefungsrichtungen)

Von Vorteil und wünschenswert für diese Stelle wären weiterhin:

  • Erfahrungen in der Projektsteuerung bei der Abwicklung von Hochbauprojekten mit öffentlichen Auftraggebern
  • gute Kenntnisse im Bereich des wirtschaftlichen Bauens
  • Kenntnisse im Bereich des nachhaltigen Bauens
  • Erfahrungen im Bereich des öffentlichen Baurechts sowie Kenntnisse in der       Anwendung der VOB, der HOAI und der RBBau
  • Erfahrungen im Bereich Baudurchführung/Bauleitung sowie Projektleitung und -steuerung
  • ein sicherer Umgang mit moderner Datentechnik
  • selbständiges und organisiertes Arbeiten
  • Verhandlungsgeschick und Teamorientierung
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen, auch mit mehrtägigen Aufenthalten am Standort Würzburg

 

STANDORT

Hauptsitz Braunschweig

SCHWERBEHINDERTE

Bei gleicher fachlicher Eignung erhalten Schwerbehinderte den Vorzug.

FRAUENFÖRDERUNG

Möglich

EINSTELLUNGSTERMIN

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

BEFRISTUNG

unbefristet

PROBEZEIT

6 Monate

VERGÜTUNG

E11 TVöD Bund

Bewerbungsfrist endet am 15. November 2020

Mehr anzeigen
Georg Eckert Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI)
Celler Straße 3 D-38114 Braunschweig
ADMINISTRATIVE GESCHÄFTSFÜHRUNG (M/W/D) (VOLLZEIT)

Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) – zukünftig Leibniz-Institut für Bildungsmedien│Georg Eckert (GEI) Anstalt des öffentlichen Rechts – in Braunschweig sucht zum 01.07.2021

eine Administrative Geschäftsführung (m/w/d) (Vollzeit)

Wir sind eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft mit derzeit 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Forschung, Forschungsinfrastrukturleistungen und Wissenstransfer im Bereich kulturwissenschaftlich-historischer Bildungsmedienanalyse und -dokumentation eng miteinander verbindet und in hohem Maße international tätig ist. Mit unserem Forschungsfeld, unserer weltweit einzigartigen Forschungsbibliothek und den digitalen Forschungsinfrastrukturen bieten wir einen vielseitigen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Außerdem verstehen wir uns als familienfreundliche Einrichtung und fördern die berufliche Gleichstellung aller Personen. Von besonderer Bedeutung für das Institut ist die Förderung durch Drittmittelgeber unterschiedlichster Art.

In der hier ausgeschriebenen Führungsposition sind Sie für den gesamten kaufmännischen, rechtlichen und administrativen Bereich sowie das Gebäudemanagement verantwortlich. Weiterhin verantworten Sie die administrative Steuerung und Organisation von Abläufen und sichern deren strategische Weiterentwicklung. Zu dieser Position gehört die Benennung zur/zum Beauftragten des Haushalts (§ 9 Nds. LHO) und eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Zuwendungsgebern von Bund und dem Land Niedersachsen. Darüber hinaus vertreten Sie das Institut in administrativen Angelegenheiten in den Gremien des Instituts, in der Leibniz-Gemeinschaft, und ggfs. darüber hinaus. Dabei können Sie sich eine aktive Rolle in der Unterstützung des Direktors bei der strategischen Entwicklung des Instituts vorstellen.

Die Position wird nach folgenden Kriterien besetzt:  

  • Erfahrung in der Leitung oder stellvertretenden Leitung im administrativen Bereich in Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen, öffentlichen Verwaltungen oder der Privatwirtschaft
  • ausgewiesene Kenntnisse im öffentlichen Haushalts-, Zuwendungs- und Vergaberecht
  • wirtschaftliches Denken und Handeln
  • Strategiefähigkeit, Organisationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein
  • auf Kooperation und Kollegialität ausgerichtete Führungskompetenz
  • soziale und interkulturelle Kompetenzen
  • Durchsetzungsfähigkeit sowie kommunikative Fähigkeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten als renommiertes Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft:

  • einen attraktiven Arbeitsplatz auf dem Georg-Eckert-Campus
  • die Förderung Ihrer persönlichen Weiterentwicklung durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • eine kollegiale Arbeitsatmosphäre, direkte Kommunikationswege und flache Hierarchien
  • die Mitarbeit in einem engagierten und motivierten Team
  • Wertschätzung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und entsprechende Angebote
  • individuelle Arbeitszeitmodelle im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung

Auf Basis einer erfolgreich abgeschlossenen Hochschulausbildung (Master oder vergleichbarer Abschluss), bevorzugt mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung, Verwaltungswissenschaften oder Verwaltungsökonomie (FH-Diplom), verfügen Sie über relevante Erfahrungen in der Administration und Personalführung, vorzugsweise innerhalb wissenschaftlicher oder forschungsnaher, international agierender Institute.

Die Bestellung erfolgt im Angestelltenverhältnis für die Dauer von fünf Jahren mit möglicher Wiederbestellung. Es wird eine der Position und den Anforderungen angemessene Vergütung geboten.

Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.

Das GEI fordert Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Eignung erhalten Schwerbehinderte den Vorzug. Ein Nachweis über die Behinderung ist in Kopie beizufügen.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020

Mehr anzeigen
Fraunhofer-Institut für Holzforschung
Bienroder Weg 54 E 38108 Braunschweig
MASTERN*IN AUF DEM GEBIET »BIOBASIERTE CO2-SCHALTBARE POLYMERHARZE«

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI, in Braunschweig sucht für den Fachbereich »Oberflächentechnologie« eine/n Masterand*in auf dem Gebiet »Biobasierte CO2-schaltbare Polymerharze«

Was Sie mitbringen

Sie sind ein/e hochmotivierte(r) Student(in) mit ausgeprägtem Interesse an einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit im Grenzbereich der Polymerchemie und Materialwissenschaften. Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Synthesechemie sind wünschenswert. Sie haben Freude an der Laborarbeit und arbeiten gerne im Team. Sie zeichnen sich durch die Fähigkeit zum strukturierten, selbstständigen Arbeiten aus und verfügen über sehr gute Englischkenntnisse.
Darüber hinaus haben Sie Interesse an einem möglichen kurzen Forschungsaufenthalt in Kanada.

Da es sich beim Fraunhofer WKI um eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung handelt, ist eine zusätzliche Betreuung durch ein/e Hochschullehrer/in ihrer Hochschule notwendig. Eine Betreuungszusage muss vor Beginn der Masterarbeit vorliegen.

Was Sie erwarten können

Der Schwerpunkt dieser Masterarbeit liegt auf der Synthese neuartiger biobasierter Polymerharze mit CO2-schaltbaren Eigenschaften. Ziel ist es maßgeschneiderte Beschichtungsmaterialien zu entwickeln, deren Eigenschaften durch die Einwirkung von CO2 reversibel beeinflusst werden können. Die Masterarbeit ist Teil eines internationalen Projekts mit kanadischer Beteiligung.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Synthese neuartiger Polyester- und Polyurethanharzen mit CO2-schaltbaren Eigenschaften
  • Ausführliche Charakterisierung der Polymerharze
  • Untersuchung der CO2-schaltbaren Eigenschaften
  • Eingehende Untersuchung der Struktur-Eigenschaftsbeziehung der Polymere
  • Enge Zusammenarbeit mit den kanadischen Projektpartnern
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Die Bewerbungsfrist endet am 24. September 2020

Mehr anzeigen
Fraunhofer-Institut für Holzforschung
Bienroder Weg 54 E 38108 Braunschweig
CHEMISCH-TECHNISCHE*R ASSISTENT*IN

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI, in Braunschweig sucht für den Fachbereich Materialanalytik und Innenluftchemie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Chemisch-Technische*n Assistentin*en.

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossene Ausbildung zum*r Chemisch-Technische*n Assistent*in oder eine vergleichbare Ausbildung, z.B. zum*r Biologisch-Technische*n Assistent*in
  • Grundlegende Erfahrungen im Bereich chemisch-analytischer Verfahren (vorzugsweise Gaschromatographie, Massenspektrometrie, Ionenchromatographie)
  • Selbstständigkeit und Organisationstalent
  • Grundkenntnisse der englischen Sprache
  • Erfahrung im Umgang mit MS Office

Was Sie erwarten können

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Die Pflege und Wartung von Thermodesorptions-Gaschromatographie/Massenspektrometrie-Systemen
  • Messungen von organischen Säuren und Kationen mittels Ionenchromatographie
  • Das Vorbereiten und die Durchführung von Untersuchungen zur Bestimmung flüchtiger und schwerflüchtiger organischer Verbindungen in Innenraummaterialien und Baustoffen
  • Die Auswertung der Messdaten und die Dokumentation der Ergebnisse mithilfe von Datenbanken

Sie können eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserem Team erwarten. Da es sich um Aufgaben in einem qualitätsgesicherten Umfeld handelt, werden Sie in die Tätigkeiten umfassend eingewiesen.

Wir bieten Ihnen eine optimale Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten und Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Weiterhin unterstützen wir Doppelkarrierepaare und sind Mitglied des Dual Career Netzwerkes SüdOstNiedersachsen.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Die Bewerbungsfrist endet am 28. September 2020

Mehr anzeigen
Bundesamt für Strahlenschutz
Willy-Brandt-Straße 5 38226 Salzgitter
Wissenschaftliche*r Referent*in (m/w/d) (1978 / WR 1)
Arbeitszeit: Vollzeit
Laufbahn: Höherer Dienst
Arbeitsort: Oberschleißheim

 

Tätigkeitsprofil:

Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)
in der Abteilung „Wirkungen und Risiken ionisierender und nichtionisierender Strahlung“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Ihre Aufgaben:

  • Sie arbeiten im Fachgebiet „Strahlenbiologie“ interdisziplinär an der Entschlüsselung biologischer Antwort-Mechanismen nach ionisierender Bestrahlung
  • Sie etablieren Biomarker zur Prädiktion von Normalgewebsempfindlichkeit
  • Sie beschäftigen sich mit der Wirkung von Niedrigdosisexposition
  • Sie setzten moderne „omics“-Methoden zur Analyse von Proteom-, Metabolom- bzw. Epigenom ein und arbeiten mit immunhistochemischen Techniken
  • Sie organisieren Zellkulturarbeiten für die erforderlichen Experimente und führen diese auch selbst durch
  • Sie erstellen Pathway-Analysen
  • Sie verfolgen aktuelle wissenschaftliche Entwicklungen im Bereich Strahlenbiologie und Beteiligung sich an entsprechenden Forschungsprojekten
  • Sie präsentieren Ihre Ergebnisse auf internationalen Kongressen und in Fachzeitschriften in englischer Sprache

Anforderungsprofil:

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (universitäres Diplom oder Master) in Biologie oder einer ähnlichen Fachrichtung (z. B. Biochemie)
  • Sie können eine abgeschlossene Promotion vorweisen und verfügen über Erfahrungen im Bereich Strahlenbiologie
  • Sie verfügen über breite Kenntnisse in modernen Methoden der molekularen Zellbiologie
  • Sie besitzen Erfahrung in der Massenspektrometrie und/oder anderen omics-Methoden
  • Sie sind vertraut im Umgang mit in silico Methoden zur Erstellung von Pathway-Analysen
  • Sie arbeiten selbstständig, hochmotiviert und haben ein analytisches Denkvermögen
  • Sie engagieren sich gern im Team und verfügen über ausgeprägte soziale Kompetenzen, sowie gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 85764 Oberschleißheim) sowie

  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 14 TVöD) bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis BesGr A 14 BBesO
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020

Mehr anzeigen
Technische Universität Clausthal
Adolph-Roemer-Straße 2A D-38678 Clausthal-Zellerfeld
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (50 %)- Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht

Zum 01.01.2021 oder später ist am Institut für deutsches und internationales Berg- und Energierecht der Technischen Universität Clausthal die Stelle eines/r

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in (m/w/d) (50 %)

zunächst befristet bis zum 31.12.2023 zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13. Die Arbeitszeit beträgt zurzeit 19,9 Wochenstunden (50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit) und kann in Absprache mit dem Institut flexibel gehandhabt werden. Es besteht Gelegenheit zur Promotion an der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen.

Aufgabengebiet

  • Mitwirkung an Aufgaben der Forschung und Lehre im Bereich des privaten und öffentlichen Wirtschaftsrechts
  • Tätigkeitsschwerpunkte im deutschen und europäischen Energierecht, Kreislaufwirtschaftsrecht und / oder Kartellrecht

Einstellungsvoraussetzungen

  • Mindestens 1. Jur. Staatsexamen, gerne 2. Jur. Staatsexamen
  • Wirtschaftsrechtliches Verständnis

Spezialkenntnisse in den oben genannten Schwerpunktbereichen können im Rahmen der Tätigkeit erworben werden. Die weiteren Berufsaussichten in diesen Bereichen sind ausgesprochen positiv zu beurteilen.

Die Bewerbungsfrist endet am 28. September 2020

Mehr anzeigen
Technische Universität Braunschweig
Universitätsplatz 2 38106 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (65% TV-L EG13)

Erfassung und Modellierung von Baudenkmalen
Am Institut für Bauwerkserhaltung und Tragwerk (ibt) der Technischen Universität
Braunschweig ist eine Teilzeitstelle als
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (65% TV-L EG13)
in einem befristeten Arbeitsverhältnis, möglichst zum 01.12.2020, für 29 Monate zu
besetzen.

Gesucht wird eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler für Forschung und Lehre. Sie
arbeiten am geförderten Forschungsprojekt „Die obertägigen Bauwerke des Rammelsbergs in
Goslar – vom montanindustriellen Komplex zum Welterbe der UNESCO“, das die Methode zur
Erfassung und Modellierung von komplexen Baudenkmalen in enger Kooperation mit dem
Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege (NLD) verbessern soll.
Erwartet wird, dass Sie aktiv an diesem Projekt mitarbeiten, den fachübergreifenden Austausch
mit dem NLD pflegen und mit der Erfassung und Bewertung von Industriedenkmalen aus dem
Montan-Bereich vertraut sind. Es wird die Möglichkeit zur Promotion gegeben.
Sie haben einen Diplom-/Masterabschluss im Bereich Bauwesen mit einem sehr guten
Ergebnis in der Ausrichtung Bestandsbewertung aus konstruktiver Sicht und arbeiten gern in
einem interdisziplinären Team. Sie verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und
Schrift.
Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und persönlichen Voraussetzungen bis
Entgeltgruppe 13 TV-L.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Klaus Thiele (Tel. 0531-391-3377) gern zur
Verfügung.
Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im
Sinne des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Die Bewerbungsfrist endet am 28. September 2020

Mehr anzeigen
Technische Universität Braunschweig
Universitätsplatz 2 38106 Braunschweig
Präsident*in (w/m/d) der Technischen Universität Braunschweig

An der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig ist voraussichtlich zum 01.10.2020 die Stelle

der Präsidentin bzw. des Präsidenten (w/m/d)

zu besetzen.

Mit nahezu 20.000 Studierenden und 3.700 Beschäftigten ist die TU Braunschweig die größte Technische Universität Norddeutschlands. Sie ist eine traditionsreiche und weltoffene Universität mit einem klaren Profil in Forschung und Lehre. Sie steht für strategisches und leistungsorientiertes Denken und Handeln, relevante Forschung, engagierte Lehre und den erfolgreichen Transfer von Wissen und Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft. Konsequent tritt die TU Braunschweig für Familienfreundlichkeit und Chancengleichheit ein und lebt eine offene Kommunikationskultur.

Im Licht der über 275-jährigen Geschichte ist die TU Braunschweig auf dem Weg, sich auf dem Gebiet der Spitzenforschung von internationalem Rang zu etablieren, wie zum Beispiel entsprechende Exzellenzcluster dokumentieren. Forschungsschwerpunkte der TU Braunschweig sind Mobilität, Infektionen und Wirkstoffe, Metrologie sowie Stadt der Zukunft. Starke Ingenieur- und Naturwissenschaften bilden die Kerndisziplinen in enger Vernetzung mit den Wirtschafts- und Sozial-, Erziehungs- und Geisteswissenschaften.

Die TU Braunschweig ist zentraler Teil einer der forschungsintensivsten Regionen Europas und pflegt eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit über 20 Forschungseinrichtungen in unmittelbarer Nachbarschaft sowie mit internationalen Partnerhochschulen. Die TU Braunschweig ist Mitglied der TU9 German Universities of Technology e. V. und der Conference of European Schools for Advanced Engineering Education and Research (CESAER).

Der Präsident bzw. die Präsidentin (m/w/d) vertritt die TU Braunschweig nach außen, führt den Vorsitz im Präsidium und legt die Richtlinien für das Präsidium fest.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die

  • über eine abgeschlossene Hochschulausbildung sowie eine mindestens 5‐jährige Erfahrung in herausgehobener Verantwortung in Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege, möglichst in Universitäten oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen verfügt,
  • ausgewiesene Forschungs‐ und Lehrleistungen, bevorzugt in einem an der TU Braunschweig vertretenen Fach, erbracht hat und Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement mitbringt,
  • Erfahrungen in Gremien überregionaler Wissenschaftsorganisationen besitzen sollte.

Exzellente Führungskompetenz, ausgewiesene Kommunikations‐ sowie Integrations‐ und Kooperationsfähigkeiten nach innen und außen, hohes Qualitätsbewusstsein und Durchsetzungskraft werden vorausgesetzt. Erfahrungen in der strategischen Profilierung von Universitäten bzw. außeruniversitären Forschungseinrichtungen sind wünschenswert.

Die Aufgaben und die dienstrechtliche Stellung ergeben sich aus den §§ 37, 38 ff. des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG).

Die Ernennung oder Bestellung erfolgt für eine Amtsdauer von sechs Jahren und bei Wiederwahl von acht Jahren in ein Beamtenverhältnis auf Zeit oder ein entsprechend befristetes Angestelltenverhältnis.

Für die Position der Präsidentin bzw. des Präsidenten (w/m/d) steht eine Planstelle der Besoldungsgruppe W 3 NBesO zur Verfügung. Darüber hinaus sind Verhandlungen über die Zahlung von Funktions‐ und Leistungsbezügen möglich.

Die Stelle ist aufgrund der Aufgabenvielfalt und der zu wahrenden Kontinuität der Aufgabenerledigung nicht teilzeitgeeignet.  Es wird erwartet, dass die Region Braunschweig der Lebensmittelpunkt des zukünftigen Stelleninhabers bzw. der zukünftigen Stelleninhaberin (m/w/d) ist.

Die TU Braunschweig ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen, und fordert daher Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem internationalen Wissenschaftsbereich sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Die Bewerbungsfrist endet am 01. Oktober 2020

Mehr anzeigen
Technische Universität Clausthal, Institut für Technische Mechanik
Adolph-Roemer Straße 2A, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L)

Die Technische Universität Clausthal ist eine renommierte Universität in Niedersachsen. Gelehrt und geforscht wird in Clausthal in den Bereichen Energie und Rohstoffe, Natur- und Materialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Informatik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Maxime ist die enge Vernetzung von Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften innerhalb einer anwendungsorientierten Forschung. Am Institut für Technische Mechanik der Technischen Universität Clausthal, Abteilung Strömungsmechanik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L)

mit Vollbeschäftigung zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet mit der Option auf eine Verlängerung.

Im Rahmen eines DFG Projektes soll die/der Stelleninhaber/in mathematische Modelle zur Berechnung von mehrphasigen Strömungen weiterentwickeln. Insbesondere sollen skalenauflösende Simulationen von Partikeln in einer Nicht-Newtonschen Flüssigkeit durchgeführt werden. Die Entwicklungen sollen auf der Basis von OpenFOAM durchgeführt werden. Hintergrund ist die Erforschung von Transportprozessen in der Tiefbohrtechnik, die beispielsweise bei der Erschließung von geothermalen Energiequellen von besonderer Bedeutung ist. Insofern leistet das Projekt Beiträge zur nachhaltigen Nutzung dieser Energiequellen.

Erforderlich ist ein überdurchschnittlicher Abschluss eines Universitätsstudiums der Ingenieurwissenschaften (Maschinenbau, Verfahrenstechnik o.ä.) oder Physik. Neben sehr guten Deutschkenntnissen ist ergänzend eine gute Beherrschung der englischen Sprache wünschenswert. Vorausgesetzt werden solide Kenntnisse der Strömungsmechanik sowie sehr gute Fähigkeiten im Bereich der numerischen Mathematik. Idealerweise haben Sie Erfahrungen in der Nutzung und Programmierung von OpenFOAM. Sie sollten Interesse an der eigenverantwortlichen und zielorientierten Arbeit in einem interdisziplinären Team mitbringen. Zu Ihren Aufgabengebieten zählt weiterhin die Betreuung von Diplom- und Bachelor/Masterarbeiten.

Neben der Mitarbeit an einem spannenden wissenschaftlichen Thema bieten wir hervorragende Arbeits- und Ausbildungsbedingungen. Die Möglichkeit der Promotion ist gegeben.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020.

Mehr anzeigen
Technische Universität Braunschweig, Institut für Lebensmittelchemie
Schleinitzstr. 20, 38106 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (Teilzeit 50 % - zunächst befristet auf zwei Jahre)

Die Technische Universität sucht für das

Institut für Lebensmittelchemie zum 1. Januar 2021

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Teilzeit 50 % – zunächst befristet auf zwei Jahre)

Die Technische Universität Braunschweig mit nahezu 20.000 Studierenden und ca. 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Zu Ihren Aufgaben gehören:
•    Mitwirkung an Forschung im Bereich Proteinoxidation und Lebensmittelanalytik (Synthese von Referenzsubstanzen, Entwicklung von Analysenverfahren, Arbeiten zur Metabolisierung individueller Produkte)
•    Mitarbeit an Lehrveranstaltungen gem. § 31 NHG und bei Leistungsprüfungen

Ihr Profil:
•    Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung in den Fachrichtungen Lebensmittelchemie oder Chemie
•    Sehr gute Kenntnisse im Bereich der instrumentellen Lebensmittelanalytik, insbesondere HPLC und GC
•    Starkes Interesse an Forschung im Bereich Proteinoxidation
•    Bereitschaft zum präparativen Arbeiten.

Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L/halbe.

Die Bewerbungsfrist endet am 01. Oktober 2020.

Mehr anzeigen
Ostfalia - Hochschule für angewandte Wissenschaften
Salzdahlumer Straße 46/48, 38302 Wolfenbüttel
W2- Professur Energie- und Gebäudemanagement

An der Fakultät Versorgungstechnik, Campus Wolfenbüttel, ist zum nächstmöglichen Termin folgende W2-Professur zu besetzen:

Professur Energie- und Gebäudemanagement

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die sich darauf freut, Fachkompetenz und berufliche Erfahrung in die Ausbildung von Studierenden einzubringen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll die Professur in Lehre und angewandter Forschung vertreten. Als forschungsstarke Hochschule unterstützen wir Sie bei Ihrem Engagement in der anwendungsorientierten Forschung.

Sie bringen mit:

  • Freude an Lehrveranstaltungen in den Bereichen Energiemanagement, Energiewirtschaft, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, FMWerkzeuge, Flächenmanagement sowie Planung und Planungsrecht in den Bachelorstudiengängen bzw. im Masterstudiengang der Fakultät
  • Bereitschaft zur Übernahme auch von Online-Lehrveranstaltungen
  • Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenfächern und englischsprachigen Lehrveranstaltungen.
  • Forschungsinteresse und Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule

Stellenbezogene Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium (wünschenswert Wirtschaftsingenieurwesen), die besondere Befähigung zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit (idealerweise durch eine überdurchschnittliche Promotion nachzuweisen) sowie fachbezogene und anwendungsorientierte Berufserfahrungen im zu übernehmenden Lehrgebiet. Besonders wünschenswert  sind Berufserfahrungen in den Bereichen Facility Management, Life Cycle Management, Bewertung von energie- und vergaberechtlichen Fragestellungen, Bereitstellung, Verteilung und Abrechnung von Energie, Qualitäts- und
Projektmanagement sowie Einführung und Unterhaltung einschlägiger Managementsysteme. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Durchführung von Lehrveranstaltungen mit Studierenden und Kenntnisse im Energierecht sowie im Wirtschaftsrecht, insbesondere Bau- und Vergaberecht. Besonders wünschenswert ist es, wenn der/die Stelleninhaber/-in die Berufserfahrungen durch eine unmittelbare Beschäftigung in der Industrie oder in auf Energie- und Gebäudemanagement spezialisierten Dienstleistungsunternehmen erworben hat.

Die Bewerbungsfrist endet am 09. Oktober 2020.

Mehr anzeigen
Luftfahrt-Bundesamt
Hermann-Blenk-Straße 26, 38108 Braunschweig
Ingenieur*innen (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) z. B. in der Fachrichtung Luftfahrttechnik oder Berufspilot*innen als technische Sachbearbeiter*innen (m/w/d)

Das Luftfahrt-Bundesamt sucht für das Referat B 3 „Luftverkehrssicherheit/ Gefahrgut/Ereignismeldungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Ingenieur*innen (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) z. B. in der Fachrichtung Luftfahrttechnik oder Berufspilot*innen als technische Sachbearbeiter*innen (m/w/d)

Der Dienstort ist Braunschweig.

Bewerbungsfrist: 30. September 2020
Arbeitsbeginn: sobald möglich
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschäftigte / Beamte



Ihre Aufgaben

  • Zusammenfassende Analyse und Auswertung von Ereignismeldungen wie z. B.
    • Analyse und Auswertung von fachthemenbezogenen oder organisationsbezogenen Ereignismeldungen hinsichtlich sicherheitsrelevanter Trends und Häufungen sowie erkannter kurzfristiger Schwerpunkte in der Flugsicherheitsarbeit
    • Zusammenstellung von Auswertungsergebnissen sowie Identifizierung und Einleitung notwendiger Maßnahmen, Erstellung von Analyseberichten, Beiträgen für Sicherheitsberichte sowie Statistiken
    • Betreuung und Weiterentwicklung der ECCAIRS-Datenbank einschließlich der Ausarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Sicherstellung und Erhöhung der Datenqualität sowie der Durchführung von Maßnahmen zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Datenintegrität und –pflege
    • Realisierung des elektronischen Datenaustauschs und Abstimmung mit anderen Behörden (z. B. BFU, BAF und DAVVL)
    • Auslegung von Rechtsvorschriften sowie Erarbeitung von Verfahren zur Erledigung der dienstlichen Aufgaben, Mitarbeit bei der Erstellung von sachgebietsinternen Vorgabedokumenten
    • Mitwirkung in nationalen und internationalen Gremien
  • Bearbeitung von Ereignismeldungen wie z. B.
    • Erfassung und Qualitätssicherung der eingehenden Meldungen jeglicher Organisationen der zivilen Luftfahrt sowie inhaltliche Prüfung der Ereignismeldungen und Bewertung hinsichtlich deren Auswirkung und des tatsächlichen oder potentiellen Risikos für die Flugsicherheit
    • Entscheidung zur und Durchführung der notwendigen behördeninternen sowie behördenübergreifenden Kommunikation zur Klärung von Sachverhalten, Abstimmung der weiteren Vorgehensweise und zur Beurteilung von Analyseergebnissen
    • Bewertung von Folgemeldungen und Korrekturmaßnahmen
  • Bearbeitung von sonstigen Fachaufgaben nach Maßgabe der Referats- bzw. Sachgebietsleitung

Die Aufgabenerledigung erfolgt teilweise in englischer Sprache.

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien

  • Laufbahnbefähigung zum gehobenen technischen Verwaltungsdienst oder
  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul-/Bachelorstudium in einer für die Verwendung förderlichen Fachrichtung, z. B. Luftfahrttechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Avionik oder
  • Berufspilot (CPL/IR), mit umfangreicher Flugerfahrung, eine gültige Musterberechtigung oder ein gültiges Tauglichkeitszeugnis ist nicht zwingend erforderlich
  • Sprachkenntnisse in Englisch

Wichtige Anforderungskriterien

  • Kenntnisse der relevanten nationalen und internationalen Luftfahrtvorschriften, insbesondere der Verordnung (EU) Nr. 376/2014

Unser Angebot

Die Eingruppierung für Tarifbeschäftigte erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Die Dienstposten sind für Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes nach Besoldungsgruppe A 13g BBesG bewertet. Die konkreten Beförderungsmöglichkeiten sind von der jeweiligen aktuellen Planstellensituation abhängig.

Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Mehr anzeigen
Luftfahrt-Bundesamt
Hermann-Blenk-Straße 26, 38108 Braunschweig
Ingenieur*innen (Uni-Diplom / Master) (m/w/d) als Referent*innen (m/w/d)

Das Luftfahrt-Bundesamt sucht für das Referat L 2 „Theoretische Prüfungen / Sprachprüfende Stellen / Anerkannte Stellen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Ingenieur*innen (Uni-Diplom / Master) (m/w/d) als Referent*innen (m/w/d)

Der Dienstort ist Braunschweig.

Bewerbungsfrist: 30. September 2020
Arbeitsbeginn: sobald möglich
Arbeitszeit: Vollzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: höherer Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschäftigte / Beamte

Ihre Aufgaben

  • Zulassung von Anerkannten Stellen (AST) gemäß § 21 d LuftVO
  • Bearbeiten von Grundsatzfragen und Fortentwicklung von luftverkehrsrechtlichen Vorschriften
  • Allgemeine Tätigkeiten im Rahmen der referatsinternen Organisation
  • Tätigkeiten im Rahmen der Einführung der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 im Bereich der Ausbildung und Prüfung von Fernpiloten
  • Genehmigung und Überwachung Benannter und Anerkannter Stellen zur Ausbildung und Prüfung von Fernpiloten gemäß der Verordnung (EU) Nr. 2019/947
  • Teilnahme an nationalen zu internationalen Arbeitsgruppen zu Themen des UAS-Betriebs, insbesondere der Ausbildung und Prüfung von Fernpiloten

Die Aufgabenerledigung erfolgt teilweise in englischer Sprache.

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien

  • Laufbahnbefähigung zum höheren technischen Verwaltungsdienst oder
  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul-/Masterstudium der Fachrichtung in einer für die Verwendung förderlichen Fachrichtung (z.B. Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik, Elektronik)
  • Sprachkenntnisse in Englisch

Wichtige Anforderungskriterien

  • Kenntnisse im Bereich unbemannter Luftfahrtgeräte, einschließlich der gesetzlichen Regelungen
  • Kenntnisse im Bereich Qualitätsmanagement
  • Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (deutsch und englisch)
  • Teamfähigkeit

Unser Angebot

Die Eingruppierung für Tarifbeschäftigte erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 14 TVöD.

Die Dienstposten sind für Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes nach Besoldungsgruppe A 14 BBesG bewertet. Die konkreten Beförderungsmöglichkeiten sind von der jeweiligen aktuellen Planstellensituation abhängig.

Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Mehr anzeigen
Luftfahrt-Bundesamt
Hermann-Blenk-Straße 26, 38108 Braunschweig
Ingenieur*in (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) in der Fachrichtung Luft- und Raumfahrttechnik als technische*r Sachbearbeiter*in

Das Luftfahrt-Bundesamt sucht für das Referat T 5 „CAMO, Instandhaltungsprogramme, Beaufsichtigung der Lufttüchtigkeit“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Ingenieurin / Ingenieur (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) in der Fachrichtung Luft- und Raumfahrttechnik als technische Sachbearbeiterin / technischen Sachbearbeiter (m/w/d)

Der Dienstort ist Braunschweig.

Bewerbungsfrist: 1. Oktober 2020
Arbeitsbeginn: sobald möglich
Arbeitszeit: Vollzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe:Tarifbeschäftigte / Beamte



Ihre Aufgaben

  • Genehmigung und Überwachung von Instandhaltungsprogrammen (IHP) für Luftfahrzeuge gemäß Teil M der Verordnung (EU) Nr. 1321/2014 (außer für Luftfahrtunternehmen)
  • Prüfung der Lufttüchtigkeit von Luftfahrzeugen, auch im Rahmen einer potenziellen Gefährdung der Sicherheit des Luftverkehrs
  • Prüfung und Bescheinigung der Lufttüchtigkeit von Luftfahrzeugen nach Beurteilung der vorgelegten Unterlagen eines entsprechend genehmigten Betriebes nach Teil M Abschnitt A Unterabschnitt G der Verordnung (EU) Nr. 1321/2014 sowie bei der Einfuhr eines Luftfahrzeuges
  • Bearbeitung von Einzelaufträgen auf Weisung der Referats- beziehungsweise Sachgebietsleitung, die dem Wesen nach zu den vorgenannten Tätigkeiten gehören beziehungsweise sich aus der betrieblichen Notwendigkeit ergeben

Die Aufgabenerledigung erfolgt teilweise in englischer Sprache.

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien

  • Laufbahnbefähigung zum gehobenen technischen Verwaltungsdienst oder
  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul-/Bachelorstudium der Fachrichtung Luft- und Raumfahrttechnik
  • Sprachkenntnisse in Englisch

Wichtige Anforderungskriterien

  • Kenntnisse des nationalen und europäischen Luftrechtes
  • Auditorenkenntnisse
  • Grundkenntnisse des deutschen Verwaltungsrechtes

Unser Angebot

Die Eingruppierung für Tarifbeschäftigte erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Der Dienstposten ist für Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes nach Besoldungsgruppe A 13g BBesG bewertet. Die konkreten Beförderungsmöglichkeiten sind von der jeweiligen aktuellen Planstellensituation abhängig.

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Mehr anzeigen
Johann Heinrich von Thünen-Institut Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Data Engineer/Entwickler/Programmierer für Datenmanagement und Modulentwicklung)

Das Institut für Betriebswirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 30 Monate, längstens jedoch bis zum 31.08.2023,

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w,m,d)

(Data Engineer/Entwickler/Programmierer für Datenmanagement und Modulentwicklung)

zur Bearbeitung von Aufgaben im drittmittelfinanzierten Projekt MIND STEP.

MIND STEP (https://mind-step.eu/) hat das Ziel, einzelbetriebliche Entscheidungsmodelle zur Unterstützung der Agrar- und Ernährungspolitik neu bzw. weiter zu entwickeln. Zur Bewertung der Agrarpolitik nach 2020, die vermehrt aus betriebsspezifischen Maßnahmen besteht und eine verbesserte Verbindung zu Umwelt, Klimawandel und Ökosystemdienstleistungen einfordert, ist es notwendig, existierende einzelbetriebliche Simulationsmodelle neu aufzustellen, notwendige Datenbankschnittstellen zu erneuern bzw. weiter zu entwickeln. Ziel der ausgeschriebenen Stelle ist es, diesen Prozess konzeptionell und in der Umsetzung softwareseitig zu begleiten. Die Stelle wird im Arbeitspaket zur Entwicklung von Schnittstellen zu ökonomischen Datenbanken, der Verbindung von ökonomischen und georeferenzierten Datenbanken und der Entwicklung der Mind-Step-Modellplattform tätig sein.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung der Datenschnittstellen und der Plattformwrapper für die Modelle im Projekt
  • Entwicklung von Schnittstellen zu ökonomischen und georeferenzierten Datenbanken
  • Erstellen von Funktionspaketen bzw. Programmbibliotheken für die Schnittstellen
  • Softwareseitige Unterstützung der schon entwickelten Lösungen im Projekt
  • Parallelisierung der entwickelten Anwendungen
  • Unterstützung bei der Entwicklung der Testroutinen
  • Erstellen von Projektberichten

Welche fachlichen Voraussetzungen Sie mitbringen sollten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (M. Sc., Univ.-Diplom) in der angewandten Informatik, Geoinformatik, Ingenieurwissenschaft oder vergleichbarer Fachdisziplinen
  • Sehr gute Kenntnisse in einer der Programmiersprachen (R, Python, Java oder GAMS)
  • Erfahrung mit der Entwicklung bzw. Nutzung von Datenschnittstellen zu etablierten Datenbanken (EUROSTAT-FSS, FAO-STAT, EU UN-COMTRADE, FADN) sind von Vorteil
  • Erfahrung im Erstellen von Programmbibliotheken, vorzugsweise in R, ist von Vorteil
  • Erfahrung in der Versionsverwaltung (z. B. GIT oder SVN) ist von Vorteil
  • Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit in englischer Sprache

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Zusammenhänge
  • Planungs- und Organisationsvermögen
  • zielorientierter Arbeitsstil, kritische Urteilsfähigkeit, hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative sowie gutes Zeitmanagement
  • Eignung zur team- und projektbezogenen selbstständigen Arbeitsweise
  • ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit im internationalen Umfeld
  • Fähigkeit, Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen schriftlich und mündlich klar und verständlich zu präsentieren
  • Bereitschaft und Verfügbarkeit für Reisetätigkeiten im In- und Ausland (Pkw-Führerschein und Flugtauglichkeit), verbunden mit einer hohen Flexibilität
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis zu bearbeiten und dabei Kontakte zu internationalen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen zu nutzen. Die wissenschaftliche Weiterbildung in Ergänzung zur Projekttätigkeit ist möglich; die eigenen, im Projekt erzielten Ergebnisse können dafür verwendet werden.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Bei entsprechendem Interesse wird geprüft, ob Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2020. 

Mehr anzeigen
Johann Heinrich von Thünen-Institut Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei
Bundesallee 65, 38116 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Geoökologie, Hydrologie, Agrar-, Umwelt- oder Bodenwissenschaften

Das Institut für Agrarklimaschutz des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für vier Jahre 

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 65 v. H. im Rahmen von Forschungsarbeiten im Projekt ‚Geländehöhenänderungen in Mooren – Schrumpfung oder Torfmineralisation?‘. Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber, die neben dem Arbeitsverhältnis die eigene wissenschaftliche Weiterbildung, insbesondere die Promotion, anstreben. Das Thünen-Institut für Agrarklimaschutz kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Torfe und organische Böden sind komprimierbar, was zu ausgeprägten Volumenänderungen und einer Oszillation der Mooroberfläche führt. Dies lässt sich auf physikalische (Schrumpfung, Quellung, Sackung und Bodenverdichtung) und biologische Prozesse (Torfmineralisation und Torfwachstum) zurückführen. Durch die Torfmineralisierung werden entwässerte Moore zu Hotspots von Kohlendioxid (CO2). Im Gegensatz dazu wird durch Torfwachstum CO2-Kohlenstoff aus der Atmosphäre in pflanzliche Biomasse umgewandelt und langfristig unter anaeroben Bedingungen akkumuliert. Ziele des Projektes sind die Prozessklärung und Unterscheidung zwischen feuchtigkeitsbedingten Schrumpfungs- und Quellungsprozessen auf der einen Seite sowie Torfmineralisation und Torfwachstum auf der anderen Seite. Die Untersuchungen sind Teil eines umfassenden Moorbodenmonitorings für die Treibhausgas-Emissionsberichterstattung.

Die Stelle ist im Thünen-Institut für Agrarklimaschutz in einer Arbeitsgruppe angesiedelt, die sich in nationaler und internationaler Forschung mit organischen Böden befasst. Wir bieten eine abwechslungsreiche Tätigkeit zu einem aktuellen Forschungsthema, die Geländearbeit, Laborexperimente und anspruchsvolle Datenauswertung am PC umfasst.

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Quantifizierung von Schrumpfung und Quellung anhand von Laborversuchen mit einer repräsentativen Auswahl an unterschiedlichen organischen Böden
  • Parametrisierung eines Schrumpfungsmodelles für organische Böden und Vorhersage der Schrumpfung und Quellung anhand von Matrixpotenzial, Bodenfeuchte und relevanter Bodeneigenschaften
  • Messung von Geländehöhenänderungen in für Deutschland typischen Moorgebieten
  • Qualitätssicherung, Datenanalyse und Anwendung des im Labor parametrisierten Schrumpfungsmodelles auf Feldstandorte
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Diplom oder M.Sc.) im Bereich Geoökologie, Hydrologie, Agrar-, Umwelt- oder Bodenwissenschaften oder vergleichbare Studiengänge
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich Bodenphysik oder Bodenkunde
  • technisches Geschick und Verständnis
  • sicherer Umgang mit gängiger EDV und Kenntnisse in R, Python oder einer anderen Programmiersprache, Erfahrung mit Modellierung oder multivariater Statistik von Vorteil
  • Kenntnisse zu Mooren, Torfen oder zu THG-Emissionen aus Böden von Vorteil
  • Bereitschaft zu Geländearbeiten im Rahmen mehrtägiger Dienstreisen, Teamgeist, Flexibilität, hohe Motivation und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen sowie Bereitschaft zur Promotion
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Führerschein der Klasse B

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Die Bewerbungsfrist endet am 08. Oktober 2020.

Mehr anzeigen
Bundesamt für Strahlenschutz
Willy-Brandt-Straße 5, 38226 Salzgitter
Informatiker*in (m/w/d)
Bewerbungsfrist: 18.09.2020
Arbeitszeit: Vollzeit
Laufbahn: Gehobener Dienst
Arbeitsort: Salzgitter oder Oberschleißheim

Tätigkeitsprofil:

Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Informatiker*in (m/w/d)
für die Administration im Rechenzentrum (Linux)

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Das Referat „Informationstechnik“ bietet allen Beschäftigten des BfS moderne IT-Dienstleistungen und IT-Infrastruktur. Neben den Verwaltungsarbeitsplätzen stellt insbesondere die Unterstützung der vielfältigen Labor- und Messarbeitsplätze in einem wissenschaftlichen Umfeld sowie des Radiologischen Lagezentrums eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe dar. Das Referat berät und unterstützt auch beim Einsatz neuer Technologien. Dabei müssen die besonderen Anforderungen der IT‑Sicherheit berücksichtigt werden.

Ihre Aufgaben:

  • Sie arbeiten im Referat Z 6 „Informationstechnik“ und betreuen im Sachgebiet Zentralsysteme diverse technische und wissenschaftliche Fachanwendungen sowie die zugehörigen Hard- und Softwarekomponenten an mehreren BfS-Standorten
  • Sie überwachen, administrieren und optimieren die technische Basisinfrastruktur (NAS-System NetApp, Servervirtualisierung VMware ESX, Backupsysteme sowie Linux-Server)
  • Sie kümmern sich um die technische Analyse und Beseitigung von Fehlern an Hard- und Softwarekomponenten der zentralen Infrastruktur und stellen den störungsfreien Betrieb der Systeme sicher
  • Sie übernehmen die Betreuung der Firewall-Systeme sowie die Umsetzung von technischen Maßnahmen zur IT-Sicherheit
  • Sie bringen sich aktiv bei der Aufnahme, Beratung und Umsetzung von Anforderungen der Fachgebiete ein
  • Sie erstellen und pflegen Dokumentationen, insbesondere im Zusammenhang mit technischen Abläufen sowie zur Lösung bereits bekannter Probleme

Anforderungsprofil:

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in Informatik (FH-Diplom oder Bachelor) oder in einer anderen MINT-Fachrichtung und besitzen durch einschlägige Tätigkeit erworbene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen in der Informationstechnik
  • Sie verfügen idealerweise über fundierte Kenntnisse und einschlägige Berufserfahrung in den Bereichen Netzwerk, Enterprise-Storage, Virtualisierung und Backup-Systeme
  • Darüber hinaus verfügen Sie über möglichst umfassende praktische, Erfahrungen mit Linux-Serversystemen sowie idealerweise grundlegende Erfahrungen mit Windows-Serversystemen
  • Wünschenswert sind grundlegende Kenntnisse im Umgang mit DNS, DHCP und Mailingsystemen
  • Als Teamplayer verfügen Sie über ausgeprägte soziale Kompetenzen, bringen sich mit eigenen Ideen ein und unterstützen sich gegenseitig im Team
  • Sie sind in hohem Maße belastbar, eigenmotiviert sowie verlässlich und sind bereit, ein hohes Maß an Verantwortung zu übernehmen
  • Sie verfügen über ein professionelles schriftliches und mündliches Ausdruckvermögen in der deutschen Sprache sowie organisatorisches Geschick
  • Ihre Bereitschaft zur Teilnahme an der technischen Rufbereitschaft setzen wir voraus

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 38226 Salzgitter oder 85764 Oberschleißheim) sowie

  • Bezahlung nach Tarifvertrag Entgeltgruppe 11 TVöD (bei mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung Entgeltgruppe 12 TVöD) bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr A 12 BBesO. In Abhängigkeit von der Bewerberlage kann eine übertarifliche Vorweggewährung von Entwicklungsstufen in Betracht kommen.
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Übernahme von Umzugskosten / Trennungsgeld
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Umfassende und individuelle Einarbeitungs- und Schulungsmöglichkeiten
  • Eine krisensichere Tätigkeit
Mehr anzeigen
DLR Braunschweig, Institut für Flugsystemtechnik
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig
Ingenieur*in Wirtschaftsingenieurwesen, Ingenieurwissenschaften, Informatik o. ä. (m/w/d)

Projektleiter/in solarbetriebenes Höhenflugzeug

 

In der Rolle als Projektleiter/in führen Sie das Projekt strategisch und administrativ. Insbesondere vertreten Sie das Projekt im Innenverhältnis gegenüber der Institutsleitung sowie den involvierten Programmdirektionen. Sie identifizieren frühzeitig Zielkonflikte und Risiken und erarbeiten zusammen mit den relevanten Stakeholdern Strategien zu deren Behandlung. Weiterhin organisieren Sie das Projektcontrolling und erstellen regelmäßige Übersichten über den aktuellen Projektfortschritt. Hinsichtlich der technischen Umsetzung stehen Sie in engem Austausch mit dem Chief Engineer. Nach außen vertreten Sie das Projekt insbesondere auf internationalen Konferenzen und gegenüber potentiellen externen Forschungspartnern und Drittmittelkunden.

Die Leitung dieses Projektes ist eine Aufgabe an der Sie ihre Fähigkeiten im Projektmanagement umfassend in der Praxis anwenden können. Aufgrund der hohen Komplexität des Projektes bietet sich Ihnen die ideale Gelegenheit Ihre Kompetenzen zu perfektionieren und sich zu einer/einem hochqualifizierten Projektmanager/in weiterzuentwickeln. Weiterhin lernen Sie die gesamte Bandbreite der Administration des DLR kennen und bereiten sich damit umfassend für weiterführende verantwortungsvolle Aufgaben vor.

Die Tätigkeit erfordert ein besonders hohes Maß an Belastbarkeit, Ausdauer sowie die Fähigkeit zur Eigenmotivation. Wir unterstützen Sie intensiv bei der Wahrnehmung Ihrer Aufgaben und bieten Ihnen die Möglichkeit zur umfassenden Weiterbildung. Sie werden Teil eines hochmotivierten und dynamischen Teams und erhalten Freiräume zur Umsetzung eigener Ideen. Haben wir Ihren Ehrgeiz mit diesem anspruchsvollen Aufgabenfeld geweckt und sehen sich den Herausforderungen gewachsen, so freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, Ingenieurwissenschaften oder Informatik
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Projektmanagement
  • mehrjährige Erfahrung als Projektleiter von Entwicklungsprojekten in Industrie oder Wissenschaft
  • gute Kenntnisse im Bereich MS Project, MS Office und SAP
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • einschlägige Zertifizierung im Bereich Projektmanagement (bspw. PMI oder IPMA) ist wünschenswert
  • langjährige Erfahrung in der Leitung technisch anspruchsvoller Entwicklungsprojekte, idealerweise im Luftfahrtbereich, ist von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Standort:
DLR Braunschweig, Institut für Flugsystemtechnik

Befristung:
3 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 14 TVöD

Einstellungstermin:
ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt

 

Mehr anzeigen
Johann Heinrich von Thünen-Institut Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
Leiter*in (w/m/d) für das Institut für Agrartechnologie im Johann Heinrich von Thünen-Institut

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Dienstort Braunschweig und die Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Braunschweig suchen im Wege eines gemeinsamen Berufungsverfahrens zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Leiter*in (w/m/d)

für das Institut für Agrartechnologie im Johann Heinrich von Thünen-Institut

(Direktorin und Professorin / Direktor und Professor bis zur Besoldungsgruppe B 3 BBesO
bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und sonstigen Voraussetzungen) oder als
Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter mit außertariflichem Entgelt in Höhe der
Dienstbezüge nach Besoldungsgruppe B3 BBesO,

verbunden mit der

Professur für Digitale Landwirtschaft
an der Technischen Universität Braunschweig

Die gemeinsame Berufung erfolgt nach dem sog. Thüringer Modell. Der berufenen Person wird im Zusammenhang mit der Einstellung der Titel Professorin bzw. Professor verliehen. Die Anfor­derungen für die Verleihung der Professur richten sich nach den §§ 25 und 26 des Nieder­sächsischen Hochschulgesetzes (NHG). Die Ausrichtung der Professur „Digitale Landwirtschaft“ ist vorgesehen mit einem Schwerpunkt auf der systemischen Betrachtung landwirtschaftlicher Produktionsverfahren.

Aufgaben:

  • Leitung des Instituts für Agrartechnologie mit derzeit 55 Beschäftigten
  • kontinuierliche Weiterentwicklung des Institutsprofils, regelmäßige Erstellung und Abstim­mung der Forschungskonzeption sowie des resultierenden operativen Forschungsprogramms, Einbettung in übergreifende thematische Strategien des Thünen-lnstituts sowie der übrigen Ressortforschung des BMEL
  • Ausrichtung, Initiierung, Koordinierung und Leitung von Forschungsarbeiten als Grundlage für die Entwicklung von Politikempfehlungen, insbesondere für das BMEL
  • Konzipierung von Drittmittelstrategien und Einwerbung von Drittmitteln zur Unterstützung und gezielten Weiterentwicklung des Institutsprofils
  • Koordinierung der Politikberatung des Instituts für das BMEL und weitere nationale und internationale Organisationen auf Anfrage und durch Eigeninitiative, Vertretung Deutsch­lands und Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien
  • zielgruppenspezifische Aufbereitung und proaktive Kommunikation von Forschungs­ergebnissen und wissenschaftsbasierten Einschätzungen des Instituts für Politik, Wissen­schaft und Wirtschaft sowie für die allgemeine Öffentlichkeit
  • Kontaktpflege mit Partnereinrichtungen, Mitwirkung am Aufbau internationaler Netzwerke
  • Lehrveranstaltungen an der TU Braunschweig im Umfang von 2 Semesterwochenstunden

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit abgeschlossenem Hochschulstudium und Promotion, die Kenntnisse und Erfahrungen in der Agrartechnologie, speziell in der Entwicklung und Bewertung landwirtschaftlicher Produktionssysteme besitzt und durch einschlägige wissenschaftliche Ver­öffentlichungen ausgewiesen ist. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Möglichkeiten, Effekten und Rahmenbedingungen des Einsatzes digitaler Technologien in landwirtschaftlichen Produktionssystemen sowie die Kenntnis komplexer landwirtschaftlicher Verfahrensketten wer­den vorausgesetzt. Die Person soll erfolgreich Drittmittelprojekte eingeworben und durchgeführt haben. Sie soll Erfahrungen in nationaler und internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit sowie in der Lehre an Universitäten/Hochschulen aufweisen. Erfahrungen in der Politikberatung sowie in der Leitung von Arbeitsgruppen sind erwünscht.

Die Person soll Konzepte und Ergebnisse in schriftlicher Form, in Vorträgen und in Diskussionen überzeugend vertreten können. Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Die Person soll über ein hohes Maß an Führungskompetenz verfügen und auch in Belastungssituationen zur kollegialen Zusammenarbeit fähig sein. Vorausgesetzt werden außer­dem die Fähigkeit und Bereitschaft, die mit der Institutsleitung verbundenen Verwaltungs- und Managementaufgaben wahrzunehmen.

Die Bewerbungsfrist endet am 21. September 2020.

Mehr anzeigen
DLR Braunschweig, Institut für Flugsystemtechnik
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig
Ingenieur/in Wirtschaftsingenieurwesen, Ingenieurwissenschaften, Informatik o. ä.

In der Rolle als Projektleiter/in führen Sie das Projekt strategisch und administrativ. Insbesondere vertreten Sie das Projekt im Innenverhältnis gegenüber der Institutsleitung sowie den involvierten Programmdirektionen. Sie identifizieren frühzeitig Zielkonflikte und Risiken und erarbeiten zusammen mit den relevanten Stakeholdern Strategien zu deren Behandlung. Weiterhin organisieren Sie das Projektcontrolling und erstellen regelmäßige Übersichten über den aktuellen Projektfortschritt. Hinsichtlich der technischen Umsetzung stehen Sie in engem Austausch mit dem Chief Engineer. Nach außen vertreten Sie das Projekt insbesondere auf internationalen Konferenzen und gegenüber potentiellen externen Forschungspartnern und Drittmittelkunden.

Die Leitung dieses Projektes ist eine Aufgabe an der Sie ihre Fähigkeiten im Projektmanagement umfassend in der Praxis anwenden können. Aufgrund der hohen Komplexität des Projektes bietet sich Ihnen die ideale Gelegenheit Ihre Kompetenzen zu perfektionieren und sich zu einer/einem hochqualifizierten Projektmanager/in weiterzuentwickeln. Weiterhin lernen Sie die gesamte Bandbreite der Administration des DLR kennen und bereiten sich damit umfassend für weiterführende verantwortungsvolle Aufgaben vor.

Die Tätigkeit erfordert ein besonders hohes Maß an Belastbarkeit, Ausdauer sowie die Fähigkeit zur Eigenmotivation. Wir unterstützen Sie intensiv bei der Wahrnehmung Ihrer Aufgaben und bieten Ihnen die Möglichkeit zur umfassenden Weiterbildung. Sie werden Teil eines hochmotivierten und dynamischen Teams und erhalten Freiräume zur Umsetzung eigener Ideen. Haben wir Ihren Ehrgeiz mit diesem anspruchsvollen Aufgabenfeld geweckt und sehen sich den Herausforderungen gewachsen, so freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, Ingenieurwissenschaften oder Informatik
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Projektmanagement
  • mehrjährige Erfahrung als Projektleiter von Entwicklungsprojekten in Industrie oder Wissenschaft
  • gute Kenntnisse im Bereich MS Project, MS Office und SAP
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • einschlägige Zertifizierung im Bereich Projektmanagement (bspw. PMI oder IPMA) ist wünschenswert
  • langjährige Erfahrung in der Leitung technisch anspruchsvoller Entwicklungsprojekte, idealerweise im Luftfahrtbereich, ist von Vorteil

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Standort:
DLR Braunschweig, Institut für Flugsystemtechnik

Einstellungstermin:
ab sofort

Vergütung:
Entgeltgruppe 14 TVöD

Befristung:
2 Jahre

Mehr anzeigen
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Standort Braunschweig  
Theodor-Heuss-Straße 4, 38122 Braunschweig
Physiker*Innen/Ingenieur*Innen (m/w/d)

Die GRS ist eine gemeinnützige und unabhängige Forschungs- und Sachverständigenorganisation. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die nukleare Sicherheit, die Endlagerung und der Strahlenschutz. Hier sind wir seit 1977 Deutschlands zentrale Fachorganisation. Darüber hinaus befassen wir uns mit unterschiedlichsten Fragestellungen rund um die Themen Umweltschutz und Energie. Wir begutachten und forschen in erster Linie im Auftrag verschiedener Bundesministerien und -behörden. Auf internationaler Ebene gehören die Europäische Kommission und verschiedene ausländische Behörden zu unseren Auftraggebern. Wir sind an den Standorten Köln, Berlin, Garching und Braunschweig vertreten.

Unser Ziel ist es, Mensch und Umwelt durch die Weiterentwicklung der Sicherheit kerntechnischer und konventioneller Anlagen zu schützen. Dafür engagieren sich bei uns etwa 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen (z. B. Physik, Ingenieurwissenschaften, Geologie, Chemie, Meteorologie, Informatik, Mathematik und Rechtswissenschaften).

Zum Erhalt und weiteren Ausbau unserer Kompetenzen suchen wir Physiker/Ingenieure (m/w/d).

Ihre Aufgaben:

Ihr zukünftiger Aufgabenbereich umfasst das Bearbeiten wissenschaftlicher oder gutachterlicher Fragestellungen. Die Bandbreite der Arbeiten ist dabei vielseitig und abwechslungsreich. Sie erstreckt sich vom Erstellen von Gutachten, Forschen zu aktuellen wissenschaftlichen Fragen, der Analyse sicherheitstechnisch relevanter Ereignisse bis hin zum Entwickeln von Methoden, Rechenmodellen und Simulationscodes. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen – vorwiegend aus der Physik, den Ingenieurwissenschaften, der Geologie, Chemie, Meteorologie, Biologie und Informatik – bearbeiten Sie Projekte für nationale und internationale Auftraggeber.

Anforderungen:

Wir erwarten ein mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossenes Studium der Physik oder der Ingenieurwissenschaften an einer Fachhochschule, Technischen Universität oder Hochschule. Erfahrungen auf dem Gebiet der kerntechnischen Sicherheit sind wünschenswert aufgrund unseres umfassenden Aus- und Weiterbildungsprogramms aber nicht zwingend. Wenn Sie zusätzlich über gute englische Sprachkenntnisse verfügen, kommunikationsfreudig und durchsetzungsstark sind, dann würden wir Sie gerne kennenlernen.

Wir bieten:

  • Gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wie flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Organisation der Kinderbetreuung (Kita-Plätze)
  • Eltern-Kind-Büro
  • Sport- und Gesundheitsprogramme (z. B. Yoga, Fußball, aktive Mittagspause, Fitnesskooperationen)
  • Jobticket
  • betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen
  • gezielte fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Freiraum für Kreativität, selbständiges, verantwortungsvolles Arbeiten
  • mobiles Arbeiten

Standort:
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Standort Braunschweig

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Mehr anzeigen
Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Agrartechnologie
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
Leiter*in (w/m/d) für das Institut für Agrartechnologie im Johann Heinrich von Thünen-Institut

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Dienstort Braunschweig und die Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Braunschweig suchen im Wege eines gemeinsamen Berufungsverfahrens zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Leiter*in (w/m/d) für das Institut für Agrartechnologie im Johann Heinrich von Thünen-Institut (Direktor*in und Professor*in bis zur Besoldungsgruppe B 3 BBesO
bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und sonstigen Voraussetzungen) oder als Tarifbeschäftigte*r mit außertariflichem Entgelt in Höhe der Dienstbezüge nach Besoldungsgruppe B3 BBesO, verbunden mit der Professur für “Digitale Landwirtschaft“ an der Technischen Universität Braunschweig.
Die gemeinsame Berufung erfolgt nach dem sog. Thüringer Modell. Der berufenen Person wird im Zusammenhang mit der Einstellung der Titel Professorin bzw. Professor verliehen. Die Anfor­derungen für die Verleihung der Professur richten sich nach den §§ 25 und 26 des Nieder­sächsischen Hochschulgesetzes (NHG). Die Ausrichtung der Professur „Digitale Landwirtschaft“ ist vorgesehen mit einem Schwerpunkt auf der systemischen Betrachtung landwirtschaftlicher Produktionsverfahren.

Aufgaben

  • Leitung des Instituts für Agrartechnologie mit derzeit ca. 55 Beschäftigten
  • kontinuierliche Weiterentwicklung des Institutsprofils, regelmäßige Erstellung und Abstim­mung der Forschungskonzeption sowie des resultierenden operativen Forschungsprogramms, Einbettung in übergreifende thematische Strategien des Thünen-lnstituts sowie der übrigen Ressortforschung des BMEL
  • Ausrichtung, Initiierung, Koordinierung und Leitung von Forschungsarbeiten als Grundlage für die Entwicklung von Politikempfehlungen, insbesondere für das BMEL
  • Konzipierung von Drittmittelstrategien und Einwerbung von Drittmitteln zur Unterstützung und gezielten Weiterentwicklung des Institutsprofils
  • Koordinierung der Politikberatung des Instituts für das BMEL und weitere nationale und internationale Organisationen auf Anfrage und durch Eigeninitiative, Vertretung Deutsch­lands und Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien
  • zielgruppenspezifische Aufbereitung und proaktive Kommunikation von Forschungs­ergebnissen und wissenschaftsbasierten Einschätzungen des Instituts für Politik, Wissen­schaft und Wirtschaft sowie für die allgemeine Öffentlichkeit
  • Kontaktpflege mit Partnereinrichtungen, Mitwirkung am Aufbau internationaler Netzwerke
  • Lehrveranstaltungen an der TU Braunschweig im Umfang von 2 Semesterwochenstunden

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit abgeschlossenem Hochschulstudium und Promotion, die Kenntnisse und Erfahrungen in der Agrartechnologie, speziell in der Entwicklung und Bewertung landwirtschaftlicher Produktionssysteme besitzt und durch einschlägige wissenschaftliche Ver­öffentlichungen ausgewiesen ist. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Möglichkeiten, Effekten und Rahmenbedingungen des Einsatzes digitaler Technologien in landwirtschaftlichen Produktionssystemen sowie die Kenntnis komplexer landwirtschaftlicher Verfahrensketten wer­den vorausgesetzt. Die Person soll erfolgreich Drittmittelprojekte eingeworben und durchgeführt haben. Sie soll Erfahrungen in nationaler und internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit sowie in der Lehre an Universitäten/Hochschulen aufweisen. Erfahrungen in der Politikberatung sowie in der Leitung von Arbeitsgruppen sind erwünscht.

Die Person soll Konzepte und Ergebnisse in schriftlicher Form, in Vorträgen und in Diskussionen überzeugend vertreten können. Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Die Person soll über ein hohes Maß an Führungskompetenz verfügen und auch in Belastungssituationen zur kollegialen Zusammenarbeit fähig sein. Vorausgesetzt werden außer­dem die Fähigkeit und Bereitschaft, die mit der Institutsleitung verbundenen Verwaltungs- und Managementaufgaben wahrzunehmen.

Standort:
Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Agrartechnologie

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsfrist:
21.09.2020

Mehr anzeigen
TU Braunschweig, Institut für Bauwirtschaft und Baubetrieb (IBB)
Universitätsplatz 2, 38106 Braunschweig
Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d), [Dipl.-Ing./M. Sc.], Vollzeit

Am Institut für Bauwirtschaft und Baubetrieb (IBB) der Technischen Universität Braunschweig ist zum nächstmöglichen Termin eine Stelle in Vollzeit als Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) [Dipl.-Ing./M. Sc.] zu besetzen.

Ihr Profil:
–  Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens/Wirtschaftsingenieurwesens (Bau)
– Besonders gute Kenntnisse im Fachgebiet Bauwirtschaft und Baubetrieb
– Interesse an einer Promotion
– Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Deutsch
– Fähigkeit zur Selbstorganisation
– Flexibilität, Teamfähigkeit und Eigeninitiative

Ihre Aufgaben:
– Mitwirkung in der Lehre, insbesondere Betreuung von Lehrveranstaltungen des Instituts sowie Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten
– Mediengerechte Aufbereitung und Darstellung sowie inhaltliche Vermittlung fachbezogener Themen für interne und externe Weiterbildungsveranstaltungen
– Durchführung von Forschungsprojekten von privaten und institutionellen Forschungsmittelgebern
– Unterstützung bei der Bearbeitung gutachterlicher Fragestellungen in Bauprojekten

Standort:
TU Braunschweig, Institut für Bauwirtschaft und Baubetrieb (IBB)

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
2 Jahre

Vergütung:
EG 13 TV-L

Veröffentlicht:
27.04.2020

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Kinder- und Jugendmedizin
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Funktionsoberarzt*ärztin für den Bereich der Kinder-Hämatologie und Onkologie (m/w/d), Vollzeit

Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Abteilung für Neonatologie und päd. Intensivmedizin versorgt jährlich über 6.000 Patienten stationär und über 11.000 ambulant. Im Bereich der Kinder-Hämatologie und -Onkologie werden jährlich ca. 30 Patienten mit neu aufgetretenen onkologischen Erkrankungen betreut, im Hämophilie-Behandlungszentrum ca. 50 regelmäßig behandelte Patienten. In das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin sind das Sozialpädiatrische Zentrum sowie die Abteilung für Kinderchirurgie und Kinderurologie integriert, mit denen eine enge fachliche Kooperation besteht. Für den Bereich der Kinder- und Jugendmedizin liegen die vollen Weiterbildungsermächtigungen für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie, Kinder-Hämatologie und -Onkologie mit Hämostaseologie und Neuropädiatrie vor.

Das erwartet Sie bei uns:

  • Einen attraktiven und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einer modern strukturierten Klinik
  • Ansprechender Arbeitszeitregelung durch Abschaffung des Bereitschaftsdienstes
  • Vergütung nach TV-Ärzte/VKA mit attraktiven Sozialleistungen sowie eine zusätzliche Altersvorsorge
  • Es besteht grundsätzlich die Betreuungsmöglichkeit Ihrer Kinder in der hauseigenen Kindertageseinrichtung

Das bieten wir Ihnen:

Perspektive einer Oberarztstelle bei geeigneter Qualifikation

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Einen Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit abgeschlossener oder weit fortgeschrittener Weiterbildung in Kinder-Hämatologie und -Onkologie und möglichst mit der Zusatzbezeichnung Hämostaseologie oder zumindest
  • Erfahrung und Interesse an diesem Fachgebiet
  • Es besteht auch die Möglichkeit, bereits begonnene Weiterbildungen in Kinder-Hämatologie und -Onkologie sowie Hämostaseologie abzuschließen
  • Begeisterung für das Fachgebiet Wunsch zur stetigen Weiterentwicklung
  • Aufgeschlossenheit für moderne, kooperative Arbeitsweisen, Engagement und Teamfähigkeit

Standort:
Klinikum Braunschweig, Kinder- und Jugendmedizin

Einstellungstermin:
zum 01.11.2020

Vergütung:
Entgeltgruppe II TV-Ärzte / VKA

 

 

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Geriatrie / Altersmedizin
Freisestraße 9/10, 38118 Braunschweig
Assistenzarzt (m/w/d), für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin, Vollzeit und Teilzeit
Das erwartet Sie bei uns

Die qualifizierte medizinische Versorgung älterer Patienten ist eine Kernaufgabe für Internisten und Allgemeinmediziner. In der Geriatrie können Sie alles lernen, was man dazu braucht und Sie finden die dafür erforderlichen strukturellen und personellen Voraussetzungen.

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten multiprofessionellen Team mit Ärzten, Pflegepersonal, Physio-, Ergo-, Sprach- und Schlucktherapeuten, Neuropsychologen sowie Sozialarbeitern
  • Ein breites Spektrum akuter und chronischer internistischer, neurologischer und traumatologischer Krankheitsbilder
  • Es stehen für Ihre Patienten alle technischen und medizinischen Untersuchungsmethoden eines Krankenhauses der Maximalversorgung zur Verfügung.
  • Eine gut strukturierte Weiterbildung von Assistentinnen und Assistenten

Gemeinsam mit den anderen Medizinischen Kliniken (Zentrum für Innere Medizin) können Sie im Rahmen einer verlässlichen Rotation die Ausbildung zur/zum Fachärztin/Facharzt (m/w/d) für Innere Medizin und in in Kooperation mit den chirurgischen Disziplinen zur/zum Fachärztin/Facharzt (m/w/d) für Allgemeinmedizin absolvieren. Die Medizinische Klinik IV hat außerdem die volle Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzbezeichnung Geriatrie im Gebiet der Inneren Medizin (18 Monate).

Das erwarten wir von Ihnen

  • Begeisterung für unser Fachgebiet
  • Wunsch zur stetigen Weiterentwicklung
  • Aufgeschlossenheit für moderne, kooperative Arbeitsweisen, Engagement und Teamfähigkeit

Standort:
Klinikum Braunschweig, Geriatrie / Altersmedizin

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vergütung:
Entgeltgruppe I TV-Ärzte

 

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Salzdahlumer Straße und Celler Straße
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Medizinisch-technische*r Laboratoriumsassistent*in , Institut für Klinische Transfusionsmedizin, (m/w/d)

Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

Das erwartet Sie bei uns:

  • Wir bieten Ihnen einen interessanten Arbeitsplatz und die Möglichkeit zur individuellen beruflichen Entwicklung
  • Angeboten wird das gesamte Spektrum der immunhämatologischen Diagnostik, wie z.B. Blutgruppenbestimmungen mit Antikörpersuche und Differenzierung sowie Kreuzproben
  • Bearbeitung von transfusionsassoziierten Reaktionen (Transfusionszwischenfällen) und die Bereitstellung und Ausgabe von Blutprodukten, sowie die immungenetische Diagnostik (HLA Diagnostik)
  • Qualitätskontrolle von Blutprodukten und die Kryokonservierung von humanen Blutstammzellen
  • Ausführen der Prozessierung von Augenhornhäuten, Herzklappen und Blutgefäßen zur Kryokonservierung

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistentin/ Laboratoriumsassistenten, VMTA oder gleichwertig
  • Immunhämatologische Berufserfahrung ist wünschenswert
  • Die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Methoden und selbstständiges Arbeiten wird erwartet
  • Die Teilnahme an Spät-, Nacht- und Wochenenddiensten wird vorausgesetzt

Standort:
Klinikum Braunschweig, Institut für Klinische Transfusionsmedizin

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
zunächst 2 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 9a TVöD

Mehr anzeigen
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktionssicherheit (GRS) gGmbH, Braunschweig
Theodor-Heuss-Str. 4, 38122 Braunschweig
Physiker*Innen und Ingenieure*Innen (m/w/d)

Die GRS ist eine gemeinnützige und unabhängige Forschungs- und Sachverständigenorganisation. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die nukleare Sicherheit, die Endlagerung und der Strahlenschutz. Hier sind wir seit 1977 Deutschlands zentrale Fachorganisation. Darüber hinaus befassen wir uns mit unterschiedlichsten Fragestellungen rund um die Themen Umweltschutz und Energie. Wir begutachten und forschen in erster Linie im Auftrag verschiedener Bundesministerien und -behörden. Auf internationaler Ebene gehören die Europäische Kommission und verschiedene ausländische Behörden zu unseren Auftraggebern. Wir sind an den Standorten Köln, Garching, Berlin und Braunschweig vertreten.

Unser Ziel ist es, Mensch und Umwelt durch die Weiterentwicklung der Sicherheit kerntechnischer und konventioneller Anlagen zu schützen. Dafür engagieren sich bei uns etwa 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen (z. B. Physik, Ingenieurwissenschaften, Geologie, Chemie, Meteorologie, Informatik, Mathematik und Rechtswissenschaften).

Zum Erhalt und weiteren Ausbau unserer Kompetenzen suchen wir für unseren Bereich Anlagensicherheit Physiker*innen / Ingenieure*innen (m/w/d)

Ihre Aufgaben:
Ihr zukünftiger Aufgabenbereich umfasst das Bearbeiten wissenschaftlicher Fragestellungen in Bezug auf die Sicherheit kerntechnischer Anlagen. Die Bandbreite der Arbeiten ist dabei vielseitig und abwechslungsreich. Sie beinhaltet die sicherheitstechnische Analyse und Bewertung von spezifischen Komponenten, der gesamten Anlage und von relevanten Ereignissen, Forschungen zu aktuellen wissenschaftlichen Fragen bis hin zum Entwickeln von Methoden, Rechenmodellen und Simulationscodes. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der unter-schiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen – vorwiegend aus der Physik, den Ingenieurwissenschaften, der Meteorologie und Informatik – bearbeiten Sie Projekte für nationale und internationale Auftraggeber.

Anforderungen:
Wir erwarten ein mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossenes Studium der Physik oder der Ingenieurwissenschaften an einer Technischen Universität oder Hochschule. Erfahrungen auf dem Gebiet der kerntechnischen Sicherheit sind wünschenswert, aufgrund unseres umfassenden Aus- und Weiterbildungs-programms aber nicht zwingend. Wenn Sie zusätzlich über gute englische Sprach-kenntnisse verfügen, kommunikationsfreudig und durchsetzungsstark sind, dann würden wir Sie gerne kennenlernen.

Wir bieten:

  • gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wie flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Organisation der Kinderbetreuung (Kita-Plätze)
  • Eltern-Kind-Büro
  • Sport- und Gesundheitsprogramme (z. B. Yoga, Fußball, aktive Mittagspause, Fitnesskooperationen)
  • Jobticket
  • betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen
  • gezielte fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Freiraum für Kreativität, selbständiges, verantwortungsvolles Arbeiten
  • mobiles Arbeiten

Standort:
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktionssicherheit (GRS) gGmbH, Braunschweig

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

Mehr anzeigen
Stadt Braunschweig
Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen (w/m/d) mit staatlicher Anerkennung für den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD)

Wir, vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, suchen dauerhaft

Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen (w/m/d) mit staatlicher Anerkennung für den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD)

im Rahmen befristeter und unbefristeter Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigungen.

Ihre Aufgaben­schwerpunkte

  • Schutz von Kindern und Jugendlichen bei Gefährdung des Kindes-wohls
  • Sicherstellung der Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Notsituationen
  • Mitwirkung in Familiengerichtsverfahren
  • Beratung von Kindern und Jugendlichen, Müttern und Vätern
    – bei erzieherischen Fragen und familiären Problemen
    – bei schulischen/beruflichen Fragen
    – in Fragen von Trennung und Scheidung
    – in finanziellen und sonstigen Angelegenheiten
  • Einleitung, Begleitung und Strukturierung des Hilfeplanverfahrens im Einzelfall
  • Vermittlung von erzieherischen Maßnahmen innerhalb und außerhalb der Familie und Begleitung dieser Maßnahmen

Sie bringen mit

  • Abschluss als Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (FH) mit staatlicher Anerkennung
  • Kenntnisse über stadtteilbezogene soziale Arbeit
  • hohes Maß an Flexibilität sowie persönliche Einsatzbereitschaft
  • IT-Kenntnisse bzw. die Bereitschaft zum Erwerb entsprechender Kenntnisse

Wir erwarten zudem

  • Praxiserfahrungen im Allgemeinen, bzw. Kommunalen sozialen Dienst
  • die Bereitschaft, Arbeitszeiten außerhalb der gewöhnlichen Dienstzeit, auch an Wochenenden im Rahmen einer freiwilligen Rufbereitschaft, wahrzunehmen

Wir bieten Ihnen

  • eine sichere Vergütung nach der Entgeltgruppe S14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit dynamischer Gehaltsentwicklung

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2020.

Mehr anzeigen