Jobs

Europas forschungsintensivste Region bietet eine spannende Vielfalt an Jobs in den Bereichen Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. Hier finden Sie eine Auswahl aktueller Stellenausschreibungen der Mitgliedseinrichtungen der ForschungRegion Braunschweig.

Julius Kühn-Institut (JKI) Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Bundesallee 58, 38116 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Institut für Epidemiologie und Pathogendiagnostik

Bewerbungsschluss: 30. April 2020

Ihre Aufgaben

  • Nutzung von Nematoden als Indikatororganismen zur Erfassung der Nachhaltigkeit moderner Anbauverfahren;
  • Entwicklung nachhaltiger Verfahren zur Bekämpfung von pflanzenparasitären Nematoden unter besonderer Berücksichtigung von antagonistischen Mikroorganismen und (induzierter) pflanzlicher Resistenz;
  • morphologische und molekulare Bestimmung pflanzenparasitärer und freilebender Nematoden, taxonomische Bearbeitung wichtiger Gattungen und Arten und deren Systematik;
  • Untersuchungen zur Biologie und Epidemiologie aktuell bedeutsamer pflanzenparasitärer Nematoden;
  • fachliche Zuarbeit und beratende Unterstützung in nationalen und internationalen Gremien;
  • Betreuung der Deutschen Nematodensammlung.

Sie haben

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Agrarwissenschaften, Biologie oder einer vergleichbaren Disziplin, möglichst mit Promotion;
  • Expertise in der Nematologie;
  • möglichst praktische und wissenschaftliche Erfahrung mit nachhaltigen Anbausystemen und deren Management sowie mit Nematoden als Bioindikatoren;
  • Kenntnisse vom Design experimenteller Versuchsanlagen und der statistischen Auswertung komplexer Datensätze;
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und eine aktive Publikationstätigkeit;
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse;
  • einen Führerschein der Klasse B (III), die Bereitschaft zur Durchführung von mehrtägigen Dienstreisen ins In- und Ausland und die Bereitschaft, ein Dienstfahrzeug zu führen;
  • gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeit, Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Flexibilität.

Wir bieten

  • eine unbefristete Vollzeitbeschäftigung mit 39 Wochenstunden. Verschiedene Formen der Teilzeitbeschäftigung sind grundsätzlich möglich. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD);
  •  entsprechend der Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen eine Vergütung bis zu Entgeltgruppe E14 TVöD;
  • einen Eintritt zum frühestmöglichen Zeitpunkt
Mehr anzeigen
Julius Kühn-Institut (JKI) Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Bundesallee 58, 38116 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) in der Stabstelle Ackerbau

Bewerbungsschluss: 22. April 2020

Das Julius Kühn-Institut richtet aktuell die Stabstelle Ackerbau ein. Diese ist die Schnittstelle zum Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), und soll insbesondere die Ausgestaltung und Umsetzung der Ackerbaustrategie unterstützen.

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit an der im Institut für Pflanzenbau und Bodenkunde angesiedelten Stabstelle Ackerbau;
  • Weiterentwicklung und Anpassung der Ackerbaustrategie, Erarbeitung weiterführender Strategiekonzepte;
  • Koordinierung und Vernetzung der Aktivitäten der Ackerbaustrategie innerhalb des JKI, wie auch mit anderen an der Ackerbaustrategie beteiligten Institutionen;
  • Begleitung der Umsetzung der Ackerbaustrategie, Berichtserstellung- und Kontrolle, Aufarbeitung der Ergebnisse, Erfolgskontrolle;
  • Bündelung und Präsentation von Forschungsergebnissen zu den in der Ackerbaustrategie benannten Handlungsfeldern;
  • Initiierung und Begleitung von Forschungsaktivitäten.

Sie haben

  • eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung der Fachrichtung Agrarwissenschaften, Agrarbiologie, oder einer verwandten Disziplin, möglichst mit Promotion;
  • ausgewiesene Kenntnisse auf dem Gebiet des Acker- und Pflanzenbaus;
  • die Fähigkeit, komplexe und systemare Sachverhalte zu analysieren und darzustellen;
  • Expertise mit Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Politik und Wissenschaft;
  • Erfahrung in der Planung und Ausrichtung von Workshops, Arbeitstreffen, Sitzungen etc.;
  •  die Eignung zur team- und projektbezogenen, selbstständigen Arbeitsweise;
  • die Fähigkeit, Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen schriftlich und mündlich zu präsentieren;
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift;
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen;
  • einen Führerschein der Klasse B (III) und die Bereitschaft zum Führen von Dienstfahrzeugen;
  • die Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen.

Wir bieten

  • eine für drei Jahre befristete Vollzeitbeschäftigung mit 39 Wochenstunden. Verschiedene Formen der Teilzeitbeschäftigung sind grundsätzlich möglich. Die Befristung erfolgt nach Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem
    Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
  • entsprechend der Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe E 14 TVöD;
  • einen Eintritt zum frühestmöglichen Zeitpunkt.
Mehr anzeigen
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)
Bundesallee 35, 38116 Braunschweig
Mehrere Informatiker*innen (w/m/d)

Bewerbungsfrist: 4. Mai 2020
Arbeitszeit: Vollzeit
Laufbahn: gehobener Dienst
Arbeitsort: Berlin/Braunschweig

Das BVL sucht für das Referat 031 „IT-Service Management und IT-Querschnittsanwendungen“ der Referatsgruppe 030 „Informationstechnik“ an den Standorten Berlin oder Braunschweig zum nächstmöglichen Zeitpunkt

mehrere Informatiker*innen  (w/m/d).

Die Eingruppierung erfolgt bei Tarifbeschäftigten, bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe 11 TVöD Bund, Tarifgebiet Ost bzw. West. Die Beschäftigung ist in Vollzeit oder Teilzeit möglich. Die Arbeitsverhältnisse sind unbefristet.

Anforderungsprofil

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Konzeption, Installation, Einführung und Betrieb zentraler Anwendungen, Fachdatenbanken und Applicationserver insbesondere MACH und SAS
  • technische Koordination von IT-Projekten zur Einführung, Erweiterung sowie Aktualisierung IT gestützter Fachverfahren in den Bereichen MACH und SAS
  • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen inklusive Anforderungsanalyse zur Anfertigung von Lastenheften bzw. Leistungsbeschreibungen
  • Projektdurchführung mit externen Dienstleistern inklusive Qualitätssicherung und Abnahme von Leistungen
  • Sicherstellung eines stabilen Dauerbetriebs für MACH und SAS
  • Beratung der Fachanwenderinnen und Fachanwender

Welche Qualifikationen erwarten wir mindestens von Ihnen?

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Fachhochschul-Diplom) der Informatik oder vergleichbarer Abschluss bzw. vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten

Welche Anforderungen sollten Sie ebenfalls erfüllen?

  • vertiefte Kenntnisse in der objektorientierten Anwendungsentwicklung auf Basis von Java EE
  • Kenntnisse über Deployment und Betrieb von Java EE Anwendungen
  • Kenntnisse des Betriebssystems Linux
  • Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken (idealerweise Oracle, MySQL)
  • Kenntnisse im Umgang mit Entwicklungs- und Testwerkzeugen und IDEs (z.B. Eclipse, Maven, SVN, Selenium)
  • gründliche Kenntnisse in Aufbau, Konfiguration und Betrieb von Applicationservern (JBoss, Java EE)
  • sichere Anwendung von Bürosoftware (insbesondere der MS Office-Programme Outlook, Word und Excel)

Über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen Sie idealerweise noch?

  • gründliche Kenntnisse bei der Bearbeitung und zum Ablauf von IT-Projekten und bei der Erstellung und Prüfung von Lasten- und Pflichtenheften
  • Kenntnisse in ITIL
  • Berufserfahrung in den genannten Bereichen
  • gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft runden Ihr Profil ab.

Was bieten wir Ihnen?

  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe im Herzen Berlins bzw. in der Forschungsregion Braunschweig
  • eine Vergütung inklusive Jahressonderzahlung nach TVöD Bund (siehe z. B. https://bezuegerechner.bva.bund.de); bei Einreichen entsprechender Nachweise ist die Berücksichtigung Ihres bisherigen einschlägigen Werdegangs bei der Stufenzuordnung möglich
  • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL), eine jährliche variable, leistungsbezogene Bezahlung (LOB) für Tarifangestellte sowie vermögenswirksame Leistungen (VL) für alle Mitarbeitenden
  • die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage von bis zu 1.000,00 EUR monatlich wird geprüft
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung innerhalb des Gleitzeitrahmens von 06.00 bis 20.00 Uhr
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie arbeitsfreie Tage am 24.12. und 31.12.
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Zeitausgleichstagen bei Zeitguthaben mit bis zu 24 Tagen im Jahr
  • Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung im Kontext Ihrer Aufgaben
  • eine im Ausbau befindliche Möglichkeit zur Telearbeit bzw. zum mobilen Arbeiten
Mehr anzeigen
TU Clausthal, Institut für Maschinenwesen
Leibnizstraße 6, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Universitätsprofessur (BesGr. W2) - Integrierte Produktentwicklung (m/w/d), Vollzeit

In der Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau der Technischen Universität Clausthal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Universitätsprofessur (BesGr. W2) Integrierte Produktentwicklung am Institut für Maschinenwesen zu besetzen.

Ihr Profil:
-Gesucht wird eine Persönlichkeit aus dem konstruktiven Umfeld, die idealerweise über mehrjährige einschlägige Industrieerfahrung in verantwortungsvoller Position verfügt.
-Neben einem universitären Abschluss in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang sind eine überdurchschnittliche Promotion sowie eine Habilitation oder vergleichbare Leistungen erforderlich.
-Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet.
-Die Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache wird vorausgesetzt. Freude an und Engagement in der Lehre werden erwartet.

In der Forschung soll die Professur sich mit zukünftigen Engineeringansätzen beschäftigen, die im Rahmen der Digitalisierung neuen Prinzipien genügen müssen. Dazu gehören z.B. die
-modellbasierte virtuelle Abbildung des Produktes in der Konstruktion und eine ganzheitliche Betrachtung des Produktlebenszyklus von der Produktentstehung bis zum Recycling,
-die technische und methodische Rückkopplung von Wissen in die frühen Phasen der Produktentwicklung
-die Integration umweltökonomischer Bewertungsmethoden
-die simultane Betrachtung aller Ingenieurdisziplinen
-die Entwicklung neuer Werkzeuge und Methoden für kollaborative Entwicklungsprozesse mit Einbindung bis zum Endkunden sowie Fragen der entwicklungsbegleitenden  virtuellen Zertifizierung und Qualitätssicherung sowie die Normung von Konstruktions- und z.B. additiven Fertigungsprozessen.

In der Lehre soll die Professur die integrierte Entwicklung von Produkten und das Entwicklungsmanagement vermitteln sowie die Grundausbildung der Ingenieurstudiengänge im konstruktiven Bereich stärken (Technisches Zeichnen/CAD).

Standort:
TU Clausthal, Institut für Maschinenwesen

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungschluss:
31.05.2020

Mehr anzeigen
TU Clausthal, Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften
Erzstr. 20, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Universitätsprofessur (BesGr. W3) - Geomechanik und multiphysikalische Systeme (m/w/d), Vollzeit

Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, welche die Themengebiete:

  • Fels- und bodenmechanische Modellbildung und numerische Simulation mechanisch-hy-draulisch-thermisch gekoppelter Prozesse im untertägigen Raum,
  • Tragverhalten und Dichtigkeit untertägiger Systeme (Energiespeicher, Deponien / Endlager, untertägiger Hohlraumbau, Rohstoffgewinnung, Nachbergbau) sowie
  • laborative Untersuchungen zum multiphysikalischen Verhalten von Fels, Boden, Versatzbaustoffen und Deponaten

in Lehre, Forschung und Weiterbildung vertritt.

Ihr Profil:
– Erfahrungen in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln und eine gute Vernetzung in der Community der einschlägigen Fachgebiete werden erwartet.
– Neben einem universitären Abschluss in einem ingenieur- oder geowissenschaftlichen Studiengang sind eine hervorragende Promotion sowie eine Habilitation oder äquivalente Leistungen erforderlich.
-Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes.

Die TU Clausthal legt großen Wert auf forschungsbezogene Lehre in den genannten Gebieten sowie auf die Vermittlung von Grundlagenfächern. Die anzubietende Lehre umfasst u. a. Veranstaltungen zu Grundlagen der Geomechanik, Tunnelstatik, Deponie- und Kavernenspeichertechnik sowie zu einschlägigen Sicherheitsnachweisen in deutscher und englischer Sprache in verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen der TU Clausthal. Freude an und Engagement in der Lehre werden erwartet.

Der Lehrstuhl verfügt über eine umfangreiche Rechner- und Laborausstattung zur inhaltlichen Umsetzung der genannten Sachgebiete.

Die Mitarbeit in den Forschungsschwerpunkten der TU Clausthal, insbesondere im Forschungsschwerpunkt „Nachhaltige Energiesysteme“, wird erwartet. Dazu wird die aktive Gestaltung der Kooperation mit benachbarten Fachgebieten an der TU Clausthal sowie mit Partnern im In- und Ausland vorausgesetzt.

Standort:
TU Clausthal, Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss:
24.04.2020

Mehr anzeigen
TU Braunschweig, Institut für Siedlungswasserwirtschaft
Universitätsplatz 2, 38106 Braunschweig
Laborant*in oder eine*n technische*n Assistent*in (MTA, BTA, CTA) (m/w/d), Teilzeit

Die Technische Universität Braunschweig sucht für das abwassertechnische Labor des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Laborant*in oder eine*n technische*n Assistent*in.

Die Technische Universität Braunschweig mit nahezu 20.000 Studierenden und ca. 3.700 Beschäftigten bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleichzeitig persönlicher Atmosphäre.

Das Institut für Siedlungswasserwirtschaft befasst sich in Forschung und Lehre mit Fragen der Abwasserreinigung und Klärschlammbehandlung. Unser Abwasser- und Klärschlammlabor ermöglicht die für die Durchführung der labortechnischen und halbtechnischen Versuche erforderliche, umfangreiche Analytik der Abwasser- und Schlammproben.

Zur Unterstützung unseres Laborleiters für anfallende Arbeiten im Rahmen des BMBF Forschungsprojektes IntenKS suchen wir für die Dauer der Projektlaufzeit eine*n Laborant*in  oder eine*n technische*n Assistent*in.

Tätigkeitsprofil:
Ihre Tätigkeiten beinhalten u.a. die Übernahme der Laboranalysen der projekteigenen halbtechnischen Versuchsanlage. Dazu gehören die Probenahme und die Analyse der Klärschlammproben aus den kontinuierlichen Faulversuchen der Containerversuchsanlage und der Versuchsanlage auf der Kläranlage Watenbüttel. Bei der Analyse der Klärschlammproben liegt der Schwerpunkt auf der Bestimmung der Parameter TR(A), TKN, Heizwert und organische Säuren. Die Eingabe von Versuchsdaten in Auswertungsprogramme und Datenbanken ist ebenfalls Bestandteil der Aufgaben.

Ihr Profil:
Die Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Ausbildung als Laborant*in oder als technische*r Assistent*in (BTA, CTA, MTA oder Vergleichbares), Führerschein Klasse B, solide Grundkenntnisse der englischen Sprache und ein sicherer Umgang mit den MS-Office-Produkten. Wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich eines abwassertechnischen Labors. Wir suchen eine*n motivierte*n Mitarbeiter*in mit Teamgeist und der Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten.

Standort:
TU Braunschweig, Instituts für Siedlungswasserwirtschaft

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
31.12.2021

Vergütung:
EG 7 TV-L

Bewerbungsschluss:
26.04.2020

Veröffentlicht:
31.03.2020

 

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Kinder- und Jugendmedizin
Holwedestraße 16, 38118 Braunschweig
Funktionsoberarzt*ärztin für den Bereich der Kinder-Hämatologie und Onkologie (m/w/d), Vollzeit

Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Abteilung für Neonatologie und päd. Intensivmedizin versorgt jährlich über 6.000 Patienten stationär und über 11.000 ambulant. Im Bereich der Kinder-Hämatologie und -Onkologie werden jährlich ca. 30 Patienten mit neu aufgetretenen onkologischen Erkrankungen betreut, im Hämophilie-Behandlungszentrum ca. 50 regelmäßig behandelte Patienten. In das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin sind das Sozialpädiatrische Zentrum sowie die Abteilung für Kinderchirurgie und Kinderurologie integriert, mit denen eine enge fachliche Kooperation besteht. Für den Bereich der Kinder- und Jugendmedizin liegen die vollen Weiterbildungsermächtigungen für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie, Kinder-Hämatologie und -Onkologie mit Hämostaseologie und Neuropädiatrie vor.

Das erwartet Sie bei uns:

  • Einen attraktiven und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einer modern strukturierten Klinik
  • Ansprechender Arbeitszeitregelung durch Abschaffung des Bereitschaftsdienstes
  • Vergütung nach TV-Ärzte/VKA mit attraktiven Sozialleistungen sowie eine zusätzliche Altersvorsorge
  • Es besteht grundsätzlich die Betreuungsmöglichkeit Ihrer Kinder in der hauseigenen Kindertageseinrichtung

Das bieten wir Ihnen:

Perspektive einer Oberarztstelle bei geeigneter Qualifikation

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Einen Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit abgeschlossener oder weit fortgeschrittener Weiterbildung in Kinder-Hämatologie und -Onkologie und möglichst mit der Zusatzbezeichnung Hämostaseologie oder zumindest
  • Erfahrung und Interesse an diesem Fachgebiet
  • Es besteht auch die Möglichkeit, bereits begonnene Weiterbildungen in Kinder-Hämatologie und -Onkologie sowie Hämostaseologie abzuschließen
  • Begeisterung für das Fachgebiet Wunsch zur stetigen Weiterentwicklung
  • Aufgeschlossenheit für moderne, kooperative Arbeitsweisen, Engagement und Teamfähigkeit

Standort:
Klinikum Braunschweig, Kinder- und Jugendmedizin

Einstellungstermin:
zum 01.11.2020

Vergütung:
Entgeltgruppe II TV-Ärzte / VKA

 

 

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Station Augen 5 A/B
Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Gesundheits- und Krankenpfleger*in bzw. Kinderkrankenpfleger*in oder Altenpfleger*in für die Augenklinik (m/w/d), Vollzeit

Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

Unsere Augenklinik gehört zu den größten Augenkliniken im norddeutschen Raum. Wir sind ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover. Wir bieten Ihnen unsere fachliche Expertise und gründliche Beratung – denn uns liegt es am Herzen, dass Sie gut sehen können. Das Leistungsspektrum umfasst viele der modernen Diagnoseverfahren sowie einen Großteil der operativen und nicht-operativen Therapie der Augenheilkunde, angefangen vom Grauen Star bis zur Netzhautablösung.

Das erwartet Sie bei uns:

Auge und Herz:
Auf der Station werden kardiologische und Patienten der Augenheilkunde betreut und versorgt.
Das Fachgebiet bietet operative und konservative Therapieformen, die das Arbeiten interessant, spannend, anspruchsvoll und zufriedenstellend machen.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • erfolgreich absolvierte Ausbildung in einem der oben genannten Berufe

Freuen Sie sich auf eine herausfordernde, vielseitige, verantwortungsvolle Tätigkeit in einem Haus der Maximalversorgung.

Standort:
Klinikum Braunschweig, Station Augen 5 A/B

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vergütung:
Entgeltgruppe P7 TVöD

Befristung:
30.04.2020

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Salzdahlumer Straße und Celler Straße
Celler Straße 38, 38114 Braunschweig
Medizinisch-technische*r Laboratoriumsassistent*in , Institut für Klinische Transfusionsmedizin, (m/w/d)

Das Städtische Klinikum Braunschweig ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und zehn selbstständigen klinischen Abteilungen sowie sieben Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden fast 65.000 Patienten stationär und mehr als 200.000 Patienten ambulant behandelt.

Das erwartet Sie bei uns:

  • Wir bieten Ihnen einen interessanten Arbeitsplatz und die Möglichkeit zur individuellen beruflichen Entwicklung
  • Angeboten wird das gesamte Spektrum der immunhämatologischen Diagnostik, wie z.B. Blutgruppenbestimmungen mit Antikörpersuche und Differenzierung sowie Kreuzproben
  • Bearbeitung von transfusionsassoziierten Reaktionen (Transfusionszwischenfällen) und die Bereitstellung und Ausgabe von Blutprodukten, sowie die immungenetische Diagnostik (HLA Diagnostik)
  • Qualitätskontrolle von Blutprodukten und die Kryokonservierung von humanen Blutstammzellen
  • Ausführen der Prozessierung von Augenhornhäuten, Herzklappen und Blutgefäßen zur Kryokonservierung

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistentin/ Laboratoriumsassistenten, VMTA oder gleichwertig
  • Immunhämatologische Berufserfahrung ist wünschenswert
  • Die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Methoden und selbstständiges Arbeiten wird erwartet
  • Die Teilnahme an Spät-, Nacht- und Wochenenddiensten wird vorausgesetzt

Standort:
Klinikum Braunschweig, Institut für Klinische Transfusionsmedizin

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
zunächst 2 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 9a TVöD

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Radiologie & Nuklearmedizin
Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Oberarzt*ärztin für das Institut für Röntgendiagnostik und Nuklearmedizin (m/w/d), Vollzeit

Das Röntgeninstitut bietet an 3 Standorten ein umfassendes Spektrum der modernen diagnostischen, neuroradiologischen und nuklearmedizinischen Bildgebung inklusive PET CT. Ein Schwerpunkt von Prof. Wiggermann ist die interventionelle Radiologie mit einer großen Anzahl von vaskulären, onkologischen Eingriffen und Thrombektomien.

Das Institut wird derzeit im Rahmen einer Technikpartnerschaft mit Siemens komplett neu ausgestattet. Dies beinhaltet 5 MS-CT (inkl. Dual Energy), 4 MRT (inkl. 3T), 2 Angiographie-Arbeitsplätzte (inkl. 2 Ebenen), digitale Mammographie sowie RIS, RIS Plus, PACS, Radimetrix, Syngo via in kontinuierlicher Vollausstattung und Programme zur automatischen Bildbefundung / KI (chest eye, brainomix, etc.).

Das erwartet Sie bei uns:

  • Umfassende Weiterbildungsermächtigungen, z.B. Zusatzbezeichnung Neuroradiologie, PET Fachkunde und NUK Fachkunde
  • Spezielle MRT Bildgebung (Herz, Prostata, Mamma etc.)
  • Interventionelle Weiterbildung
  • Übernahme einer selbstständigen Leitungsfunktion nach ausreichender Einarbeitung
  • Poolbeteiligung
  • Attraktive Arbeitsbedingungen im Bereitschaftsdeinst

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Eine abgeschlossene Facharztausbildung
  • Berufserfahrung als Oberarzt wäre von Vorteil aber nicht Bedingung
  • Erfahrungen im Bereich der Intervention / Angiografie sind erwünscht
  • Eine solide klinische Erfahrung und die Bereitschaft zur Führungsverantwortung
  • Mitarbeit in einer unserer organbasierten Arbeitsgruppen
  • Wunsch zur stetigen Weiterentwicklung
  • Aufgeschlossenheit für kooperative Arbeitsweisen

Standort:
Klinikum Braunschweig, Radiologie & Nuklearmedizin

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vergütung:
Entgeltgruppe III TV-Ärzte / VKA

Mehr anzeigen
Klinikum Braunschweig, Psychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik
Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
Assistenzarzt*ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (m/w/d)

Die erweiterte Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik unter Leitung von Herrn Chefarzt Privatdozent Dr. Diehl in einem attraktiven Neubau verfügt über 127 stationäre und 20 teilstationäre Behandlungsplätze. Sie ist untergliedert in eine akut beschützte Behandlungseinheit, Stationen für Allgemeinpsychiatrie, Psychotherapie, Suchtmedizin, Gerontopsychiatrie, Psychosomatik, eine Tag- und Nachtklinik, eine Institutsambulanz, Notfallambulanz und den Konsiliar-Dienst. Durch die Einbindung in ein Großkrankenhaus besteht eine umfangreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten zur Behandlung bei psychiatrisch-somatischer Komorbidität. Aufgrund einer guten Vernetzung mit der Technischen Universität und mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Braunschweig ergeben sich zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten für Klinikärzte.

Das erwartet Sie bei uns:

  • Integration in ein multiprofessionelles und kollegiales Team an einem führenden Haus, welches für Versorgungsqualität auf höchstem Niveau steht
  • Individuelle Karriereförderung bei der Möglichkeit zur vollständigen Facharztweiterbildung inklusive Psychotherapieweiterbildung (Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologie) und Neurorotation
  • Unterstützung bei Promotion, Habilitation, Zusatzqualifikationen und zertifizierten Fortbildungen
  • Zusatzverdienstmöglichkeiten über gutachterliche Tätigkeit

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Begeisterung für unser Fachgebiet
  • Wunsch zur stetigen Weiterentwicklung
  • Aufgeschlossenheit für moderne, kooperative Arbeitsweisen, Engagement beim Aufbau neuer Strukturen

Standort:
Klinikum Braunschweig, Psychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Termin

Vergütung:
Entgeltgruppe I TV-Ärzte / VKA

Mehr anzeigen
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Hauptsitz Braunschweig, Epidemiologie
Inhoffenstraße 7, 38124 Braunschweig
Business Analyst und Co-Product Owner (m/w/d), Vollzeit

In der Abteilung für Epidemiologie (Leitung Professor Dr. med. Gérard Krause) am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle eines/r Business Analyst und Co-Product Owner (Vollzeit) m, w, d zu besetzen für die Weiterentwicklung des Surveillance, Outbreak Response Management and Analysis System (www.SORMAS.org). SORMAS nutzt moderne mobile Informationstechnologien zur frühzeitigen Aufdeckung und effizienteren Eindämmung von Epidemien, insbesondere in Afrika, und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gefördert. SORMAS wird zurzeit in über 370 Distrikten in Ghana und Nigeria kontinuierlich eingesetzt und deckt eine Bevölkerung von über 75 Millionen Einwohner ab, und bewährte sich bereits bei der Kontrolle mehrerer paralleler Infektionsausbrüche. Für die funktionelle und geographische Ausweitung von SORMAS suchen wir Verstärkung für unser Team.

Aufgaben:

  • In der Rolle als Business Analyst im SORMAS Software Projekt tätig zu sein
    • durch die Sammlung funktioneller Anforderungen, die die Software erfüllen soll,
    • in dem Sie die Schnittstelle zwischen Akteuren sowie Benutzern und des Entwicklerteams des Software Projekts darstellen,
    • durch das Umsetzen der Anforderungen in Stories, die dann durch das Entwicklerteam implementiert werden.
  • In der Rolle als Co-Product Owner in dem SORMAS Software Projekt tätig zu sein
    • durch die Teilnahme an nationalen wissenschaftlichen Pilotierungen in Afrika und Europa
    • durch die Repräsentation des HZIs bei Konferenzen und Workshops im Bereich mHealth

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Informationsmanagement oder medizinische Computerwissenschaften
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • praktische Erfahrungen vom Sammeln und Beschreiben funktioneller Anforderungen von den Akteuren und den Benutzern
  • Fähigkeit sich mit Datenmanagern im Projekt zu koordinieren
  • Fähigkeit funktionelle Anforderungen in Entwicklungs-Stories zu übersetzen
  • durchschnittliche Kenntnisse in der Software-Entwicklung
  • Praktische Erfahrung mit mindestens einer Programmiersprache
  • Erfahrung in der Forschung, Statistik und Entwicklung von mHealth Anwendungen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu nationalen wissenschaftlichen Pilotierungen für eHealth Strategien in Afrika und Europa beizutragen

Von Vorteil sind:

  • allgemeines Verständnis von agilen Software Entwicklungsprozessen
  • praktische Erfahrung in der Teilnahme an agilen Software Projekten
  • Erfahrung im Software Projekt Tracking und Task Management (Scrum, Slack, GitHub)
  • Erfahrung im Koordinieren und als Vermittlungsperson fungieren bzgl. Software Firmen mit dem Ziel mobile Anwendungen zu entwickeln
  • allgemeines Wissen aus der Informationstechnologie
  • Betriebssystem (Linux)
  • Datenstrukturen und Datenbanken (z.B. PostgreSQL, MySQL)
  • Web Anwendungen
  • Open Source Philosophie
  • operierende Anwendungen nach industriellem Standard (z.B. ITIL)
  • Fähigkeit Konferenzen und Workshops im Bereich mHealth zu besuchen und das HZI dort zu repräsentieren
  • Kenntnisse im Bereich Infektionskrankheiten

Standort:
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Hauptsitz Braunschweig, Epidemiologie

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
befristet für 24 Monate, Verlängerung möglich vorbehaltlich der Mittelbewilligung (Projektbefristung)

Probezeit:
6 Monate

Vergütung:
E13 TVöd Bund

Bewerbungsfrist:
05.04.2020

Veröffentlicht:
06.03.2020

Mehr anzeigen
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstraße 7, 38124 Braunschweig
Junior Business Analyst (m/w/d), Vollzeit

In der Abteilung für Epidemiologie (Leitung Professor Dr. med. Gérard Krause) am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle eines/r Junior Business Analyst (Vollzeit) m, w, d zu besetzen für die Weiterentwicklung des Surveillance, Outbreak Response Management and Analysis System (www.SORMAS.org). SORMAS nutzt moderne mobile Informationstechnologien zur frühzeitigen Aufdeckung und effizienteren Eindämmung von Epidemien, insbesondere in Afrika, und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gefördert. SORMAS wird zurzeit in über 370 Distrikten in Ghana und Nigeria kontinuierlich eingesetzt und deckt eine Bevölkerung von über 75 Millionen Einwohner ab, und bewährte sich bereits bei der Kontrolle mehrerer paralleler Infektionsausbrüche. Für die funktionelle und geographische Ausweitung von SORMAS suchen wir Verstärkung für unser Team.

Ihre Aufgaben:

  • In der Rolle als Business Analyst im SORMAS Software Projekt tätig zu sein
  • durch die Sammlung funktioneller Anforderungen, die die Software erfüllen soll,
  • in dem Sie die Schnittstelle zwischen Akteuren sowie Benutzern und des Entwicklerteams des Software Projekts darstellen,
  • durch das Umsetzen der Anforderungen in Stories, die dann durch das Entwicklerteam implementiert werden.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Informationsmanagement oder medizinische Computerwissenschaften
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • grundlegende Kenntnisse in der Software-Entwicklung
  • Praktische Erfahrung mit mindestens einer Programmiersprache
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu nationalen wissenschaftlichen Pilotierungen von eHealth Strategien in Afrika und Europa beizutragen

Von Vorteil sind:

  • Fähigkeit funktionelle Anforderungen in Entwicklungs-Stories zu übersetzen
  • grundlegendes Verständnis von agilen Software Entwicklungsprozessen (z.B. Scrum)
  • grundlegendes Wissen im Bereich Computerwissenschaften
  • Betriebssystem (Linux)
  • Datenstrukturen und Datenbanken (z.B. PostgreSQL, MySQL)
  • Web Anwendungen
  • Open Source Philosophie
  • Erfahrung in der Forschung, Statistik und Entwicklung von mHealth Anwendungen

Standort:
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Hauptsitz Braunschweig, Epidemiologie

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
befristet für 24 Monate, Verlängerung möglich vorbehaltlich der Mittelbewilligung (Projektbefristung)

Probezeit:
6 Monate

Vergütung:
E11 TVöD Bund

Bewerbungsschluss:
05.04.2020

Veröffentlicht:
06.03.2020

Mehr anzeigen
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktionssicherheit (GRS) mbH, Braunschweig
Theodor-Heuss-Str. 4, 38122 Braunschweig
Physiker*Innen und Ingenieure*Innen (m/w/d)

Die GRS ist eine gemeinnützige und unabhängige Forschungs- und Sachverständigenorganisation. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die nukleare Sicherheit, die Endlagerung und der Strahlenschutz. Hier sind wir seit 1977 Deutschlands zentrale Fachorganisation. Darüber hinaus befassen wir uns mit unterschiedlichsten Fragestellungen rund um die Themen Umweltschutz und Energie. Wir begutachten und forschen in erster Linie im Auftrag verschiedener Bundesministerien und -behörden. Auf internationaler Ebene gehören die Europäische Kommission und verschiedene ausländische Behörden zu unseren Auftraggebern. Wir sind an den Standorten Köln, Garching, Berlin und Braunschweig vertreten.

Unser Ziel ist es, Mensch und Umwelt durch die Weiterentwicklung der Sicherheit kerntechnischer und konventioneller Anlagen zu schützen. Dafür engagieren sich bei uns etwa 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen (z. B. Physik, Ingenieurwissenschaften, Geologie, Chemie, Meteorologie, Informatik, Mathematik und Rechtswissenschaften).

Zum Erhalt und weiteren Ausbau unserer Kompetenzen suchen wir für unseren Bereich Anlagensicherheit Physiker*innen / Ingenieure*innen (m/w/d)

Ihre Aufgaben:
Ihr zukünftiger Aufgabenbereich umfasst das Bearbeiten wissenschaftlicher Fragestellungen in Bezug auf die Sicherheit kerntechnischer Anlagen. Die Bandbreite der Arbeiten ist dabei vielseitig und abwechslungsreich. Sie beinhaltet die sicherheitstechnische Analyse und Bewertung von spezifischen Komponenten, der gesamten Anlage und von relevanten Ereignissen, Forschungen zu aktuellen wissenschaftlichen Fragen bis hin zum Entwickeln von Methoden, Rechenmodellen und Simulationscodes. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der unter-schiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen – vorwiegend aus der Physik, den Ingenieurwissenschaften, der Meteorologie und Informatik – bearbeiten Sie Projekte für nationale und internationale Auftraggeber.

Anforderungen:
Wir erwarten ein mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossenes Studium der Physik oder der Ingenieurwissenschaften an einer Technischen Universität oder Hochschule. Erfahrungen auf dem Gebiet der kerntechnischen Sicherheit sind wünschenswert, aufgrund unseres umfassenden Aus- und Weiterbildungs-programms aber nicht zwingend. Wenn Sie zusätzlich über gute englische Sprach-kenntnisse verfügen, kommunikationsfreudig und durchsetzungsstark sind, dann würden wir Sie gerne kennenlernen.

Wir bieten:

  • gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wie flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Organisation der Kinderbetreuung (Kita-Plätze)
  • Eltern-Kind-Büro
  • Sport- und Gesundheitsprogramme (z. B. Yoga, Fußball, aktive Mittagspause, Fitnesskooperationen)
  • Jobticket
  • betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen
  • gezielte fachliche und persönliche Weiterentwicklung
  • Freiraum für Kreativität, selbständiges, verantwortungsvolles Arbeiten
  • mobiles Arbeiten

Standort:
Gesellschaft für Anlagen- und Reaktionssicherheit (GRS) mbH, Braunschweig

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

Mehr anzeigen
Georg-Eckert-Institut-Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung
Celler Straße 3, 38114 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Transfer- und Verwertungsmanagement (m/w/d), Vollzeit

Die Stelle ist einem Projekt zur Entwicklung von Methoden für die wirtschaftliche Verwertung von Forschungsergebnissen des Instituts im Bereich „Wissenschaftsorganisation“ der Direktion des GEI zugeordnet.

Wir sind eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft, die Forschung, Forschungs­infrastrukturleistungen und Wissenstransfer im Bereich kulturwissenschaftlich-historischer Bildungsmedien­analyse und -dokumentation eng miteinander verbindet und in hohem Maße international tätig ist. Zudem bieten wir ein attraktives Forschungsumfeld mit einer weltweit einzigartigen Forschungsbibliothek und digitalen Forschungsinfrastrukturen einen vielseitigen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, demnächst auch mit unseren Dienstgebäuden als Campus-Lösung. Außerdem verstehen wir uns als familienfreundliche Einrichtung und för­dern die berufliche Gleichstellung aller Personen.

Welche Aufgaben werden Sie bei uns wahrnehmen?

  • Entwicklung von Prozessen, Instrumenten und Strukturen zum Transfer und zur (wirtschaftlichen) Verwertung von Forschungsergebnissen des GEI in einem Projektteam und in Zusammenarbeit mit einem auf Transfer und Verwertung aus der Wissenschaft spezialisierten externen Dienstleister
  • Projektkoordination
  • Interne und externe Kommunikation und Vernetzung des Projektes
  • Organisation und Durchführung von Workshops und Interviews mit Expert*innen sowie öffentlicher Veranstaltungen zum Projekt

Folgende Anforderungen können Sie erfüllen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom)
  • Erfahrungen mit wissenschaftlichen Arbeitsprozessen und im Projektmanagement
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagenkenntnisse, beispielsweise im Bereich der Prozess- und Organisationsentwicklung und/oder im Marketing
  • Nachgewiesenes Interesse an Transfer- und Verwertungsprozessen aus der Wissenschaft
  • Interesse an aktuellen Entwicklungen im Bildungsbereich
  • Interesse an unternehmerischer Tätigkeit
  • Kenntnisse des Wissenschaftsbetriebes
  • Ausgeprägte kommunikative Kompetenzen und Serviceorientierung
  • Analytische und strukturierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit bei gleichzeitiger Eigeninitiative und Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung
  • Sehr gute Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse
  • Idealerweise verfügen Sie überKenntnisse im Bereich Entrepreneurship und/oder Erfahrungen mit Unternehmensgründungen sowie Erfahrungen im Innovations- und Transfermanagement wissenschaftlicher Einrichtungen

Standort: 
Georg-Eckert-Institut Braunschweig

Einstellungstermin:
01.06.2020

Befristung:
31.05.2023

Vergütung:
Entgeltgruppe 13 (TV-L)

Bewerbungschluss:
08.04.2020

 

Mehr anzeigen
DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik, Braunschweig
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig
Ingenieur*in Verkehrswesen, Informationstechnik (m/w/d) o. ä.,Vollzeit

Forschung und Entwicklung im Bereich der vernetzt automatisierten Verkehrssteuerung

Mobilität hat in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Menschen wollen sicher, bequem und schnell ihr Ziel erreichen. Güter müssen über kurze und lange Strecken kostengünstig transportiert werden. Folgen der Mobilität zeigen sich in Umweltbelastungen, Unfällen und Staus und verstärken sich mit dem stetig wachsenden Verkehrsaufkommen. Diesen Herausforderungen stellen wir uns am Institut für Verkehrssystemtechnik. Wir erarbeiten Lösungen für eine sichere und effiziente Mobilität der Zukunft.

Künftige Verkehrs- und Mobilitätssysteme werden sich durch einen hohen Vernetzungs- und Automatisierungsgrad auszeichnen. Dabei werden die Verkehrsteilnehmer, die Fahrzeuge und die Infrastruktur auf vielfältige Weise miteinander kommunizieren und interagieren. Der Ausgestaltung und Koordinierung dieses Zusammenspiels durch ein intelligentes Verkehrsmanagement kommt dabei eine große Bedeutung zu. Vor diesem Hintergrund suchen wir für die Erforschung, Entwicklung und Umsetzung neuartiger Verkehrssteuerungsansätze eine Verstärkung für unser bestehendes, interdisziplinäres Team.

Der Fokus Ihrer zukünftigen Tätigkeit liegt auf der wissenschaftlichen Mitarbeit in unseren Forschungsprojekten zur Verkehrssteuerung und -koordination. Dies umfasst u.a. die Entwicklung neuer und die Optimierung bestehender Steuerungsansätze, die Umsetzung dieser Ansätze im prototypischen Design in unseren Laboren und den Aufbau von Demonstratoren an Kreuzungen im realen Straßenverkehr. Die Praxisumsetzung erfolgt zusammen mit Partnern aus der Industrie, von Städten und aus der Forschung. Je nach Eignung übernehmen Sie dabei die fachliche Koordination. Die im Rahmen der Forschungsprojekte ermittelten Ergebnisse veröffentlichen Sie in wissenschaftlichen Publikationen, die Sie auf nationaler und internationaler Ebene präsentieren und diskutieren.

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Berecih Ingenieurwissenschaften (Verkehrswesen, Informationstechnik) oder vergleichbar
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Verkehrssteuerung und -technik, insbesondere im Bereich Verkehrstelematik (ITS) und Lichtsignalanlagen (LSA)
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • wissenschaftliche und systematische Arbeitsweise, Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Kenntnisse mit Planungs- und Versorgungssoftware für Lichtsignalanlagen (LISA+, SiTraffic, etc.)
  • Kenntnisse mit der Verkehrssimulationssoftware SUMO, VISSIM oder vergleichbar
  • EDV-Kenntnisse in Java, Python oder vergleichbar

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung

Standort:
DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik, Braunschweig

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
2 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TVöD

Mehr anzeigen
DLR-Institut für Flugsystemtechnik, Braunschweig
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig
Ingenieur*in Elektrotechnik, Nachrichtentechnik o.ä. (m/w/d), Vollzeit

Methoden zur Zustandsüberwachung und -prognose sicherheitskritischer Komponenten der Flugsteuerung moderner Luftfahrzeuge für das Projekt Digitaler Zwilling:

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit erarbeiten Sie innovative Methoden für die Zustandsüberwachung und -prognose sicherheitskritischer Systeme der Flugsteuerung. Sie modellieren den mechatronischen Systemanteil und analysieren das System hinsichtlich optimaler Zustandsgrößen zur Diagnose von Schäden im System. Weiterhin erarbeiten Sie innovative Diagnosealgorithmen unter Einbeziehung moderner Methoden der künstlichen Intelligenz und setzen diese um. Unter Nutzung unserer umfangreichen Teststände weisen Sie die Leistungsfähigkeit der Diagnosesysteme im Versuch nach. Ihre Arbeiten werden zudem in die Konzipierung des digitalen Zwillings für zukünftige Verkehrsflugzeuge des DLR einfließen.

In unserer Abteilung werden Sie Teil eines dynamischen und wissenschaftlich hochinnovativen Teams. Sie profitieren von der vorhandenen Expertise und Infrastruktur und tragen im Laufe Ihrer Tätigkeit zu deren stetigen Weiterentwicklung bei. Verfügen Sie über das notwendige Maß an Eigenverantwortung und teilen Sie mit uns den hohen Anspruch an die wissenschaftliche Qualität Ihrer Arbeit, so bieten wir Ihnen das ideale Umfeld zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung auf international hohem Niveau.

Ihre Qualifikation:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Mechatronik oder Maschinenbau mit einschlägiger Vertiefung (Diplom/Master)
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Modellbildung und Simulation
  • gute Kenntnisse einer Modellierungs- und Simulationsumgebung für dynamische Systeme, bspw. MALAB/Simulink, Modelica oder Python
  • idealerweise Erfahrung im Bereich der Konzeption und Implementierung von Zustandsüberwachungssystemen, nachgewiesen durch einschlägige Praktika und/oder studentische Arbeiten
  • Kenntnisse im Bereich neuronaler Netze wünschenswert
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Standort:
DLR-Institut für Flugsystemtechnik, Braunschweig

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
3 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TVöD

 

Mehr anzeigen
Stadt Braunschweig
Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen (w/m/d) mit staatlicher Anerkennung für den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD)

Wir, vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, suchen dauerhaft

Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen (w/m/d) mit staatlicher Anerkennung für den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD)

im Rahmen befristeter und unbefristeter Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigungen.

Ihre Aufgaben­schwerpunkte

  • Schutz von Kindern und Jugendlichen bei Gefährdung des Kindes-wohls
  • Sicherstellung der Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Notsituationen
  • Mitwirkung in Familiengerichtsverfahren
  • Beratung von Kindern und Jugendlichen, Müttern und Vätern
    – bei erzieherischen Fragen und familiären Problemen
    – bei schulischen/beruflichen Fragen
    – in Fragen von Trennung und Scheidung
    – in finanziellen und sonstigen Angelegenheiten
  • Einleitung, Begleitung und Strukturierung des Hilfeplanverfahrens im Einzelfall
  • Vermittlung von erzieherischen Maßnahmen innerhalb und außerhalb der Familie und Begleitung dieser Maßnahmen

Sie bringen mit

  • Abschluss als Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (FH) mit staatlicher Anerkennung
  • Kenntnisse über stadtteilbezogene soziale Arbeit
  • hohes Maß an Flexibilität sowie persönliche Einsatzbereitschaft
  • IT-Kenntnisse bzw. die Bereitschaft zum Erwerb entsprechender Kenntnisse

Wir erwarten zudem

  • Praxiserfahrungen im Allgemeinen, bzw. Kommunalen sozialen Dienst
  • die Bereitschaft, Arbeitszeiten außerhalb der gewöhnlichen Dienstzeit, auch an Wochenenden im Rahmen einer freiwilligen Rufbereitschaft, wahrzunehmen

Wir bieten Ihnen

  • eine sichere Vergütung nach der Entgeltgruppe S14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit dynamischer Gehaltsentwicklung
Mehr anzeigen
Stadt Braunschweig
Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Fachärztin oder Facharzt (w/m/d) für das öffentliche Gesundheitswesen als Leitung des Gesundheitsamtes

Wir, vom Fachbereich Soziales und Gesundheit, haben zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgenden Dienstposten zu besetzen:

Fachärztin oder Facharzt (w/m/d) für das öffentliche Gesundheitswesen
als Leitung des Gesundheitsamtes

Es erfolgt eine sukzessive Übergabe der Aufgaben im Rahmen einer „Wissensstafette“ bis zum planmäßigen Ausscheiden der Dienstposteninhaberin.

Ihre Aufgaben­schwerpunkte:

  • Leitung des Gesundheitsamtes mit ca. 100 Beschäftigten organisiert in vier Stellen mit den Schwerpunkten Gutachten- und Beratungs-dienst, Kinder- und Jugendärztlicher Dienst, Sozialpsychiatrischer Dienst sowie der Verwaltung unter Einbindung bei Schwerpunktthemen aus den einzelnen Bereichen
  • Entwicklung von Konzepten zu Themen des Öffentlichen Gesundheitswesens (ÖGD)
  • Präsentation gesundheitlicher Probleme, Halten von Vorträgen, Moderation von Arbeitskreisen, Netzwerkarbeit, Teilnahme an Qualitätszirkeln, Erstellung von Arbeitskonzepten

Sie bringen mit

  • die Facharztqualifikation für öffentliches Gesundheitswesen
  • Erfahrungen in einer leitenden Funktion sind wünschenswert
  • Erfahrungen in der Gremienarbeit
  • Beratungs- und Kommunikationskompetenz

Wir erwarten zudem

  • Teamfähigkeit
  • ein hohes Maß an Flexibilität
  • Belastbarkeit
  • Der Besitz des Führerscheines der Klasse B sowie die Bereitschaft, das private Kraftfahrzeug für Dienstfahrten einzusetzen, wären von Vorteil

Wir bieten Ihnen

  • Besoldung der BesGr. A 16 bzw. Vergütung nach der Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit dynamischer Gehaltsentwicklung und individueller Stufenzuordnung entsprechend der jeweiligen Vorerfahrungen
  • Eine verlässliche Arbeitsstruktur ohne Schicht, Nacht- und Wochenend-diensten. Die Teilnahme an Präventionsveranstaltungen abends oder an Wochenenden kann gelegentlich erforderlich sein.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2020.

 

Mehr anzeigen
Bundesamt für Strahlenschutz
Willy-Brandt-Straße 5, 38226 Salzgitter
Personalsachbearbeiter*in (w/m/d)
Bewerbungsfrist: 15.04.2020
Arbeitszeit: Vollzeit
Laufbahn: Gehobener Dienst
Arbeitsort: Salzgitter

Tätigkeitsprofil:

Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Personalsachbearbeiter*in (w/m/d)
im Referat „Personalmanagement“ der Zentralabteilung

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Ihre Aufgaben:

  • Sie bearbeiten eigenverantwortlich personalrechtliche Angelegenheiten der Tarifbeschäftigten und Beamten; hierbei liegt der Schwerpunkt insbesondere auf der Begründung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen sowie der Bearbeitung beamtenrechtlicher Sachverhalte
  • Sie arbeiten mit bei konzeptionellen und inhaltlichen Angelegenheiten im Projekt „Einführung eines elektronischen Personalverwaltungssystem PVS+“ mit dem Schwerpunkt personalrechtliche Fragestellungen und Problemlösungen
  • Sie betreiben im Rahmen der Einführung von PVS+ die Prozess- und Schnittstellenanalyse sowie die Durchführung von Prozessoptimierungen und der Qualitätssicherung
  • Sie sind im Bereich von PVS+ zuständig für die Benutzerbetreuung, die Schulungsorganisation sowie die Durchführung von Schulungsveranstaltungen

Anforderungsprofil:

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Fachhochschulausbildung als Diplom‑Verwaltungswirt*in (FH) bzw. haben einen vergleichbaren Bachelorabschluss möglichst mit dem Schwerpunkt Personalwesen
  • Sie haben Berufserfahrung im Bereich des Arbeitsrechts und Kenntnisse im Beamtenrecht
  • Erfahrungen mit der Einführung oder dem Betrieb einer elektronischen Personalverwaltungssystems sind von Vorteil
  • Sie besitzen ausgeprägte soziale Kompetenzen, insbesondere sehr gute Team- und Kooperationsfähigkeit sowie kommunikative Kompetenzen
  • Sie sind bereit, Dienstreisen innerhalb des Bundesgebietes zu unternehmen

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 38226 Salzgitter) sowie

  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 10 TVöD), mit der späteren Möglichkeit einer Verbeamtung bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr A 11 BBesO
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Mehr anzeigen
DLR-Institut für Flugsystemtechnik, Braunschweig
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig
Wissenschaftliche Tätigkeit/Projektarbeit, Ingenieur*in (w/m/d) Elektrotechnik, Nachrichtentechnik o.ä., Vollzeit

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit erarbeiten Sie innovative Methoden für die Zustandsüberwachung und -prognose sicherheitskritischer Systeme der Flugsteuerung. Sie modellieren den mechatronischen Systemanteil und analysieren das System hinsichtlich optimaler Zustandsgrößen zur Diagnose von Schäden im System. Weiterhin erarbeiten Sie innovative Diagnosealgorithmen unter Einbeziehung moderner Methoden der künstlichen Intelligenz und setzen diese um. Unter Nutzung unserer umfangreichen Teststände weisen Sie die Leistungsfähigkeit der Diagnosesysteme im Versuch nach. Ihre Arbeiten werden zudem in die Konzipierung des digitalen Zwillings für zukünftige Verkehrsflugzeuge des DLR einfließen.

In unserer Abteilung werden Sie Teil eines dynamischen und wissenschaftlich hochinnovativen Teams. Sie profitieren von der vorhandenen Expertise und Infrastruktur und tragen im Laufe Ihrer Tätigkeit zu deren stetigen Weiterentwicklung bei. Verfügen Sie über das notwendige Maß an Eigenverantwortung und teilen Sie mit uns den hohen Anspruch an die wissenschaftliche Qualität Ihrer Arbeit, so bieten wir Ihnen das ideale Umfeld zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung auf international hohem Niveau.

Ihre Qualifikation:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Mechatronik oder Maschinenbau mit einschlägiger Vertiefung (Diplom/Master)
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Modellbildung und Simulation
  • gute Kenntnisse einer Modellierungs- und Simulationsumgebung für dynamische Systeme, bspw. MALAB/Simulink, Modelica oder Python
  • idealerweise Erfahrung im Bereich der Konzeption und Implementierung von Zustandsüberwachungssystemen, nachgewiesen durch einschlägige Praktika und/oder studentische Arbeiten
  • Kenntnisse im Bereich neuronaler Netze wünschenswert
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihr Start:
Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Standort:
DLR-Institut für Flugsystemtechnik, Braunschweig

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
3 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TVöD

Mehr anzeigen
DLR-Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr, Braunschweig
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig
Masterand*in (w/m/d) Verkehrswesen, Ingenieurwissenschaften, Informatik o. ä., Vollzeit

Fahrgastflusssimulationen an einem Bahnhof (NextGenerationStation):

Im Rahmen der Forschungsarbeiten am Next Generation Train (NGT) wurden bereits Simulationen des Fahrgastflusses für die entworfene Personenzüge durchgeführt. Die Simulationen führten zu optimierten Fahrzeugkonzepten bzgl. des Fahrgastflusses und der damit zusammenhängenden Fahrgastwechsel- und Boardingzeiten. Diese Fahrzeugkonzepte erhöhen den Reisekomfort der Fahrgäste und senken die Reisezeit auf Grund höherer Reisegeschwindigkeiten und geringerer Fahrgastwechselzeiten.

Mithilfe von Simulationen soll im Rahmen des Projektes TRANSITION der Personenfluss an der Next Generation Station (NGS) analysiert werden. Dabei sollen Simulationsmodelle erweitert werden, welche die Abfertigungsprozesse der Fahrgäste, vom Ausstieg aus dem Zug (NGT) bis hin zum Betreten des nächsten Vehikels abbilden kann. Unter Berücksichtigung der Altersstruktur der Gesellschaft soll an Hand eines realen Fahrplans untersucht werden, in wie weit die entworfene Infrastruktur den Aus-, Ein- und Umstieg beschleunigt und den Komfort steigert.

  • Erstellung Simulationsumgebung Personenverkehrsknotenpunkt NGS
  • Entwicklung und Implementierung von Algorithmen zur Unterstützung des Simulationsmodells
  • Entwicklung von Untersuchungsszenarien für die Simulation
  • Durchführung und Auswertung der Simulation anhand der festgelegten Szenarien
  • Ergebnisanalyse inkl. Identifikation von Schwachstellen, Herleitung von Optimierungsempfehlungen

Ihre Qualifikation:

  • Studium im Bereich Verkehrswesen, Ingenieurwissenschaften, Informatik oder ein vergleichbares Studium
  • gute Programmierkenntnisse in Java
  • Kenntnisse im Bahnverkehr sind von Vorteil
  • Erfahrung in der Simulationsmodellierung ist von Vorteil
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Motivation und Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten
Standort:
DLR-Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr, Braunschweig

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Termin

Befristung:
6 Monate

Link zur Stelle:
https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10596/1003_read-40549/

 

Mehr anzeigen
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)
Bundesallee 35, 38116 Braunschweig
Fachinformatiker*in (w/m/d)

Bewerbungsfrist: 8. April 2020
Arbeitszeit: Vollzeit
Laufbahn: mittlerer Dienst
Arbeitsort: Braunschweig

Das BVL sucht für das Referat 031 „IT-Service Management und IT-Querschnittsanwendungen“ der Referatsgruppe 030 „Informationstechnologie, Telekommunikation und Informationssysteme“ am Standort Braunschweig zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Fachinformatikerin / einen Fachinformatiker.

Die Eingruppierung erfolgt bei Tarifbeschäftigten, bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe 9a TVöD Bund, Tarifgebiet West. Die Beschäftigung ist in Vollzeit oder Teilzeit möglich. Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet.

Anforderungsprofil

Was sind Ihre Aufgaben?

  • IT-Service Desk mit IT-Service Request Management, Incident Management und Problem
    Management inklusive Benutzerbetreuung sowie Installation und Betreuung lokaler Anwendungen
    auf dem Arbeitsplatz
  • Benutzerverwaltung und Rechtevergabe
  • Planung, Steuerung, Weiterentwicklung, Installation und Wartung von Arbeitsplatzrechnern
    (Windows, Office u.ä.) inklusive Überwachung und Sicherstellung der Arbeitsplatz-Sicherheit
  • Führen von Inventarlisten für die informationstechnische Hard- und Software, Unterstützung
    des zentralen Beschaffungswesens bei IT-Beschaffungen

Welche Qualifikationen erwarten wir mindestens von Ihnen?

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Fachinformatiker/-in bzw. vergleichbare Kenntnisse
    und Fähigkeiten
  • gründliche Kenntnisse der Betriebssysteme Windows 7, Windows 10 sowie der gängigen
    Anwendungsprogramme (MS Office, Acrobat, Web-Browser u. ä.)

Welche Anforderungen sollten Sie ebenfalls erfüllen?

  • gründliche Kenntnisse in ITIL
  • gründliche Kenntnisse der gängigen Netzwerkprotokolle
  • Kenntnisse von Hard- und Standardsoftwarekonfigurationen, Administration, Nutzerverwaltung
    und Betriebsüberwachung von Netzwerken sind erforderlich
  • Kenntnisse im IT-Service in der Nutzerbetreuung, in der Fehlerbehebung auf Windows Clients,
    in der Vergabe von Rechten und Rollen in einem Active Directory
  • Kenntnisse in einer Softwareverteilung

Über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen Sie idealerweise noch?

  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind hilfreich
  • Berufserfahrung ist wünschenswert
  • Selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft runden Ihr Profil ab. Die Bereitschaft zu körperlich anstrengenden Tätigkeiten beim Aufbau der IT Technik wird vorausgesetzt.Was bieten wir Ihnen?
    • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in der Forschungsregion Braunschweig
    • eine Vergütung inklusive Jahressonderzahlung nach TVöD Bund (siehe z. B. https://bezuegerechner.bva.bund.de); bei Einreichen entsprechender Nachweise ist die Berücksichtigung Ihres bisherigen einschlägigen Werdegangs bei der Stufenzuordnung möglich
    • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL), eine jährliche variable, leistungsbezogene Bezahlung (LOB) für Tarifangestellte sowie vermögenswirksame Leistungen (VL) für alle Mitarbeitenden
    • familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung innerhalb des Gleitzeitrahmens von 06.00 bis 20.00 Uhr
    • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie arbeitsfreie Tage am 24.12. und 31.12.
    • die Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Zeitausgleichstagen bei Zeitguthaben mit bis zu 24 Tagen im Jahr
    • Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung im Kontext Ihrer Aufgaben
    • eine im Ausbau befindliche Möglichkeit zur Telearbeit bzw. zum mobilen Arbeiten
Mehr anzeigen
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)
Bundesallee 35, 38116 Braunschweig
Referent*in (w/m/d) als IT-Sicherheitsbeauftragte*n (w/m/d)

Bewerbungsfrist: 14. April 2020
Arbeitszeit:Vollzeit
Laufbahn: höherer Dienst
Arbeitsort:  Berlin, Braunschweig

Das BVL sucht für die Referatsgruppe 030 “Informationstechnologie, Telekommunikation und Informationssysteme“ für den Standort Berlin oder Braunschweig zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) als IT-Sicherheitsbeauftragte/n

Die Eingruppierung erfolgt bei Tarifbeschäftigten, bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe 13 TVöD Bund, Tarifgebiet Ost bzw. West. Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 13 BBesO können sich ebenfalls bewerben. Die Beschäftigung ist in Vollzeit oder Teilzeit möglich. Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft mit Sitz an den Standorten Braunschweig und Berlin. Das BVL versteht sich als moderne Dienstleistungsbehörde, deren Beschäftigte mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung in zahlreichen Aufgabenfeldern arbeiten, um Risiken zu managen und Verbraucher zu schützen. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

Anforderungsprofil

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Wahrnehmung der Funktion der/des IT-Sicherheitsbeauftragten
  • IT-Maßnahmen- und IT-Projektmanagement

Welche Qualifikationen erwarten wir mindestens von Ihnen?

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitäts-Diplom) im Bereich der Informatik, Wirtschaftsinformatik bzw. vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten

Welche Anforderungen sollten Sie ebenfalls erfüllen?

  • umfassende Kenntnisse im Bereich der IT-Sicherheit, des BSI IT-Grundschutz-Standards und der BSI IT-Grundschutzkataloge, des „Nationalen Plans zum Schutz der Informationsinfrastrukturen“
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der IT-Infrastrukturen und IT-Architekturen, praktische Erfahrung bei der Durchführung von IT-Sicherheitsprojekten
  • umfassende Kenntnisse im Bereich des Projektmanagements, sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich der fachlichen Führung von Personal im Rahmen von Projekten
  • gute Kenntnisse des Haushaltsrechts des Bundes und im Vergaberecht (VOL/A), insbesondere auch IT-Vergabe
  • gute ITIL-Kenntnisse
  • gute Kenntnisse im Bereich des Qualitätsmanagements

Über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen Sie idealerweise noch?

  • Kenntnisse in Prozessmanagement, möglichst nach ITIL (Zertifikat ITIL Foundation)
  • umfangreiche Erfahrungen in der IT einer (Bundes-)Behörde (Regelungen, Abläufe, Kontakte, Erfahrungswissen)
  • langjährige Berufserfahrung in einer mittelgroßen bis großen Organisation
  • Erfahrungen in der Führung und Moderation von größeren Teams sowie Verhandlungserfahrungen
  • Erfahrungen in der Leitung von Projekten sowie in der Vergabe von Aufträgen an Dritte
  • gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft runden Ihr Profil ab.

Was bieten wir Ihnen?

  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe im Herzen Berlins bzw. in der Forschungsregion Braunschweig
  • eine Vergütung inklusive Jahressonderzahlung nach TVöD Bund (siehe z. B. https://bezuegerechner.bva.bund.de); bei Einreichen entsprechender Nachweise ist die Berücksichtigung Ihres bisherigen einschlägigen Werdegangs bei der Stufenzuordnung möglich
  • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL), eine jährliche variable, leistungsbezogene Bezahlung (LOB) für Tarifangestellte sowie vermögenswirksame Leistungen (VL) für alle Mitarbeitenden
  • die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage von bis zu 1.000,00 EUR monatlich wird bei Vorlage der erforderlichen Nachweise geprüft
  • eine Verbeamtung ist, bei Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen, grundsätzlich möglich
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung innerhalb des Gleitzeitrahmens von 06.00 bis 20.00 Uhr
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie arbeitsfreie Tage am 24.12. und 31.12.
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Zeitausgleichstagen bei Zeitguthaben mit bis zu 24 Tagen im Jahr
  • Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung im Kontext Ihrer Aufgaben
  • eine im Ausbau befindliche Möglichkeit zur Telearbeit bzw. zum mobilen Arbeiten
Mehr anzeigen
Luftfahrt-Bundesamt
Hermann-Blenk-Straße 26, 38108 Braunschweig
Ingenieur*innen (FH-Diplom / Bachelor) z. B. Fachrichtung Luftfahrttechnik oder Berufspilot*innen (m/w/d) als technische Sachbearbeiter*innen (m/w/d)

Das Luftfahrt-Bundesamt sucht für das Referat B 3 „Luftverkehrssicherheit/ Gefahrgut/Ereignismeldungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Ingenieurinnen / Ingenieure (FH-Diplom / Bachelor) z. B. Fachrichtung Luftfahrttechnik oder Berufspilotinnen / Berufspiloten (m/w/d) als technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Der Dienstort ist Braunschweig.

Bewerbungsfrist: 6. April 2020
Arbeitsbeginn: sobald möglich
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschäftigte / Beamte

Referenzcode: 20200388_0002

Arbeitsort

Bezeichnung:Luftfahrt-Bundesamt
Ort:Braunschweig
PLZ:38108
Bundesland:Niedersachsen

Ihre Aufgaben

  • Zusammenfassende Analyse und Auswertung von Ereignismeldungen wie z. B.
    • Analyse und Auswertung von fachthemenbezogenen oder organisationsbezogenen Ereignismeldungen hinsichtlich sicherheitsrelevanter Trends und Häufungen sowie erkannter kurzfristiger Schwerpunkte in der Flugsicherheitsarbeit
    • Zusammenstellung von Auswertungsergebnissen sowie Identifizierung und Einleitung notwendiger Maßnahmen, Erstellung von Analyseberichten, Beiträgen für Sicherheitsberichte sowie Statistiken
    • Betreuung und Weiterentwicklung der ECCAIRS-Datenbank einschließlich der Ausarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Sicherstellung und Erhöhung der Datenqualität sowie der Durchführung von Maßnahmen zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Datenintegrität und –pflege
    • Realisierung des elektronischen Datenaustauschs und Abstimmung mit anderen Behörden (z. B. BFU, BAF und DAVVL)
    • Auslegung von Rechtsvorschriften sowie Erarbeitung von Verfahren zur Erledigung der dienstlichen Aufgaben, Mitarbeit bei der Erstellung von sachgebietsinternen Vorgabedokumenten
    • Mitwirkung in nationalen und internationalen Gremien
  • Bearbeitung von Ereignismeldungen wie z. B.
    • Erfassung und Qualitätssicherung der eingehenden Meldungen jeglicher Organisationen der zivilen Luftfahrt sowie inhaltliche Prüfung der Ereignismeldungen und Bewertung hinsichtlich deren Auswirkung und des tatsächlichen oder potentiellen Risikos für die Flugsicherheit
    • Entscheidung zur und Durchführung der notwendigen behördeninternen sowie behördenübergreifenden Kommunikation zur Klärung von Sachverhalten, Abstimmung der weiteren Vorgehensweise und zur Beurteilung von Analyseergebnissen
    • Bewertung von Folgemeldungen und Korrekturmaßnahmen
  • Bearbeitung von sonstigen Fachaufgaben nach Maßgabe der Referats- bzw. Sachgebietsleitung

Die Aufgabenerledigung erfolgt teilweise in englischer Sprache.

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien

  • Laufbahnbefähigung zum gehobenen technischen Verwaltungsdienst oder
  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul-/Bachelorstudium in einer für die Verwendung förderlichen Fachrichtung, z. B. Luftfahrttechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Avionik oder
  • Berufspilot (CPL/IR), mit umfangreicher Flugerfahrung, eine gültige Musterberechtigung oder ein gültiges Tauglichkeitszeugnis ist nicht zwingend erforderlich
  • Sprachkenntnisse in Englisch

Wichtige Anforderungskriterien

  • Kenntnisse der relevanten nationalen und internationalen Luftfahrtvorschriften, insbesondere der Verordnung (EU) Nr. 376/2014

Unser Angebot

Die Eingruppierung für Tarifbeschäftigte erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Die Dienstposten sind für Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes nach Besoldungsgruppe A 13g BBesG bewertet. Die konkreten Beförderungsmöglichkeiten sind von der jeweiligen aktuellen Planstellensituation abhängig.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 06.04.2020 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Mehr anzeigen
Luftfahrt-Bundesamt
Hermann-Blenk-Straße 26, 38108 Braunschweig
Berufspilot*in (m/w/d) als Flugbetriebsprüfer*in (m/w/d)

Das Luftfahrt-Bundesamt sucht für das Referat B 2 „Flugbetrieb“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Berufspilotin / Berufspilot (m/w/d) als Flugbetriebsprüferin / Flugbetriebsprüfer (m/w/d)

Der Dienstort ist Braunschweig.

Bewerbungsfrist : 9. April 2020
Arbeitsbeginn: sobald möglich
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit
Vertragsart: unbefristet
Laufbahn: gehobener Dienst
Bewerbergruppe: Tarifbeschäftigte / Beamte

Referenzcode: 20200415_0002

Arbeitsort

Bezeichnung:Luftfahrt-Bundesamt
Ort:Braunschweig
PLZ:38108
Bundesland:Niedersachsen

Ihre Aufgaben

  • Tätigkeiten als Flugbetriebsprüfer/in für Luftfahrtunternehmen und für den nichtgewerblichen Betrieb mit technisch komplizierten motorgetriebenen Luftfahrzeugen (Non-Commercial Operations with Complex Motor-Powered Aircraft – NCC), die
    • Flugzeuge mit bis zu 14 t Höchstabflugmasse (Maximum Takeoff Mass – MTOM) nach VFR und IFR betreiben
    • im Einzelfall Flugzeuge mit mehr als 14 t MTOM nach VFR und IFR betreiben
  • Mitwirkung bei flugbetrieblichen Aufsichtsprüfungen von Luftfahrtunternehmen, die sich in der Zuständigkeit bzw. Aufsicht anderer Flugbetriebsprüfer befinden
  • Mitarbeit in nationalen Gremien

Die Aufgabenerledigung erfolgt teilweise in englischer Sprache.

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien

  • Berufspilotin/-pilot CPL(A) mit IFR und MCC, möglichst mit gültiger Berechtigung und gültigem Tauglichkeitszeugnis
  • Mindestens dreijährige Erfahrung im gewerblichen oder vergleichbaren Flugbetrieb als Pilotin/Pilot auf mehrmotorigen Flugzeugen mit Turbinen- oder Propellerturbinenantrieb
  • Sprachkenntnisse in Englisch

Wichtige Anforderungskriterien

  • Mehr als 1.000 Blockstunden als Pilot/in im gewerblichen oder vergleichbaren Flugbetrieb auf mehrmotorigen Flugzeugen mit Turbinen- oder Propellerturbinenantrieb
  • Kenntnisse der relevanten nationalen und internationalen Luftfahrtvorschriften

Unser Angebot

Die Eingruppierung für Tarifbeschäftigte erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 12 TVöD.

Der Dienstposten ist für Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes nach Besoldungsgruppe A 13 g BBesG bewertet. Die konkreten Beförderungsmöglichkeiten sind von der jeweiligen aktuellen Planstellensituation abhängig.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 09.04.2020 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Mehr anzeigen
DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik, Braunschweig
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig
Ingenieur*in (w/m/d) Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau o. ä., Vollzeit

Untersuchungen zur Aerodynamik von Hochauftriebssystemen bei Extremlastfällen

Am Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik werden neuartige Hochauftriebssysteme untersucht. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf Hochauftriebssystemen mit einer erweiterten Funktionalität, die sowohl zur Auftriebssteigerung als auch zur Lastkontrolle dient. Im Rahmen der ausgeschriebenen Stelle soll ein derartiges Hochauftriebssystem hinsichtlich seines Potentials zur Lastenkontrolle untersucht werden. Des Weiteren soll analysiert werden, ob solche neuartigen Hochauftriebssysteme strukturdimensionierend für den Gesamtflügel sein können. Die Forschungsarbeiten umfassen die aerodynamische Analyse von Hochauftriebssystemen mit dem Schwerpunkt auf Extremlastfälle in der V-n-Envelope im Zusammenspiel mit kritischen Böen.

Ein wesentliches Element ist die Anwendung von Verfahren zur numerischen Strömungssimulation (CFD). Die Studien sind eingebettet in das im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo VI) vom BMWi geförderte Projekt INTELWI-DLR (Untersuchungen zu hochgestreckten, last-geregelten, ultraeffizienten, intelligenten Flügeln).

Wesentliche Arbeitsinhalte:

  • Einarbeitung in den Projektkontext sowie die numerischen Entwurfs- und Analysemethoden des Institutes für Aerodynamik und Strömungstechnik
  • Analyse des aerodynamischen Verhaltens des im Projekt verwendeten Hochauftriebssystems unter verschiedenen Anströmbedingungen
  • Ableitung von Extremlastfällen und kritischer Böen
  • Identifikation dimensionierender aerodynamischer Lasten für einen Lastenprozess
  • wissenschaftliche Dokumentation, Veröffentlichung und Präsentation der Ergebnisse
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau oder einem vergleichbaren Studiengang
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • idealerweise Kenntnisse in der Anwendung numerischer Strömungssimulation (CFD), bevorzugt dem DLR-TAU Code
  • Kenntnisse in der Aerodynamik von Hochauftriebssystemen von Vorteil
  • gute Kenntnisse in der Aerodynamik und Strömungsmechanik wünschenswert
  • Engagement und Ausdauer bei der Bearbeitung komplexer Fragestellungen vorteilhaft

Standort:
DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik, Braunschweig

Einstellungstermin:
01.05.2020

Befristung:
3 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TVöD

Link zur Stelle:
https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10596/1003_read-40476/

Mehr anzeigen
TU Clausthal, Sachgebiet Finanzen
Adolph-Roemer-Str. 2a, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Beschäftigte*r im Verwaltungsdienst (m/w/d), Vollzeit

Im Dezernat 1 Haushalt und Finanzen der Technischen Universität Clausthal ist im Sachgebiet Finanzen zum 1. Mai 2020 die Stelle einer/eines Beschäftigten im Verwaltungsdienst (m/w/d) zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die Sachbearbeitung der Studienqualitätsmittel über die Antragsbearbeitung, Mittelverteilung bis hin zur Verwendungsnachweisprüfung. Zudem beinhaltet der Arbeitsplatz die Geschäftsführung für die Studienqualitätskommission.

Hierfür sind folgende Befähigungen erforderlich:
– Teamfähigkeit
– Einsatz- und Kontaktfreudigkeit
– Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
– gute EDV-Kenntnisse (insbesondere Microsoft Office), Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

Voraussetzung für die Einstellung ist eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, der Abschluss des Verwaltungslehrgangs I oder ein vergleichbarer Abschluss. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Zum Jahresende sieht der TV-L eine Jahressonderzahlung vor. Darüber hinaus bieten wir eine separate Zusatzversorgung als Betriebsrente (VBL).

Standort:
TU Clausthal, Institut für Maschinenwesen

Einstellungstermin:
01. Mai 2020

Befristung:
unbefristet

Vergütung:
EG 9a TV-L

Bewerbungsschluss:
15.04.2020

Link zur Stelle:
https://www.tu-clausthal.de/universitaet/karriere-ausbildung/stellenangebote/technischer-und-verwaltungsdienst/mitarbeiter/in-im-verwaltungsdienst-3

Mehr anzeigen
TU Clausthal, Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften
Erzstr. 20, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Universitätsprofessur (BesGr. W3): Geomechanik und multiphysikalische Systeme

In der Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Universitätsprofessur (BesGr. W3): Geomechanik und multiphysikalische System am Institut für Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik zu besetzen.

Die TU Clausthal legt großen Wert auf forschungsbezogene Lehre in den genannten Gebieten sowie auf die Vermittlung von Grundlagenfächern. Die anzubietende Lehre umfasst u. a. Veranstaltungen zu Grundlagen der Geomechanik, Tunnelstatik, Deponie- und Kavernenspeichertechnik sowie zu einschlägigen Sicherheitsnachweisen in deutscher und englischer Sprache in verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen der TU Clausthal. Freude an und Engagement in der Lehre werden erwartet.

Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, welche die Themengebiete:
– Fels- und bodenmechanische Modellbildung und numerische Simulation mechanisch-hy-draulisch-thermisch gekoppelter Prozesse im untertägigen Raum,
– Tragverhalten und Dichtigkeit untertägiger Systeme (Energiespeicher, Deponien / Endlager, untertägiger Hohlraumbau, Rohstoffgewinnung, Nachbergbau) sowie
– laborative Untersuchungen zum multiphysikalischen Verhalten von Fels, Boden, Versatzbaustoffen und Deponaten
in Lehre, Forschung und Weiterbildung vertritt.

Ihr Profil:
Erfahrungen in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln und eine gute Vernetzung in der Community der einschlägigen Fachgebiete werden erwartet.
Neben einem universitären Abschluss in einem ingenieur- oder geowissenschaftlichen Studiengang sind eine hervorragende Promotion sowie eine Habilitation oder äquivalente Leistungen erforderlich.

Standort:
TU Clausthal, Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsschluss:
24.04.2020

Link zur Stelle:
https://www.tu-clausthal.de/universitaet/karriere-ausbildung/stellenangebote/professuren/universitaetsprofessur-geomechanik-und-multiphysikalische-systeme

 

Mehr anzeigen
Johann Heinrich von Thünen-Institut Institut für Agrartechnologie
Bundesallee 65, 38116 Braunschweig
Laborant*in (w/m/d) in Teilzeitbeschäftigung (19,5 Std./wchtl.)

Das Institut für Agrarklimaschutz des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet

eine*n Laborant*in  (w/m/d)

in Teilzeitbeschäftigung mit 50 v. H. der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 19,5 Std./wchtl.) zur Verstärkung experimenteller Labor-Arbeiten im Rahmen von Forschungsvorhaben zum Thema Landwirtschaft und Klimaschutz.

Das Thünen-Institut für Agrarklimaschutz erstellt im Rahmen der nationalen Berichterstattung über Klimaschutz und Luftreinhaltung jährlich Inventare über Emissionen von Treibhausgasen und Luftschadstoffen aus der deutschen Landwirtschaft. Zur Durchführung experimenteller Forschungsvorhaben betreibt das Institut ein zentrales Labor zur Analyse von Boden-, Pflanzen-, Wasser- und Luftproben (https://www.thuenen.de/de/ak/).

Aufgaben:

  • Unterstützung der Durchführung wissenschaftlicher Experimente im Zentrallabor einschließlich der Proben- und Gerätevorbereitung
  • Bedienung und Wartung von Laborgeräten
  • Technische Unterstützung und Kontrolle des Betriebs von Bodeninkubationsanlagen mit automatisierter Treibhausgasanalytik
  • Auswertung und Zusammenfassung wissenschaftlicher Datensätze
  • Qualitätssicherung im Laborbetrieb

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossene Ausbildung als Laborant*in möglichst mit Berufserfahrung
  • Erfahrung mit instrumenteller Analytik
  • Erfahrung im Umgang mit Boden-, Wasser-, Pflanzen- und Gasproben sind von Vorteil
  • technisches Geschick und Interesse an komplexen Versuchsaufbauten
  • selbstständiges und systematisches Arbeiten
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen
  • hohe Eigenmotivation, die Fähigkeit zu selbstständigem und zuverlässigem Arbeiten
  • Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke und die Fähigkeit, auch unter Druck sorgfältig zu arbeiten
  • Kenntnisse in der Datenverarbeitung (mindestens MS Office) und Datenbankkenntnisse
  • erwünscht sind mindestens Grundkenntnisse der englischen Sprache

Wir bieten Ihnen eine hochinteressante Tätigkeit in der angewandten Forschung, eine abwechslungsreiche und interessante Arbeit, ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Flexibilität, umfangreiche Angebote zur fachlichen Aus- und Weiterbildung und ein gut ausgestattetes modernes Arbeitsumfeld.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund, Tarifgebiet West). Die Zahlung des Entgelts erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 6 TVöD.

Die Bewerbungsfrist endet am 08. April 2020.

Mehr anzeigen
Johann Heinrich von Thünen-Institut Institut für Agrartechnologie
Bundesallee 47, 38116 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Projekt Legionellen in landwirtschaftlichen Abluftreinigungsanlagen)

Das Institut für Agrartechnologie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.03.2023 in Vollzeit

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

zur Mitarbeit im Drittmittelprojekt „Legionellen in landwirtschaftlichen Abluftreinigungsanlagen“ (LilA).

Im Rahmen des Projektes sollen Legionellen im Prozesswasser von Abluftreinigungsanlagen an Nutztierställen identifiziert und quantifiziert werden, um ein potenzielles Risiko für die Bevölkerung durch den Betrieb dieser Anlagen abschätzen zu können und einen möglichen Handlungsbedarf für den Gesetzgeber und die Vollzugsbehörden zu formulieren.

Ihre Aufgaben:

  • Koordination und Durchführung des Drittmittelprojekts in enger Kooperation mit unserem Projektpartner der TU München
  • Akquirierung von geeigneten landwirtschaftlichen Betrieben
  • Installation von Messtechnik und regelmäßige Entnahme von Wasser-, Biofilm- und Luftproben in Abluftreinigungsanlagen
  • Aufarbeitung und Auswertung der Proben im Institutseigenen mikrobiologischen Labor der Schutzstufe 2 und Bewertung der Ergebnisse
  • Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung auf Grundlage der erhobenen Daten bezüglich des etwaigen Vorkommens von Legionellen in landwirtschaftlichen Abluftreinigungsanlagen
  • Zusammenfassung, Auswertung und Publikation der erhobenen Daten im Rahmen der Zwischenberichte, des Abschlussberichts und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften sowie Vorstellung von Ergebnissen auf Tagungen und Workshops

Ihr fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Diplom, M. Sc.) der Biologie, Umweltwissenschaften oder vergleichbarer Studiengang mit Ausrichtung Mikrobiologie
  • Nachgewiesene fundierte mikrobiologische Kenntnisse im Umgang mit Mikroorganismen der Risikogruppe 2 (z. B. Erlaubnis zum Umgang mit Krankheitserregern nach §44 Infektionsschutzgesetz)
  • möglichst Erfahrungen auf dem Gebiet der Probenahme von Wasser, Biofilmen und Bioaerosolen
  • Erfahrung mit Probenahmen auf landwirtschaftlichen Betrieben sind von Vorteil
  • Sehr gutes technisches Verständnis und ein gewisses handwerkliches Geschick
  • Sicherer Umgang mit Word, Excel und PowerPoint
  • Sehr gute deutsche und gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Führerschein Klasse B für PKW ist unbedingt erforderlich

Ihr persönliches Anforderungsprofil:

  • Interesse an fachübergreifenden mikrobiologischen Fragestellungen
  • Bereitschaft zur Arbeit in Abluftreinigungsanlagen auf landwirtschaftlichen Betrieben (hohe Luftfeuchtigkeit, Schmutz, Geruch)
  • Eignung für das Arbeiten auf Leitern und das Tragen von Messtechnik bis 15 kg
  • Freude am gewissenhaften und selbstständigen Arbeiten
  • Gute Selbstorganisation und Teamfähigkeit
  • Flexibilität, Belastbarkeit
  • PKW-Führerschein und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen mit dem PKW

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Bewerbungsfrist endet am 17. April 2020.

Mehr anzeigen
Johann Heinrich von Thünen-Institut Institut für Agrartechnologie
Bundesallee 47, 38116 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Wirtschaftsdüngermanagement)

Das Institut für Agrartechnologie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis für vier Jahre in Vollzeit

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

zur Mitarbeit im Arbeitsbereich Umwelttechnologie zum Thema Wirtschaftsdüngermanagement.

Die Tierhaltung führt aufgrund ihrer regionalen Konzentrierung zu Umweltbelastungen und zu Nährstoffüberschüssen an Stickstoff und Phosphor, die in anderen Regionen als wertvolle Düngekomponenten pflanzenbedarfsgerecht verwertet werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Verfahren zur Kot-Harntrennung im Stall sowie zur Gülleaufbereitung entwickelt werden, die zu Nährstoffkonzentraten führen, die den Anforderungen für den Einsatz in der Pflanzenproduktion gerecht werden und unter den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Praxis einsetzbar sind.

Das Arbeitsverhältnis wird nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz befristet und dient der wissenschaftlichen Weiterqualifikation. Bei Abschluss der befristeten Tätigkeit soll die Inhaberin / der Inhaber befähigt sein, aufgrund der gelernten Methoden und der gesammelten Erfahrungen mittelfristig wissenschaftliche Leitungspositionen zu übernehmen.

Aufgaben:

  • Aufbau einer Literaturdatenbank zum aktuellen Stand der Wirtschaftsdünger- und Reststoffaufbereitung und Verwertung in der Praxis
  • Entwicklung und Untersuchung von wirtschaftlich darstellbaren Verfahren zur Aufbereitung von Wirtschaftsdüngern und Reststoffen im Hinblick auf selektive Nährstoffabtrennung und Konzentrierung, Stabilisierung, Hygienisierung, Produktqualität, Produktverwertung und Transportwürdigkeit
  • Initiativen zur Realisierung praxistauglicher Verfahrenslösungen auf landwirtschaftlichen Betrieben sowie Bewertung der Wirksamkeit, Kosten und Umsetzbarkeit unter Praxisbedingungen
  • Mitarbeit in nationalen und internationalen Projekten und Gremien
  • Einwerbung und Leitung von Drittmittel- und Verbundprojekten sowie
  • Erstellung von Berichten, wissenschaftlichen Publikationen und Praxisinformationen

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Hochschulstudium (Univ.-Diplom, Master) mit abgeschlossener Promotion im Bereich Verfahrenstechnik, Umweltwissenschaften mit hoher Affinität zur Landwirtschaft oder gleichwertiges, thematisch passendes Studium
  • Interesse an Systemen der Nutztierhaltung und sowie landwirtschaftlichen Nährstoffkreisläufen
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte
  • sehr gute kommunikative Kompetenzen und Teamfähigkeit
  • Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Tätigkeit an Außenstandorten und in Tierställen
  • Führerscheinklasse B für PKW

Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein Forschungs-Team mit regem interdisziplinären Austausch und Nähe zu aktuellen praxis- und politikrelevanten Fragestellungen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiches Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2020.

Mehr anzeigen
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Mitarbeiter*in (m/w/d) für projektbezogene Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Im Fachbereich 9.3 „Internationale Zusammenarbeit“ der Abteilung 9 ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter*in (m/w/d)
für projektbezogene Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Die Stelle ist bis zum 31. Juli 2023 befristet, der Dienstort ist Braunschweig.

Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9b TVöD Bund.

Aufgabengebiet:

Sie arbeiten für die Vorhaben „Fonds Qualitätsinfrastruktur-sektoral, national, regional“, „Unterstützung von Verfahren der Konformitätsbewertung und Prüf- und Messtechnik zur Energieverbrauchskennzeichnung von elektrischen Haushaltsgeräten in den Mitgliedsländern des MERCOSUR“, „Verbesserung der qualitätssichernden Dienstleistungen für den Solarsektor in Indien“, „Ausbau der afrikanischen Qualitätsinfrastruktur in Afrika“ und „Kompetenzaufbau zur Qualitätssicherung für den Export in Tunesien“:

  • Erarbeitung und Umsetzung von Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeitskonzepten (analog und digital)
  • Lektorat aller Medien in deutscher und englischer Sprache
  • Konzeptionierung, Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Kommunikationswissenschaften, Medien- und Kommunikationsmanagement o.ä. (Bachelor, FH- Diplom oder vergleichbar)
  • Freude an einer Arbeit im internationalen Kontext
  • Erfahrung mit gängigen Social-Media-Kanälen
  • Ausgeprägte kommunikative und interkulturelle Fähigkeiten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse und ggf. Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache (Französisch, Spanisch) in Wort und Schrift
  • Organisationstalent und Eigeninitiative
  • Flexibler und engagierter Arbeitsstil

Die Bewerbungsfrist endet am 20. April 2020.

Mehr anzeigen
TU Braunschweig, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF)
Universitätsplatz 2, 38106 Braunschweig
Staatlich geprüfte*n Techniker*in (m/w/d) Fachrichtung Elektrotechnik oder Mechatronik

Die Technische Universität Braunschweig sucht für das Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n staatlich geprüfte*n Techniker*in (m/w/d) Fachrichtung Elektrotechnik oder Mechatronik.

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.:
•    Bedienung von Anlagen und Maschinen im Bereich der Batteriefertigung und des Technikums
•    SPS- und Roboterprogramme erstellen, optimieren, Inbetriebnehmen und dokumentieren.
•    Fehleranalyse und -behebung von Störungen an Anlagen und Maschinen insbesondere elektrische Komponenten
•    Messung von Elektrokomponenten auf Funktionalität und Integration elektromechanischer Komponenten in Gesamtanlagen
•    Einhalten sowie Überwachen von gesetzlichen (z. B. Arbeitsschutz) und betrieblichen Vorschriften
•    Betreuung und Unterstützung von externen Dienstleistern (z.B. Monteuren)
•    Mitarbeit in wissenschaftlichen Projekten.

Ihr Profil:
•    Sie haben eine abgeschlossene Weiterbildung zum*zur Techniker*in (m/w/d) im Bereich Elektrotechnik oder Mechatronik
•    Sie haben idealerweise Erfahrung im Umgang mit SPS (Siemens/Beckhoff) und Robotersteuerung
•    Sie haben eine Affinität zur Technik und sind offen für alles Neue
•    Sie arbeiten selbständig und strukturiert und sind ein kommunikationsstarker Teamplayer
•    Sie erarbeiten Problemlösungen und setzen diese praktisch um
•    Sie sind wünschenswerterweise eine ausgebildete Elektrofachkraft mit Erfahrungen im Schaltschrankbau.

Standort:
Tu Braunschweig, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF)

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
2 Jahre

Vergütung:
EG 9a TV-L

Bewerbungsschluss:
17.04.2020

Link zur Stelle:
https://www.tu-braunschweig.de/stellenangebote/vorlagen/stellenangebot-bewerbungsformular-10

Veröffentlicht:
19.03.2020

Mehr anzeigen
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Koordinator*in (m/w/d) im Bereich Datenschutz und Informationssicherheit

In der Abteilung Q „Querschnittsdienste“ ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Koordinator*in (m/w/d) im Bereich
Datenschutz und Informationssicherheit

Die Stelle ist unbefristet, der Dienstort ist Braunschweig.

Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 11 TVöD Bund.

Aufgabengebiet:

Als Koordinator für Datenschutz und Informationssicherheit unterstützen Sie die PTB und ihre Organisationseinheiten bei der Einhaltung der einschlägigen Vorgaben des Datenschutzrechts und der Informationssicherheit. Sie arbeiten dabei eng mit dem Datenschutzbeauftragten, dem Informationssicherheitsbeauftragten und dem Themenbeauftragten für die Informationssicherheit zusammen.
Im Vordergrund Ihrer Arbeit steht:

  • Beratung der Organisationseinheiten der PTB zu allen Fragen des Datenschutzes
    und der Informationssicherheit
  • Konzeption, Abstimmung und Pflege von Dokumenten zum Datenschutz- und Informationssicherheitsmanagement der PTB
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung von Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung von Datenschutzfolgenabschätzungen und Schutzbedarfsfeststellungen
  • Mitwirkung bei der Aufklärung und Nachverfolgung von Datenschutz- und Sicherheitsvorfällen

 

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium zum: Diplom Verwaltungswirt/in (FH), Bachelor of Laws (LL.B.), Diplom Verwaltungsmanager/in (FH), oder vergleichbar
  • Vertiefte Kenntnisse des Datenschutzrechts und des BSI-Grundschutz-Kompendiums
  • Erfahrungen im Informationssicherheits-, Datenschutz- und/oder Notfallmanagement sowie Kenntnisse im Bereich der BSI Mindeststandards nach § 8 Abs. 1 BSIG sind erwünscht
  • Nachgewiesene Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Durchführung von Schulungen und der zielgruppengerechten didaktischen Aufbereitung von Lehr- und Lerninhalten sind von Vorteil
  • Bereitschaft zum Erwerb und zur stetigen Aufrechterhaltung der notwendigen Fachkunde durch die Teilnahme an Fortbildungen, Seminaren, usw.
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Sicheres Auftreten, Organisationstalent sowie eine konzeptionelle und strategische Denkweise
  • Bereitschaft zu Dienstreisen an den Standort der PTB in Berlin und im Rahmen von Vor-Ort-Kontrollen bei Dienstleistern

Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2020.

Mehr anzeigen
TU Braunschweig, Universitätsbibliothek
Universitätsplatz 2, 38106 Braunschweig
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Forschungsdatenmanagement, Vollzeit

Die Technische Universität Braunschweig sucht für die Universitätsbibliothek zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) im Forschungsdatenmanagement.

Die Universitätsbibliothek setzt sich als zentrale, dienstleistungsorientierte Infrastruktureinrichtung für die Ziele der Technischen Universität Braunschweig ein. Sie versorgt die Universität bedarfsorientiert mit Medien und Information, unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit forschungsnahen Services, vermittelt zielgruppenorientiert Schlüsselqualifikationen und entwickelt ihr Angebot an physischen und digitalen Lernräumen weiter. Die Universitätsbibliothek beteiligt sich aktiv an der Digitalisierung der Universität und kooperiert dazu mit vielen universitären Einrichtungen.

Ihre Aufgaben:
•    Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung und Implementierung von Services zum Forschungsdatenmanagement an der TU Braunschweig
•    Unterstützung von Forschenden an der TU Braunschweig in den verschiedenen Phasen des Forschungsdatenmanagements
•    Durchführung von Beratungsgesprächen und Schulungen
•    Unterstützung bei der Entwicklung und Anpassung von Metadatenstandards
•    Mitarbeit bei der Entwicklung und Einführung des institutionellen Forschungsdatenrepositoriums der TU Braunschweig sowie Unterstützung von Pilot-Nutzerinnen und -Nutzern
•    Sicherung der Anschlussfähigkeit lokaler Services an die im Entstehen begriffene Nationale Forschungsdateninfrastruktur.

Ihr Profil:
 •    Abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt in einem ingenieur-, natur- oder lebenswissenschaftlichen Fach
•    Abgeschlossene Promotion erwünscht
•    Umfassende Erfahrungen im selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten
•    Kenntnisse im Umgang mit Forschungsdaten
•    Befähigung zu konzeptionellem, zielorientiertem Arbeiten und Handeln, sowohl eigenständig als auch im Team
•    Sehr gute Englischkenntnisse

Standort:
Tu Braunschweig, Universitätsbibliothek

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
3 Jahre

Vergütung:
EG 13 TV-L

Bewerbungsschluss:
05.04.2020

Link zur Stelle:
https://www.tu-braunschweig.de/stellenangebote/vorlagen/stellenangebot-normal-20-1-8-1-8

 

Mehr anzeigen
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Informatiker*in oder Ingenieur*in (m/w/d)

Im Fachbereich 2.1 „Gleichstrom und Niederfrequenz“ der Abteilung 2 ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Informatiker*in oder Ingenieur*in (m/w/d)

Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet, der Dienstort ist Braunschweig.

Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 11 TVöD Bund.

Aufgabengebiet:

  • Eigenverantwortliche Weiterentwicklung einer datenbankgestützten Mess- und Verwaltungssoftware zur Verwaltung von Kundenaufträgen, Geräten und Messergebnissen
  • Eigenverantwortliche Erstellung von Datenbankschnittstellen für bestehende Messsoftware
  • Erstellung von Software- und Quellcodedokumentationen
  • Durchführung administrativer Tätigkeiten in der zentralen Kalibrier- und Verwaltungssoftware
  • Unterstützung neuer Nutzer bei der Integration von Applikationen in die bestehende Mess- und Verwaltungssoftware
  • Unterstützung unseres Teams bei der Lösung komplexer IT-Probleme in einem wissenschaftlichen Umfeld

 

Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Nachrichtentechnik oder Ingenieursstudium mit Schwerpunkt Informatik
  • Kenntnisse und Erfahrung in der Administration von IT-Systemen auf der Basis von Windows-Server Betriebssystemen
  • Kenntnisse und Erfahrung in Aufbau und Administration von relationalen Datenbanksystemen
  • Ausgeprägte Kenntnisse der objektorientierten Programmierung
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Serviceorientierter und engagierter Arbeitsstil
  • Ausgeprägtes Verständnis für komplexe technische Zusammenhänge
  • Folgende Kenntnisse und Erfahrungen sind von Vorteil:
    • Kenntnisse und Erfahrung mit MS SQL Servern
    • Programmierkenntnisse in Visual Basic
    • Programmierkenntnisse in LabVIEW
    • Kenntnisse und Erfahrung mit UML
    • Kenntnisse über SOAP und Webschnittstellen
    • Projektmanagement
    • Qualitätsmanagement

Die Bewerbungsfrist endet am 20. April 2020.

Mehr anzeigen
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Ingenieur*in (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik

Im Fachbereich 2.1 „Gleichstrom und Niederfrequenz“ der Abteilung 2 ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Ingenieur*in (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik

Die Stelle ist unbefristet, der Dienstort ist Braunschweig.

Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 11 TVöD Bund.

Aufgabengebiet:

  • Bearbeitung, Koordination und Terminierung von Kalibrieraufträgen
  • Entwicklung von Software für die Automatisierung von Messeinrichtungen
  • Entwicklung und Aufbau von elektronischen Schaltungen und Kalibriereinrichtungen im Bereich der elektrischen Niederfrequenz-Präzisionsmesstechnik

 

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Bachelor- bzw. Fachhochschulstudium in Elektrotechnik oder einer vergleichbaren naturwissenschaftlich/technischen Fachrichtung
  • Gute Fachkenntnisse auf den Gebieten:
    Entwicklung und Test von elektronischen Schaltungen, Messplatzsteuerung und Messdatenauswertung, elektrische Präzisionsmesstechnik
  • Programmierkenntnisse im Bereich der Automatisierung von Messaufgaben (LabView oder ähnliche Software) und Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken
  • Kunden-, lösungs- und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Fähigkeit zu eigenständiger und eigenverantwortlicher Arbeit
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Körperliche Eignung zur Durchführung von Laborarbeiten

Die Bewerbungsfrist endet am 20. April 2020.

Mehr anzeigen
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Übersetzer*in (m/w/d) deutsch/US-amerikanisch

Für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Instituten in den USA und für wissenschaftliche Veröffentlichungen von Artikeln bei amerikanischen Verlagen ist im Sprachendienst der PTB zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Übersetzer*in (m/w/d)
deutsch/US-amerikanisch

Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet, der Dienstort ist Braunschweig.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TVöD Bund.

Aufgabengebiet:

  • Übersetzen von wissenschaftlichen Texten für den amerikanischen Wissenschaftssektor, speziell aus dem Bereich der Physik (z. B. wissenschaftliche Veröffentlichungen für amerikanische Fachzeitschriften, Webseiten, Dokumente) vom Deutschen ins Englische. Die deutschen Ausgangstexte sind sprachlich, grammatikalisch und stilistisch extrem anspruchsvoll und erfordern 100-prozentige Kenntnis der deutschen Grammatik und Stilistik.
  • Nach einer mehrmonatigen Einarbeitungszeit: Überprüfen von englischsprachigen Manuskripten (z. B. wissenschaftliche Publikationen, Artikel für Konferenzbände), die von deutschen und internationalen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen verfasst wurden, deren Muttersprache nicht englisch ist.

 

Anforderungsprofil:

  • Sie haben einen Abschluss in „Translation Studies“ von einer Universität in den USA oder den Abschluss Übersetzer/in (Diplom FH oder Bachelor) von einer einschlägigen deutschen Hochschule.
  • Sie sind zweisprachig (deutsch/englisch) in den USA aufgewachsen und haben dort Ihre Schul- und Universitätslaufbahn absolviert. Sie beherrschen die Grammatik und Stilistik in beiden Sprachen perfekt.
  • Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung im Übersetzen von technischen und/oder wissenschaftlichen Texten vom Deutschen ins amerikanische Englische.
  • Sie verfügen über eine ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit.
  • Sie haben technisches Verständnis und die Fähigkeit, sich in schwierige physikalische Zusammenhänge hineinzudenken.

Die Bewerbungsfrist endet am 27. April 2020.

Mehr anzeigen
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg
Diplom-Ingenieur*in (FH) oder Bachelor (m/w/d) aus dem Bereich Elektrotechnik, Mechatronik, Technische Informatik, Vollzeit

Für unsere Fakultät Fahrzeugtechnik am Campus Wolfsburg suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n Diplom-Ingenieur*in (FH) oder Bachelor (m/w/d) aus dem Bereich Elektrotechnik, Mechatronik, Technische Informatik befristet auf zwei Jahre.

Ihre Aufgaben:
• Unterstützung in den Bereichen mechatronischer, regelungstechnischer, eingebetteter und informationstechnischer Systeme in Fahrzeugen einschließlich der Betreuung der zugehörigen Labore
• Unterstützung im Bereich der Informatik-Grundlagenausbildung, insbesondere Betreuung studentischer Arbeiten
• Übernahme administrativer und organisatorischer Aufgaben

Ihr Profil:
• erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Elektrotechnik, Mechatronik, Technischen Informatik oder eines verwandten Fachgebietes
• sehr gute Kenntnisse in den Bereichen „Embedded Systems“ und „Regelungstechnik“
• Kenntnisse der Programmierumgebungen/-sprachen C und C++
• Kenntnisse in MATLAB, Java oder Python sowie in hardwarenaher Programmierung von Vorteil
• Erfahrungen in der Anwendung von Rechnern und Elektronik bei der Lösung von Problemen
• organisatorische Fähigkeiten

Standort:
Wolfsburg

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
2 Jahre

Vergütung:
Entgeltgruppe 11 TV-L

Bewerbungsschluss:
29.03.2020

Link zur Stelle:
https://www.ostfalia.de/cms/de/d2/stellenausschreibung/wissenschaftliche-mitarbeiter–innen/

Mehr anzeigen
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Am Exer 6, 38302 Wolfenbüttel
Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d), Teilzeitgeeignet (65 %)

Für unsere Fakultät Soziale Arbeit am Campus Wolfenbüttel suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
befristet auf zwei Jahre und 6 Monate.

Ihre Aufgaben:
• wissenschaftliche Mitarbeit bei der Konzeptionalisierung und Durchführung des Forschungsprojekts „Möglichkeiten und Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Istanbul-Konvention: eine Untersuchung der Versorgungslage bei häuslicher und sexualisierter Gewalt an Frauen in ländlichen Regionen in Niedersachsen“
• Datenerhebung in einem zweistufigen Forschungsprozess: Quantitative Erhebung der Rahmendaten und Qualitative Datenerhebung durch Experteninterviews
• Unterstützung in der Lehre und Entwicklung von Lehrangeboten im Bereich transformative Soziale Arbeit und Gender, Diagnostik und Intervention, insbesondere in den forschungsorientierten Modulen im BA-Studienangebot der Fakultät

Ihr Profil:
• abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Sozialen Arbeit, der Psychologie mit sozialwissenschaftlicher Orientierung oder einem ähnlichen Fachgebiet
• ausgewiesene Erfahrung in der qualitativen Forschung im Bereich der Sozialen Arbeit und im Umgang mit der Erhebung und Verarbeitung von quantitativen Daten
• ausgewiesene Erfahrung in der Durchführung von wissenschaftlichen Interviews und in der Moderation von Gruppen
• sehr gute Kenntnisse des Themengebiets der psychosozialen Versorgung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt gegen Frauen in Feldern der sozialen und psychosozialen Arbeit
• sehr gute Kenntnisse in der Genderforschung zu Gewalt gegen Frauen, gerne auch mit internationalen Bezügen
• ausgewiesene Erfahrungen in der Lehre in der Sozialen Arbeit in den relevanten Lehrbereichen, auch zur Bedeutung der Sozialen Arbeit in Transformationsprozessen

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Befristung:
2 Jahre und 6 Monate

Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TV-L

Bewerbungsschluss:
29.03.2020

Link zur Stelle:
https://www.ostfalia.de/cms/de/d2/stellenausschreibung/wissenschaftliche-mitarbeiter–innen/

Mehr anzeigen